29. Juni 2016

The Perfect Vegan Paleo Cheesecake

Das ist DER Käsekuchen. Wirklich. Waren es letztes Jahr die Eistorten, die mich ganz hingerissen haben, so ist es dieses Jahr der Käsekuchen – ganz ohne Käse.
Das Ausgangsrezept habe ich bei @deathby.chocolate gefunden, einem Featuring-Account rund um Schokoladiges. Der Urheber des Rezeptes wiederum ist @unprocessyourfood und dort wird der Kuchen mit Erdnussbutter und Walnüssen gemacht.
Ich habe etwas abgewandelt, um den kuchen meinen Vorlieben und Ansprüchen anzupassen.
This is THE cheesecake. Promised. When I freaked out about the icecream cakes last year I am in for the cheesecakes this year. And even without cheese! 
I found the basic recipe via @deathby.chocolate a featuring account for everything chocolate. The creator of the original is @unprocessyourfood and they make the cake with peanutbutter and walnuts.
I decided to vary the recipe bit to make it match my preferences.

Weiterlesen

12 Kommentare

  1. Ich beziehe meine über den "Stübener Kräutergarten". bekommt man bei Amazon, ich bestelle aber direkt dort, weil ich ja regelmäßig neue Kakaobutter brauche. Ich bestelle den 1-kg-Sack mit Kakaobutter-Chips in Bioqualität. 🙂 versand aus Österreich, geht aber schnell und ist nicht teuer.

  2. Also, seitdem ich einmal versucht habe, vegane Weihnachtsplätzchen zu backen, hatte ich es eigentlich aufgegeben mit "vegan" und "backen". Aber hier wird ja gar nichts gebacken, perfekt! Der Kuchen sieht wirklich gut aus und ich habe mir ganz fest vorgenommen, ihn mal auszuprobieren. Und deine Bilder sind wirklich schön!
    LG,
    Nina

  3. Hach deine "Käse"kuchen sehen immer so unglaublich lecker aus! Muss ich irgendwann probieren 🙂
    Habe am WE erst dein Fudge für Gäste gemacht und hab wieder unterschätzt wie gehaltvoll das eigentlich ist. Hab viel zu große Stücke für die Gäste runtergeschnitten und musste dann die Reste von allen futtern 😀 Wegwerfen wollte ich nämlich auch nicht! Zu lecker!
    Interessant mit dem Birkenzucker, ich wusste gar nicht, dass er bei uns so viel günstiger ist als bei euch. Da ich aber Honig in der Avocadocreme lieber mag, verwende ich Birkenzucker kaum noch.

  4. Ach ich dachte du würdest den Xucker noch recht oft verwenden. Ich wollte das einfach mal ausprobiere. An sich bin ich großer Honig- und Ahornsirupliebhaber und brauche keinen Ersatz. Ich weiß, dass viele drauf stehen, weil eben kalorienreduziert.

  5. Ja, immer getrocknete Datteln. Frische habe ich ehrlich gesagt noch nirgendwo gesehen. Medjooldatteln sind die Riesnedinger, die so richtig klebrig sind. Dann die Softdatteln von <seeberger, die gehen auch ganz gut. Alnatura hat ja leider sehr harte getrocknete Datteln, die sind immer etwas anstrengend zu verarbeiten, aber ungeschlagen im Preis und eben Bio.

  6. Vielen, vielen Dank für das Rezept 🙂
    Ich hab den Kuchen vor einer Weile mit Johannisbeeren und gemischtem Nussmus gemacht. Geschmacklich großartig, optisch sieht gemischtes Nussmus halt mehr nach Nuss- und weniger nach Käsekuchen aus. Silikon-Mini-Gugelhupfförmchen würde ich nicht empfehlen *lacht* Vermutlich war der Kuchen einfach schon zu angetaut um ihn verlustfrei aus der Form zu bekommen. *schulternzuckt* Lecker war er jedenfalls und er ist gut angekommen 🙂
    Ich spekuliere gerade schon auf den Kürbiskuchen. Wie passend, dass Stiefmutti nächsten Sonntag Geburtstag hat ^^ (Und davon ab, bastel ich aus dem Boden bei Gelegenheit vielleicht mal Energieriegel…)

    Liebe Grüße,
    Katja

    1. Das freut mich total, das der Kuchen so super war! Ich hab auch Minigugelhupfförmchen (Silikon), das stimmt, da geht der „Käse“ schlecht wieder raus. Ich friere die Form ein, dann klappt es. 🙂 Ansonsten bevorzuge ich die Herzchenformen. Und aus dem Boden mache ich auch regeölmäßig Energiebällchen/Riegel.
      Viel Spaß mit dem Kürbiskuchen, der ist wirklich super. Ich liebe ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.