24. April 2013

Zwischendurch

Kein Sponsoring oder ähnliches, dennoch Werbung da Markennennung.

Ich arbeite grad wieder an einem größeren Basic-Post mit etlichen Zeichnungen für euch, außerdem gibt es Neuigkeiten an der Haarausfallfront: ich bekomme ein Trichogramm. Dafür wurden mir heute zwei kleine Glatzen rasiert – die größer sind, als ich dachte und mich noch ziemlich an meinen ohnehin schon strapazierten Nerven zerren.
Freitag bekomme ich die Auswertung und somit dann auch ihr.
Eins vorweg: ich habe diese Entscheidung in meiner Verzweiflung überstürzt. Tut das nicht. das geht auch ohne Rasieren. Aber das weiß ich erst jetzt…

Zwischendruch also eine hübsche Frisur, um mir selbst und euch zu beweisen, dass man nicht rumlaufen muss wie ein Hun, wenn einem die Haare ausgehen. Zumindest nicht bei einem Haarstatus wie meinem. Es wird schon schwieriger zu frsieren, aber es geht noch gut.

I am working on a bigger basic post for you, containing some illustrations, and in addition to that I have news about my hairloss battle: ich get a trichogramm. Therefore the dermatologist shaved me two little blad areas – which are less little than I thought they would be. That still stresses me a lot.
Friday I will get my results and so will you.
But one thing I have to state already now: you don’t have to shave for that! There are other solutions nowadays without more hairloss, but this is something I know now and did not know this morning. I was so in dispair, that I said yes to anything my dermatologist suggested.

Meanwhile here is a nice hairstyle for you, to see that you don’t have to look like a mess when you lose hair. At least not with hair like mine: thin, but still somehow okay. Hairstyle becomes more difficult each day, but it still works.

22. April 2013

Haarausfall – Wochenrückblick

Eigentlich wäre der Post gestern dran gewesen, aber wegen des Flechtwerks verschiebt sich mein Sonntagsresumee um einen Tag. Dafür habe ich euch etwas Anschauungsmaterial mitgebracht, dann ist es bei all den Zahlen nicht so alngweilig.

Actually this post was meant for Sunday, but Sunday was our Flechtwerk-day. 🙂
So I make my summary today. But I brought you something to have a look at, so it is less boring with all that numbers here.

2-5 Wochen noch, je nach dem.
2-5 weeks left, depending on the hairlotion.

Durchschnittlicher Haarverlust: nahezu identisch wie letzte Woche, rund 160 Haare/Tag.
Schlimmster Tag bisher mit 300 Haaren.
Erste Kommentare von Außenstehenden bekommen, dass die Haare zu platt wären.
Aber! 🙂 Ich bilde mir nicht mehr nur ein, dass an der Stirn Neuwuchs kommt, am Scheitel nach wie vor noch nichts.

Average hairloss almost identical to last week: about 160 hairs per day.
Worst day with 300 hairs.
First comments concerning my flat looking crown area.
BUT! 🙂 Now I know that the regrowth at the front was no illusion! Tiny new antennas are sprouting. But still no regrowth along the part.

Haare sind frisch gewaschen, noch etwas feucht. / Hair is freshly washed, still a bit damp.

Der 300er-Tag war aufschlussreich. Zunächst habe ich zwei Stunden vor mich hin gelitten und ab und an geheult, während ich mich im Selbstmitleid gebadet habe, dann habe ich einen Link einer Mitzüchterin ausgegraben und habe mich todesmutig auf alopezie.de begeben, eine Seite rund um Haarausfall mit angegliedertem Forum – auch eins speziell für Frauen.
Ich rechnete mit schlimmster Verunsicherung, aber hoffte auf einen Strohhalm, um mich daran zu klammern.
Ich bekam einen Strohballen. 🙂
Zwar ist das insgesamt immer noch unglücklich, aber es relativiert mein Leid.
Ich bewege mich hauptsächlich in Langhaarforen. Wenn man da mehr als 50 Haare am Tag verliert, ist das schon für die meisten ein Grund das lieber genau im Blick zu behalten. Mit meinen 300 von vorgestern habe ich da wirklich die goldene Arschkarte gezogen.
Lese ich aber mal bei alopzie.de rein, wird klar, dass meine Sheddingphase mit den im Schnitt ja noch gut unter 200 Haaren am Tag ein absoluter Glücksgriff ist. Auch dort gibt es Betroffene, die ganz ohne Sheddingphase durch die Haarwasserbehandlung gehen, aber in der Regel sind die Sheddingquoten extrem viel höher. Wir sprechen von mehr als 100 Haaren am Tag. 2000 und 3000 habe ich auch gelesen.

The 300-hairs-day was very illuminating. Okay, first I spent two hours crying on my bed, watching the ceiling and  suffering thinking of me going bold, drowning in self-pity. But then I made my way following a link a fellow longhair sent so me: alopezie.de (of course a German forum). In this forum you find information concerning hairloss. There is even an own forum only for women. And I started reading, highly nervous, because I expected the worst, but ready to clutch at any straw. 
And I got a straw ball. 🙂
Okay, my situation still makes me sad somehow, but my suffering has been relativated.  Normally I spend my time online in longhair forums. There most people become a bit nervous with a sheddingrate a bit over 50 hairs a day. So my 300 hairs is something like drawing the short straw (straw again…). But when I read on alopezie.de I am one of the luckier guys. My shedding with under 200 hairs a day even with few days higher are a mild form of shedding. It ist normal to shed about 1000 hairs or even more, due to the hairlotion. I also read about 2000 and 3000 hairs.

Nun gucke ich also morgens auf den Teppich in meiner Bürste, finde den unvermindert fürchterlich, aber sage mir „einfach“ dabei:
„Es sind deutlich unter 1000 Haare, alles ist gut.“
Und bald ist es vorbei.
Zwei Wochen noch. Zwei Wochen noch! Und wenn alles ganz mies läuft, dann vielleicht noch fünf. Und für die Zeit danach habe ich ja auch schon Pläne. 🙂

Now I look at that carpet in my Tangle Teezer every morning and still I am sad and disappointed, but I „simply“ say to mayself:
„Under 1000 hairs. Everything is fine.“
And soon it will be over.
Two weeks left. Two weeks left! Or maybe if everthing goes the worst way there are five weeks left. And for the time, when it will be over I already have my plans. 🙂

Meine Haare sind sehr fein, deswegen ist das Knäul vergleichsweise klein, trotz der Menge.
My hair is very fine, so the hairball is smaller than expected at this number.

Im November hatte ich mal angefangenm nur die längsten meiner jeden Tag so ausfallenden Haare aufzuheben. Hairfreaky hatte im LHN mal gezeigt, wie er aus den Strähnen sich Zopfverdicker gebastelt hatte. Außerdem wollte ich mal sehen, wie viel so von den ganz langen Haaren ausfällt. Dass ich damit nun so einen Vergleich würde anstellen können, war nicht geplant, aber nun sind die Haare ja da.
Die Strähnen sind etwa gleich dick, nur gesammel in einem Drittel der Zeit. Kommt hin. Die neue Strähne vom HA ist vielleicht minimal dicker. Gerechnet mit vorher durchschnittlich 50 Haaren und jetzt durchschnittlich 150 passt das.

In November I started to collect the longest of my normally shed hairs. Hairfreaky hatte im LHN gezeigt, wie er damit Zopfverdicker bastelt. And I wanted to see how many of the really long hairs fall out in which time. 
It was not planned to make this comparison now, but now here we are.
The strands have almost the same thickness, but the newer one was collected in a third of the time. The strand now is slightly thicker and to make it easier let’s say I was before at about 50 hairs a day, now at 150 hairs a day, the calculation is correct.

above: longest shed hairs of 4,5 months
below: longst hairs of 1,5 months

Nicht vergessen, dass das nur die längsten meiner Haare sind! Alles, was kürzer als etwa 40cm war, habe ich nicht aufgehoben. Somit bestehen die Strähnen nur aus 20-40% der tatsächlich verlorenen Haare, der Rest im Klo runtergespült worden.

Keep in mind that these are only the longest hairs I shed! Everthing shorter than 40cm is not in these strands. So the strands are abou 20-40% of the hairs shed in total. The rest went down the toilet. 

Mist, kein Größenvergleich auf dem Bild. Das Spängchen ist etwa 3cm lang und 1cm breit. Die gesamte Strähne ist etwa 80cm lang.

Sorry, I forget to give you something to compare the sizes with. The clip is about 3cm long and 1cm wide. The strand in total measures about 80cm.

21. April 2013

Flechtwerk – Chamäleondutt

Oh, ich bin ganz aufgeregt: Flechtwerks erster Post zu einem gemeinsamen Thema.
Mal abgesehen vom Vorstellungspost vorgestern.

Oh I am so excited: Flechtwerk’s first cooperative post!
Besides from the presentationpost the day before yesterday.


Erfunden hat diesen Dutt Cini.Mini aus dem Langhaarnetzwerk, dorther habe ich auch die Basisanleitung. Und natürlich könnt ihr auch dort mal gucken, was die andere User so daraus gemacht haben. Der Dutt ist derzeit recht populär.
Garantiert schöne Fotos und professionelle Anleitungen findet ihr aber auf jeden Fall bei meinen beiden Mädels
Louisa auf growbeyondyourlimits.blogspot.com  und
Nessa auf haartraumfrisuren.de.
Ich selbst hab sie ja bisher auch noch nicht gesehen, aber auch so ungesehen garantiere ich für Qualität. 🙂

Cini.Mini of the the Langhaarnetzwerk invented the chameleon bun. I got the basis instructions from there, where the bun is quite popular at the moment. Of course you can look there too what the other users have made of this bun.
Under guarantee beautyful photos and perfect instructions can be found at my girl’s: at Louisa’s blog growbeyondyourlimits.blogspot.de and on Nessa’s website haartraumfrisuren.de. Okay, I havn’t seen their posts yet but nevertheless I guarantee for them. 🙂

Haarvoraussetzungen:
Besser nicht zu dick, sonst ist sicherlich der Daumen zu kurz (war bei mir schon fummelig).
An sich aber auch nicht zu dünn, der Dutt ist selbst mit mitteldickem Haar extrem klein.
Also: egal wie eure Haare sind, leicht wird das nicht.
Länge: je nach Dicke ab BSL bis Taille, würde ich schätzen.

Your hair should not be too thick, because otherwise it can be difficult with the loop over your thumb. But also not too thin hair, because this bun is even with medium hair rather puny. 
So in fact it does not matter how thick your hair is: the bun will be difficult.
Length: depending on your thickness you need BSL or waistlength. Longer always works.

Was ihr sonst noch braucht:
Haargummi für die Zopfbasis
Haarforke oder Stab (besser schmale Forke, es rutscht tierisch)
Nerven.

You need a scrunchie for the ponytailbase, a hairfork or hairstick. I highly recommand a two-prong-fork, the bun is pretty slippery). 
And you need strong nerves.

Schwierigkeitsgrad:
Für mich 3 von 5 Sternen. 😉 Das Wickelmuster ist einfach, tricky wird es aber bei dem Versuch die Daumenschlaufe nicht zu verlieren und außerdem sackt das Ding eben gern ab.

Difficulty: I would say 3 of 5 stars. 😉 The wrapping scheme is not that bad, but it becomes tricky trying not to lose the loop around your thumb. And as I already said: that thing tends to be pretty slippery and want’s to gow down your neck.

Anleitung:

Hohen (!) Pferdeschwanz binden. Wirklich eher hoch, der Dutt sackt auch so noch mehr als genug ab.
Greif den Pferdeschwanz mit der rechten Hand, der Zopf baumelt über dem Daumen.

Gather your hair in a high ponytail. Really high! The bun will drop down to the neck, believe me.
Grab the ponytail with your right hand between thumb and indexfinger.

Zopf mit der linken Hand greifen. Ein C wickeln: über den Daumen klappen, links an der Zopfbasis vorbei, hinter dem Zeigefinger her, loslassen. Der Zopf baumelt über oder rechts der Basis herum.

Grab the ponytail with your left hand and wrap a C-shape: over the thumb downwards, left up, behind the indexfinger to the right and let go. Your hair hangs down right of or over the base.

Zopf neu greifen und zwischen Zeigefinger und Daumen nach links führen, über die Zopfbasis.
Hoch und hinter dem Zeigefinger her wickeln.
Ab jetzt wird die Restlänge um die Basis aufgewickelt.

Grab the ponytail again and go between thumb and indexfinger to the left, over the base.
Take it high and wrap it behind the indexfinger.
From now on you only wrap the remaining length around the base of the bun.

Weil der Dutt bei mir sehr klein wird, muss ich die Schlaufen auseinader ziehen, damit ich die Forke überhaupt durch den ganzen Dutt schieben kann.
Because the bun is so tiny in my case I have to pull at the loops. Otherwise no chance to insert the fork through the whole bun.

Da ich Rechtshänder bin und mit links einfach keinen Haarschmuck gescheit platzieren kann, greife ich hier nun um und wechsle den Dutt von der linken in die rechte Hand. Ihr könnt natürlich auch gleich spiegelverkehrt wickeln. Ich konnte es nicht…

Because I am righthanded and my left hand is really untalanted to work with hairtoys, I switch the bun from my right hand to the left hand now to insert the fork with my preferred right hand. Of course you can also bun your hair mirror-imgage – but I couldn’t…

Nehmt die Forke und stecht von der oberen Schlaufe durch den Dutt, hinterm Haargummi her und aus der unteren Schlaufe wieder heraus.

Insert the fork in the upper loop, go down under the base and come out through the lower loop.

Tada! Schöne Schlaufen, die irgendwie schief im Nacken hängen. Vorteilhaft und hübsch ist anders. Und so winzig! In dem Dutt ist schon eine Tresse verbaut, weil ich bei meinen vorherigen Versuchen geradezu schockiert war, wie klein das Knötchen geworden war.

Tada! Nice loops but somehow the bun moved down the neck even though I had a scrunchie at my base. Does not look good in my eyes. So puny… and in this bun here is already one clip-in hidden! The testversions without fake-hair were supertiny.

Also zieht ihr nun die Forke wieder heraus, für einen „spektakulären“ Bundropeffekt…
So you pull out the fork for a spectacular – haha – bundrop…

…wickelt alternativ einen LWB und seid glücklich, weil der einfach ist, immer klappt, viel größer ausieht und nicht so doof abrutscht. 🙂

… and make a LWB instead and be happy, because this bun always works, looks much bigger and does not move down to your neck. 🙂

Der nächste gemeinsame Flechtwerk-Post wird am 15. Mai veröffentlicht.
Thema: Steckbrieffrisur

The next Flechtwerk-Post will be published on Mai, 15th.
Topic: Signature Hairstyle

Bis dahin geht es hier aber natürlich weiter. 🙂

Untill then I will continue posting of course! 🙂

19. April 2013

Flechtwerk

Darf ich vorstellen?
Louisa und Nessa (und ich). Zusammen kooperieren wir als Partnerblogs unter dem Titel Flechtwerk.

Allow me to present:
Louisa and Nessa (and me). Together we cooperate as Flechtwerk, a blogger collective.

Und das ist auch schon die kleine Überraschung, die ich angekündigt hatte.
Einmal im Monat werden wir zu einem gemeinsamen Thema posten, um euch Gelegenheit zu geben zu sehen, was unterschiedliche Köpfe und Schöpfe aus der gleichen Grundidee machen.

This is the surprise I have been talking about.
Once in a month we are going to present a common topic, to give you the oppotunity to see what other heads and hair create of the same idea.

Am Sonntag wird es den ersten Post zum Chamäleon-Dutt geben.
Ich bin schon ziemlich gespannt, auf die Ergebnisse der anderen beiden, denn wir haben zwar das Thema zusammen beschlossen, aber uns nicht vorher darauf verständigt, wer was wie umsetzen wird.
Ich für meinen Teil muss sagen: ich hab mir die Zähne an diesem Dutt ausgebissen – und das, obwohl ich es dieses Mal war, die den letzten Entschluss gefällt hat, dass wir mit diesem Dutt starten werden, der grad im LHN sehr präsent ist.
Aber dazu Sonntag mehr, nun also eine kleine Vorstellungsrunde:

Sunday there will be our first post: the chameleon-bun. 
I am pretty excited what the other girls would have made of that, because we decided together which subject to take, but we did not arrange whow takes which part.
In my case I have to admit: this bun was a pain in the ass – and this time it was me who made the final dicision, that we will start with this actually popular bun (at least in the LHN it is popular).
But we will see that on Sunday.
Today I want to introduce my fellows:

Louisa Rosefuls Blog ist growbeyondyourlimits.blogspot.com oder vielleicht kennt ihr sie auch aus dem LHN als Zoey.
Louisas Haar ist fast klassisch lang, hat eine typische C-Struktur, ist sehr dick und noch größtenteils hennarotbraun. Größtenteils, weil sie gerade rauswachsen lässt. Ihr Stil ist romantisch und herrlich ungezwungen natürlich. Im Gegensatz zu vielen andern Langhaars trägt Louisa viele Zöpfe (auch Dutts, ja, aber eben auch Zöpfe). Und ich für meinen Teil finde ja, das solche Haare für Zöpfe prädestiniert sind.

You can know Louisa Roseful from her blog growbeyondyourlimits.blogspot.com or from the LHN where she has named herself  Zoey.
Louisa’s hair has almost classic length, it is thick, sometimes wavy, sometimes curly and a typical example for coarse type C hair. At the moment her hair is of a reddish brown, but she is growing out her natural haircolour which is a bit lighter brown, less red but still warm. Compared to other longhairs, she often wears braids. Also buns, but I have to stress the braids, as they are so gorgeous.

Nessa könnt ihr ebenfalls bereits kennen: Ihre website ist haartraumfrisuren.de, auch ihm LHN ist sie als nessa angemeldet.
Ihr Haar ist über klassisch lang, fast Mitte Oberschenkel, dabei 1a glatt und DICK. Also wirklich enorm. Zöpfe wie Pythons, Dutts wie Extraköpfe (das sind Komplimente, falls das jemand missverstehen will…). Farblich bewegen wir uns im ähnlichen Segment von dunkelblond-hellbraun-haselnuss. Sie macht hervorragende Frisuren-Videotutorials und ist an sich selbst und auch an anderen eine außergewöhnliche Flechtkünstlerin.

You can already know Nessa too: her webiste is  haartraumfrisuren.de and she also is active on the LHN as nessa.
Her hair has already passed classic length and is on its way to midthigh. 1a straight and super THICK. I mean: her hair is enourmous. Braids like pythons, buns like extra heads (these are ment as compliments, you know?) Hair colour is similar to mine: somewhere in the darkblonde-lightbrown-hazelnut range.
She makes a lot of very well instructed hairstyle video tuturials. And she is really blessed with her skills to braid on her own or on other ones’s hair.

Und für alle, die von solchen wundervollen Supermähnen nun eingeschüchtert sind: ich bin ja auch noch da. 😉
Hab extra noch neue Bilder gemacht für den Post hier.

And for those of you who feel a bit intimidated by these supermanes now: hey there, I am still here too! 😉
And I have made some extra photos for this post.

Die Links zu den websites findet ihr wie immer oben in den Langhaarseiten, aber ab jetzt auch extra noch in der Sidebar (klick auf die Grafiken).

You find the links to the websites as always on top in the Langhaarseiten, but I also added them in my sidebar (click on the images). 

In diesem Sinne:
Wir sehen uns Sonntag mit dem Chamäleon-Dutt!
Ich freu mich drauf!

Along these lines:
See you Sunday mit the chameleon bun!
I am so excited. 🙂

16. April 2013

pre-wash conditioner oil treatment

Über Haarpflege schreibe ich ja verhältnismäßig wenig – was nicht etwa heißt, dass ich wenig Aufwand betreibe, leider nein, sondern dass ich schlicht nicht zu den Pflegejunkies gehöre. Viel Pflege zählt für mich mehr zu den notwenigen Übeln. An sich bin ich faul und kann all dem Cremen und Ölen und Shampoonieren und Spülen und so nicht viel abgewinnen. Ich hätte gern ein Shampoo, eine Spülung und Feierabend. Für diesen eitlen Wunsch lachen mich meine Haar aus. Mein Haar ist empfindlich und will am liebsten die ganze Zeit umsorgt werden. Nun denn. Ich will es lang, also entspreche ich seinen Ansprüchen.

Heute zeige ich also eine meiner liebsten Anwendungen: wie der Titel schon sagt, eine Kur aus Conditioner und Öl, die vor der Wäsche angewendet wird. Sehr einfach, günstig und kaum Aufwand für einen guten Effekt.

I don’t talk much about haircare – not because I won’t do a lot, no, unfortunately not. It is simply that I am no haircare junkie. Haircare is necessary and that’s it. I am a lazy guy when it comes to oiling, and creaming, and rinsing and conditioning… and would be very happy with one shampoo one conditioner and then go. My hair laughs at me and my naive daydream about that. It is fragile, it wants to be pamperd all the time. Well, I want it long, so I do what it wants from me.
Today I show you one of my favourite treatments: as the titel anounces it is a pres-wash treatment made of conditioner and oil. Pretty simple, cheap and does its job.

 

Einen Klecks Conditioner mit etwas Wasser verrühren, bis die Flüssigkeit homogen ist.
Ein Schlückchen Öl dazu geben. Es muss kein Olivenöl sein, aber Olive klappt gut und eigentlich jeder hat es zu Haus. Von allen Haarölen gehört es außerdem zu den günstigstens.
Wieder verrühren, bis die Flüssigkeit glatt und gleichmäßig ist. Bei genauem Hinsehen seht ihr winzig kleine Öltröpfchen.

Mix conditioner with water till it is homogenous.
Add the oil and mix again. The liquid looks all smooth and even. With a closer look you see tiny, tiny oildrops.

Warum nicht einfach nur Öl oder nur Conditioner?
Nein, die Frage müsste lauten: Warum nicht einfach nur Wasser?
Es geht darum Feuchtigkeit ins Haar zu bekommen. Feuchtigkeit ist Wasser. Nur vom Wasser allein werden die Haare aber nicht weniger trocken, ist einmal alles verdunstet.
Nur Öl macht das Haar zwar geschmeidiger, aber Feuchtigkeit bringt es nicht mit.
Nur Conditioner reicht für sehr gesundes um nicht zu sagen für nicht so langes Haar. Conditioner hat sowohl leichte reinigende Wirkungen (wesentlich schwächer als Shampoo aber i.d.R. genügend, um eine Ölkur auszuwaschen), als auch pflegende. Wir kennen das: mit Conditioner ist das Haar nach der Wäsche viel besser kämmbar als ohne.
Der Conditioner dient hier als Emulgator. Er verbindet Öl und Wasser (nicht vollständig, man sieht immer noch kleine Fettäuglein). Öl und Wasser können somit zusammen ins Haar einziehen, was einen wesentlich besseren Effekt erzielt als nur das eine oder nur das andere.

Why not use only oil or only conditioner?
Wrong question. Better: why not only use water? 
What you want is moisturing your hair and water is the pures moisture you can get. But we all know that with only water your hair will be as dry as before (or even dryer) when all dampness evaporated.
Only oil makes the hair softer but not moist.
Only conditioner maybe sufficiant for very healthy as to say not so long hair. Conditioner does both: a soft cleansing and smoothing care. You know: your hair is much easier to comb after wash, when you have used conditioner.
Here the conditioner serves an an emulsifier. It mixes oil with water (not everything because there still remain tiny droplets of oil), so water and oil can draw into the hair together which makes a much better effect than both components alone.

Ich wende diese Kur einmal pro Woche an. Jeweils am Vorabend vor der Komplettwäsche (an den anderen Tagen mache ich Scalp-wash)  tränke ich damit das gesamte Haar ab Ohrhöhe abwärts. Am nächsten Morgen wasche ich ganz normal mit einer kompletten CWC-Wäsche aus.
Das ist eine Kur für mäßig strapaziertes Haar. Zum Beispiel einfach für sehr langes und somit altes Haar, das auch ab und an mal offen getragen wird. Für sehr gesundes Haar kann die Kur zu viel sein. Für sehr strapaziertes und/oder sehr grobes Haar kann das bei weitem nicht ausreichen. Ihr könnt das an eure Bedürfnisse anpassen, indem ihr die Menge von Öl und Condi variiert. Je mehr Öl, desto reichhaltiger und pflegender, aber eben auch umso höher die Gefahr von strähnigem Haar.

I do this treatment once a week in the evening before my weekly complete hairwash (the other days I do scalp wash) and soak my hair with it all the length from my ears downwards. The next morning I do a normal CWC-wash.
You can vary how rich this treatment should be depending on the needs of your hair. The more oil you add, the richer it gets. Coarse hair, hair with damage and very long hair (because it is old) needs more oil, than shorter, healthier and/or finer hair.

Merken

15. April 2013

Lila Lover

Kein Sponsoring oder ähnliches, dennoch Werbung da Markennennung.

So, nach dem ganzen Haarausfallmist mal was schönes. Kennt ihr ja irgendwie schon ein bisschen vom Pony-Haarreif-Post. Parandidutt mit viel lila. Stab und Ohrringe sind von Barefoot Maiden via Etsy. Beziehungsweise ich habe das Glück gehabt diese schönen Stücke aus zweiter Hand erwerben zu können.

After all that mean hairloss stuff a post with prettier things. You already know it a bit because of the headband-with-bangs post. Parandi bun with a lot of lilac. Hairstick and earrings from barefoot maiden via etsy. But I have to admit, that I did not get these via etsy: I was lucky to get them second hand.

 

 

Ende der Woche gibt es außerdem eine kleine Überraschung, an der ich nicht allein beteiligt bin. Trommelwirbel…!
Na, ein bisschen Geduld müsste ihr noch haben, aber anfixen ist ja erlaubt. 🙂

At the end of the week there will be a little surprise for you. And I am not the only one involved. 
Drum-roll…!
Ah, you have to be a bit patient. 🙂 But teasing is okay, I think.

Und bitte, bitte Dauemn drücken, heute war der erste Tag mit „nur“ 100 Haaren in der Bürste nach dieser Horrorwoche, die hinter mir liegt.

And please, please keep your fingers crossed for me: today was the first day with „only“ 100 hairs in my brush after that nasty week behind me.

14. April 2013

Haarausfall – im Speziellen

Heute geht es nicht nur um meinen Haarausfall sondern auch um Haarausfall ganz allgemein. Wie versprochen habe ich jetzt anfangen den Haarausfallinfo-Thread aus dem LHN für euch aufzubereiten.
Dort könnt ihr natürlich auch jetzt schon lesen, aber ich werde hier noch übersetzen und ein paar Dinge bildlich untermauern.

Today I will talk not only about my personal actual hairloss, but also about hairloss in general. I promised to work on the hairloss-inf-thread from the LHN and translate it for you piece by piece. Of course, if you speak German you can read now there too, but if not I will do my best.

Es ist wieder Sonntag, somit mein Haarausfallresumee-Tag.
Um es kurz zu machen: die Woche war richtig mies. Die schlimmste in diesem Shed bisher. Deswegen wollte ich mich auch eine Weile verkriechen. Jetzt hat mich zwar mein alter Kampfgeist wieder, aber es fällt leider immer noch unvermindert aus.
Mein Wochendurchschnitt liegt nun bei 156 Haaren und ich habe eine neue Farbe in mein Schema aufnehmen müssen, für so richtig beschissene Tage mit über 200 Haaren: pink. Wehe ich brauche demnächst noch lila… :-/
Drei Wochen noch ausharren. Hoffentlich ist es dann endlich vorbei.

It is sunday, so time again for a summary concerning this week’s hairloss statistic. 
In brief: this week was the worst week since this shed started. That is why I wanted to hide for a while. Now I am back again willing to fight, but fighting simply means waiting in my case. I am still losing too many hairs.
My weekly average is at 156 hairs now and I had to add a new colour for my scheme: pink for those really nasty days with over 200 hairs. Hopefully I will not need lilac soon… :-/
Three weeks left to sit still and wait. Hopefully it will be over then.

Außerdem wollte ich euch meinen Kahlschlag zeigen, damit ihr mal wisst, was ich meine und weil ich von den meisten höre, dass man – Gott sei Dank! – ja so noch gar nichts sehen würde vom Haarausfall. Ich hoffe, das „noch“ können wir bald streichen.

Besides I wanted to show you the „deforestation“ at my front, so that you can see, wht I mean. Still I hear from most peoly that you don“t see my hairloss yet. I pray that the „yet“ can be deleted soon.

5-6 weeks of light to medium hairloss

Das rechte Bild (linke Geheimratsecke) ist aussgekräftiger. Je nach Foto sah das teilweise schon nach einem kreisrunden Haarausfall aus, sodass ich meinen Freund leicht panisch gefragt habe, ob das in echt genauso schlimm aussieht, wie auf den Fotos. Nein. Flusenbewuchs ist immer noch da, keine blanke Stelle. Diese Fotos sind also die harmloseren, das ist recht realistisch getroffen. Das mag für viele völlig normal aussehen. Für mich nicht. Normal sind die Haare bei mir dort 10-20cm lang.
Rechts seht ihr außerdem „schön“ das Muster des androgenmetischen Haarausfalls: typischerweise bleibt bei Frauen direkt am Haaransatz eine dichtere Linie stehen und dahinter wird es erst besonders licht. Meine Geheimratsecken sind an sich eher untypisch, normalerweise sieht man dieses Muster bei Frauen eher am Mittelscheitel. Bei mir mischen sich das männliche Muster von kahlen Geheimratsecken mit dem weiblichen Muster von nicht kompltt haarlosen sondern schlicht sehr lichten Stellen am Oberkopf.
So habe ich jetzt zwei Haaransätze: einmal den normalen, runden und einmal den ausgefallenen, der mir eine eckigere Stirn macht. Deswegen nehme ich meine Haare auch nicht mehr komplett nach hinten, sondern lasse vorne immer den Seitenscheitel. Ich habe jetzt auch schon extra die Scheitelseite von links nach rechts gewechselt, da ja rechts ein bisschen mehr Haar geblieben ist und es dort nicht so auffällt, dass der Scheitel breiter geworden ist.

The picture on the right side (left temple) shows the pattern of androgenetic hairloss better: typically a thin line of hair remains at the hairline and behind this the shedding area starts. Normally you see that aorund the middlepart, right on the crown. My receding hairline at the temples is a bit unusual. In my case the male pattern (going bald at the temples) and the female pattern (thinner hair on the crown, not bald) mix. My left temple is more affected than the right, this is why I changed my sidepart from left to right to hide this little almost-baldness.
The images are very realistic. I had some photos which looked much worse, similar to circular hairloss, but my boyfriend reashured me that it was not as bad as it looked at first glance.

Haarausfall – im Allgemeinen: was ist normal / Haarverlust / Haarausfall?

Grundsätzliches zum Haarwuchs
Das menschliche Haupthaar wird durchschnittlich (Achtung, es geht also sowohl noch länger als auch kürzer!) 7 Jahre alt. Bei einem ebenfalls durchschnittlichen Wachstum von 1cm pro Monat kommt man auf eine durchschnittliche Maximallänge von 7 * 12 = 84cm. Reale Länge. Nicht SSS. Nicht alle Haare auf dem Kopf haben die selbe Lebensdauer und somit die selbe Terminallänge.

Haarwachstum erfolgt in Phasen.
1. Anagenphase/Wachstumsphase
Das Haar sitzt fest verankert in der Kopfhaut, der Folikel produziert stetig neue Zellen und schiebt somit das Haar im uns bekannten Tempo (ca. 1cm/Monat) aus der Haut.
Für absolute Neulinge: Haar wächst aus der Kopfhaut, nicht aus der Spitze! Deswegen haben Menschen, die Färben einen Ansatz und deswegen ist es Haaren ziemlich egal, ob man unten was abschneidet, das ändert nichts am Wachstum lässt nur das Haar an sich anders aussehen. Die Anagenphase dauert etwa 7 Jahre (bei anderen Körperregionen wesentlich kürzer).
2. Katagenphase/Übergangsphase
Das Haar wird von der Haarwurzel abgetrennt und schiebt sich weiter Richtung Oberfläche. Kein weiteres Wachstum.
3. Telogenphase/Ruhephase
Die Nährstoffversorgung zum Haar ist nun eingestellt. Nach 1-3 Monaten fallen diese Haare aus. In der Telogenphase schiebt sich der Haarfollikel immer mehr zur Oberfläche. Telogenhaare, nach dem Aussehen ihrer Wurzel auch Kolbenhaare genannt, können leicht und schmerzfrei ausgezogen werden. Am Ende der Telogenphase fällt das Haar aus.
4. Interphase/Ausfallphase
An sich keine Phase, sondern ein Moment. Die Haare fallen nun aus. Danach wandert der Follikel wieder in die Tiefe und eine neue Anagenphase beginnt. Unter normalen Umstanden schließt die neue Anagenphase ohne Intervall an.

Please be patient with my translation. The technical terms are  bit difficult for me.

Hairgrowth in general
Human hair can become 7 years old (attention please: that’s average! Much longer and much shorter is also possible). Concerning an average grwoth of 1cm per month, hair can grow 7 * 12 = 84cm long. Thats the real length, not SSS. Not every hair on year head has the same terminal length respectively the same terminal age.

Hairgrwoth comes in phases.
1. anagenphase/growth:
The hair is firmly ancored in the scalp, the folicle produces new cells and presses them out of the head in the well known slow tempo of about 1cm/month. For absolte newbies: hair is growing from the root, not from the tip. You see that when you look at people who dye their hair and the uncoloured new hair grows directly out of the head, not down in the tips. And that is why a haircut does not affect your growthrate. You cut the ends, that’s something that does not matter to the folicle. The ends look thicker after a cut, that is why some have the illusion that it grows better afterwards.
The anagenphse lasts about 7 years (at other bodyregions it is much shorter).
2. katagenphase/interim:
The hair seperates from the root and is transported further to the surface. No more growth yet.
3. telogenophase/resting:
No more nutrtionsupllement for the hair, it is actually dead. After 1-3 month these hair shed. These hairs can easyly be pulled out without pain or resistance. 
4. interphase/shedding:
At the end of the telogenphase the hair is gone and the folicel moves back deeper into the scalp. A new circle with the anagenphase begins.


Was bedeutet das für Haarausfall?
Haare, die aus welchen Gründen auch immer die Anagenphase beendet haben, werden ausfallen. Katagen – und Telogenphase sind irreversibel. Ziel einer Haarausfallbehandlung ist es deshalb immer, die Anangenphase zu verlängern. Durch die Telogephasendauer von ca. 3 Monaten, muss man auch immer etwa 3 Monate warten, bis Haarausfall wieder abgeklungen ist, da so lange noch vermehrt Haare in der Telogenphase sind und somit unwiederbringlich ausfallen werden. Erste Besserungen können früher eintreten.

What does that mean for hairloss?
Hair which has terminated the anagenphase will shed. Katagen- and telogenphase are irreversible. So the aim of each hairloss therapie is to prolong the anagenphase. Because the telogenphase lasts about 3 month you always have to wait 3 month since the start of the therapy till the hairloss stops. No ways so safe telogen hairs, they are already dead. First improvements can be a noticed a bit earlier than after 3 month.


Ab wann spricht man von Haarausfall?
Einfach nur, wenn man mehr Haare in der Bürste hat?
Nein.
Medizinisch relevant ist die (künstlich festgelegte!) Grenze von 100 Haaren/Tag, die ausfallen. Jeder Mensch verliert auch ohne behandlungsbedürftigen Haarausfall täglich Haare. Wie viele das sind, kann individuell sehr unterschiedlich sein. Manche verlieren nur 5, viele verlieren so um die 50, manche verlieren auch gesund  noch mehr am Tag. Wer sowieso 80 Haare am Tag verliert, muss sich über 100 Haare in der Bürste noch keine Sorgen machen.
Wer 5 Haare verliert und dann mal 40 verliert, sollte vielleicht einfach aufmerksam bleiben, Panik ist aber unangebracht. Auch wenn das natürlich viel, viel mehr ist als gewohnt: von 40 verlorenen Haaren am Tag wird niemand kahl, bekommt Kopfhautblitzer oder verliert an Zopfumfang.

Wichtig ist also immer die Relation von absoluter Menge (mehr als 100) und relativer Menge (z.B. doppelt so viel wie üblich).

Klar gibt es beim Haarausfall Abstufungen. Von leicht erhöhtem Shedding (mehr Haare als üblich), über leichten HA (um die 100) zu stärkerem HA (um die 200) bis hin zu wirklich massivem Haarverlust im mehrfach dreistelligen Bereich, bei dem ganze Strähnen ausgehen.

Um sicher zu sein, solltet ihr eure verlorenen Haare also zählen.
Man verliert nie konstant gleich viele Haare. Gewisse Schwankungen sind normal und kein Grund zur Panik. Es gibt keine klare Grenze, ab wann es schlimm wird, das müsst ihr selbst beobachten.

When do we talk about hairloss?
Simply if there are more hairs than ususal in the brush?
No.
Medically relevant ist the (artificially determinated!) demarcationline of 100hairs/day. Everybody loses hair every day even if he is all healthy, that’s normal. The amount of shed hairs per day can vary a lot from individual to individual. Some lose about 5 hairs, some about 50 and some even more. If it is normal for you to lose about 80 hairs, some days with 100 hairs are no reason to worry. But if you normally shed only 5 hairs and then you find 40 hairs in your comb, you should stay focussed. No need to panic, even though this is much more than you are used to: shedding 40 hairs per day won’t make you bald or even make your ponytail shrink.

The relation between normal and increased shedding (e.g. double as ususal) is important but also the absolute number of hairs (e.g. more than 100). 

Of course there are gradings from slightly increased shedding (more tha usual) over light hairloss (around 100) to more significant hairloss (around 200) and massive hairloss (several hundreds of hairs). There is no fix border to say: this is hairloss, this is not. You have to observe your brush situation and decide for yourself. I can only give you certain guidelines.


Wie zähle ich meine Haare?

Ja, das muss auch noch mal gesagt werden.
Nicht nur einen Tag auszählen, sondern mindestens einen Waschrhythmus durch, besser eine Woche und dann den Mittelwert berechnen. Ausreißertage hat jeder mal. Und am Waschtag verlieren alle mehr Haare, als an Tagen, an denen nicht gewaschen wird.
Für diese Woche/diesen Waschrhythmus empfiehlt es sich die Haare geschlossen zu halten und nur zum Kämmen/Bürsten zu öffnen, damit man auch alle ausfallenden Haare erwischt und nicht die auf Kleidung, Kopfkissen und Fußboden übersieht.
Gezählt werden nur Haare mit Haarwurzel. Haare ohne Haarwurzel sind Haarbruch und kein Haarausfall.

Sollte ich bei HA weniger waschen, damit weniger Haare ausfallen?
Nein. Haare, die in der Telogenphase sind, fallen aus, egal, ob du sie wäschst oder nicht. Wäschst du jeden Tag, verlierst du pro Tag vielleicht 200 Haare. Wäschst du alle zwei Tage, verlierst du am Nichtwaschtag vielleicht 50 Haare, am Waschtag dafür 350. Bei noch längeren Waschrhythmen wird der Unterschied noch heftiger und dann mal 600 Haare zu zählen ist erstens schrecklich und zweitens zerstört es jedes Mal wieder die Hoffnung, dass es jetzt vorbei sein könnte. Du musst sehen, wie es für dich emotional einfacher ist: einmal pro Waschrhythmus das Grauen in der Bürste und im Duschsieb zu haben und die restlichen Tage ist es fies, aber nicht schrecklich oder jeden Tag gleichbleibend ein ungutes Gefühl.
Ein gut gemeinter Rat: wasch die Haare so oft, wie sonst auch. So, wie sie es nötig haben. Lass sie schön aussehen, du ärgerst dich grad schon genug über sie.

How do I count my shed hairs?
Yes, an instruction is needed.
Don’t count only one day but for at least one washingcycle, better for a whole week and than calculate the average. Some freak values every now and then are normal, so you have to do your maths to have a representative number. And it is normal to shed more hairs the day you wash, that is why you have to count for a whole washing cycle.
For this counting week/washing cycle I recommand to wear the hair tightly bunned or braided, so that you can count every hair and don’t miss those you shed during the day and which fall on the floor or stay at your clothes or on your pillow. Only open your hair to brush or comb it.
You only count hair with root. You can see that tiny little white ball at one end? No root, no shed hair. Than it is brakage and your problem is elsewhere. 

If I have hairloss, should I wash less often to prevent more shedding?
No. The hairs in the telogenphase will shed, whether you wash more or less often. Example: if you wash every day and shed about 200 hairs and than switch to a washing cycle of two days, you will probably shed 50 hairs the day you don’t wash, but 350 hairs the day you wash. The average is the same, but 350 hairs look horrible. The longer you wait to wash, the bigger the differnce becomes. It depends on you: do you prefer a constant high amount of hair in your brush or do you prefer to have almost normal days and than when you wash an enormous hairball. 
I recommand to wash as often as it is needed, as often as you have washed before the shed. Let your hair look as good and as fresh as possible. You are already worrying enough about it.

Ich kann  nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn etwas nicht genau stimmen sollte. Dies ist ein Haarblog und keine medizinische Plattform. Ich möchte Hilfestellung geben, kann und will aber nicht diagnostizieren und behandeln!
Noch mal: DieAussagen, die ihr hier erhaltet, sind die von Laien. Ich (bzw. wir, KillerBambi und ich) habe nach bestem Wissen und Gewissen gesammelt, aber wir sind keine Ärzte, wir sehen euch nicht und selbst mit Foto und Beschreibung ist es nicht möglich eine Ferndiagnose zu stellen. Der Post hier soll euch helfen, euch zu informieren und zu orientieren, da Haarausfall in der Regel die berühmte Suche nach der Nadel im Heuhaufen ist. Je informierter ihr seid, desto besser für euer Haar. 

This is a hairblog no medical advice! I can’t be made resposible for maybe wrong informations. This text is meant to give help, motivation and orientation, but it can’t replace a visit at the doctor’s. Information is important when it comes to hairloss, because the cause can be almost everything.

13. April 2013

Mein kleines Pony

Hatte ich den Titel irgendwo schon mal? Wie auch immer.
Ich habe mir mal wieder Zweithaar besorgt. Mein Kahlschlag setzt ja vor allem vorne an (zeige ich euch morgen mal) und da kann ich mit den Clip-in-Tressen für die Längen nicht viel retten. Deswegen also ein Ponyhaarteil an einem Haarreifen, damit auch total Haarschonend, keine Clips, keine Kämmchen. Plastikhaar, ja, aber ich wollte erst mal gucken, ob mir das steht, bevor ich mich da in Unkosten stürze mit Echthaar. Und für Plastikhaar sieht das ziemlich gut aus, sogar die Farbe ist gut getroffen (braun ist das).

My little pony. – Have I had this titel somewhere already? 
Maybe, don’t know…
I have bought fakehair again. As my hairloss rages mostly at the front (I will show you tomorrow) and therefore my clip-in-extensions do not help, I ordered  bangs. This headband is with plastic hair, but I wanted to test it first before I will buy something really expensive out of real human hair. And I think for plastic hair it looks quite nice. Even the colour it very close to mine, it is named simply „brown“.

Ich finde ein Pony steht mir. Wichtig ist nur, dass er lang genug ist. Er muss auf jeden Fall bis über die Augenbrauen fallen besser noch bis zur Lidfalte. Das ist ein bisschen nervig, sieht aber zigmal besser aus als eine kurze Version. Meine Ohren werden etwas geknickt, weil der Reif so dick ist, aber damit kann ich leben.

I think I can wear this. 🙂 It’s important to find the ideal length: for me the bangs have to have eyebrowlength or better even a bit more. Shorter looks stupid. My ears get a bit flapped, but that’s tolerable.

Und hier mit offenen Haaren.
„Hat ein bisschen was von Manga“, hat mein Freund gemeint.
„Ist das schlecht?“, habe ich gefragt.
„Nö.“
Aha.

Anf here with hair down. 
„Looks a bit lika manga“, my boyfriend meant.
„Is that bad?“, I asked.
„Nope.“
Okay.

 

Und ein paar Close-ups wegen der Verarbeitung.
And some clos-ups to see the workmanship.

Gekauft bei ebay für 14,19€ plus 2,40€ Versand. Farbton: braun. Fotos dort sind dunkler als meine.
Bought via ebay, color: brown. Pictures there are darker than mine.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil. Sehr gutes Preisleistungsverhältnis.
Trotzdem habe ich ein bisschen Skrupel das draußen zu tragen. Fühlt sich verkleidet und eben so unecht an. Ich werde es testen. Meine Parandis trage ich ja mittlerweile auch ständig und überall und das Feedback ist immer positiv. Kann natürlich sein, dass sich dann viele denken: „Was für ein Schwachsinn!“, aber damit kann ich leben.

I am really happy with that thing. Cost-benefit-ratio is pretty nice.
Nevertheless it feels strange to wear this outside. Feels strangely dressed up and faked. But I will give it a try. I also wear my parandis everywhere and the feedback is always good. Of course I cannot tell if there are people who think, that it looks ridicolous, but that doesn’t bother me.

12. April 2013

How to – Haarlänge messen

Alles was ihr braucht ist ein Maßband.
All you need is a measuring tape.

Weiter geht’s mit dem alltäglichen Bloggeschäft mal ein bisschen jenseits vom Haarasufall. 🙂

Eine der ersten Abkürzungen, auf die man stößt, wenn man im Netz auf den einschlägigen Langhaarseiten unterwegs ist, ist SSS.
SSS steht für Stirn-Scheitel-Spitzen und bezeichnet die Messmethode, in der die Haarlänge angegeben ist.
Dabei wird ein Maßband vom Stirnhaaransatz über den Scheitel bis zu den Spitzen gelegt und dann die Länge abgelesen.
Die reale Haarlänge ist natürlich kürzer, die Scheitellänge muss abgezogen werden (meine ist 15cm lang und mein Kopf ist ziemlich groß), aber mit der realen Länge ist es viel schwerer reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen, weil es nicht so einen klaren Punkt zum Anhalten des Maßbandes gibt, wie vorn an der Stirn. Deswegen wird diese Methode bevorzugt.

Let’s go back to the daily life of a longhair blogger besides from hairloss.
When you come to grow hair online you will find pretty soon a strange abbrieviation: SSS.
SSS means: Stirn-Scheitel-Spitzen (front-part-ends if you like, but I guess this translation is not correct, please comment, if you know the right abbrieviation in English), which tells you how the hair has been measured. You place your maesuring tape exactly at your hairline at the front, over your part, down to the ends. Of course you have to substract the length of your part (mine is 15cm and a have a real big head) to get the real hairlength, but measuring like this is much more exact, than measuring from any point at the back of your head you can’t find again so easyly.

So legt ihr das Maßband an. Duttknicke im Nacken bitte ich zu ignorieren.
Place the tape like this. Please ignore the bunwaves at my neck.

Greift Maßband und Haare und zieht gerade nach unten. Geradeaus schauen.
Grab both hair and tape and pull straight downwards. Don’t tilt your head.

Unten angekommen gut festhalten und nach vorne holen. Voilá!
Bring the ends back to the front (be shure of a firm hold) and read your results.

Tada! Meine Haare sind als 53cm lang.
Nicht.
Das passiert gern, wenn ihr selbst ablesen wollt, dass sich das Maßband dreht oder ihr es falsch herum aufgelegt habt (es dreht sich automatisch dadurch, dass ihr es nach vorn holen müsst). Also einfach umdrehen und das richtige Ergebnis ablesen. 97cm. Passt.

Vielleicht habt ihr aber auch jemanden, der euch behilflich ist. Stellt euch schon mal auf folgenden Dialog ein:
„Also, die meisten Haare sind bei Xcm, ein paar sind aber auch bei Ycm.“
„Und wie lang sind die jetzt? X oder Y?“
„Naja, die meisten sind bei X…“
Wenn ihr also einen demütigen Messhelfer gefunden habt, sagt ihm vorher, dass er langziehen soll und dass das letzte Haar zählt. Wenn das für euch so ist (für die meisten zählt das letzte Haar). Langziehen solltet ihr auf jeden Fall. Nicht nur bei Locken und Wellen, auch bei glattem Haar macht das ein paar Zentimeter aus und es geht um Reproduzierbarkeit und um Vergleichbarkeit mit andern. Locken/wellen sich eure Haare stark, könnt ihr auch beides messen: langgezogen und optisch. Ihr werdet sehen, optisch schwankt stark und das Shrinkage kann gerade bei Locken extrem sein.

Tada! My hair ist 53cm long.
Not. 
This happens easyly, if you measure on your own. The tape can twist and you look on the wrong side. Flip it and read your correct results. 97cm. That`s it.

Maybe you are lucky and have a help. If so you will end up probably like this:
„Well, most hairs ar Xcm long, but some are Ycm long.“
„Okay than, and how long are they?“
„Ehm, most of them are at Xcm…“
You see, if you have such a nice person at your side who understands your hairobsession, be nice and tell him or her before which length you mean. I highly recommand to pull a bit at the hair, because that can make a difference of several centimeters even on straight hair. If you pull, you can reproduce your results, if not, well, than not. But you can measure both: Pulled hair and hair how it naturally lies down. With waves or curls that can make a big difference due to the shrinkage.