27. Juni 2013

Inspirationen für feines bzw. dünnes Haar

Motivation ist alles. Beim Sport, im Job, beim Aufräumen – beim Haarezüchten.
Ich bin schon länger bei Pinterest und sammle dort auf verschiedenen Pinnwänden Inspirationen zu verschiedenen Themen. Eine meiner Pinnwände

 „fairy hair

ist nur für eher dünnes, feines Haar gedacht.
Schöne Haarbilder schauen ja eigentlich alle Langhaarzüchter gerne an. Überdurchschnittliche Längen beindrucken, Big-Hair-Volumen macht viel her. Mit eher dünnem Haar wird es aber sofort schwieriger. Nicht nur das Styling, sondern eben auch gute Inspirationen zu finden ist nicht so einfach. Klar, mit mehr Haar hat man es leichter, wenn man auf Länge gehen möchte: es kommen ja einfach mehr unten an.
Aber dünnes Haar ist nicht per se schlechter. Es hat eigene Ansprüche, aber oft auch eine ganz eigene zarte Ästhetik, die ich – mittlerweile! – sehr schätze. Manchmal bin ich klar neidisch auf die vollen Mähnen, die man so findet. Aber für solche Momente habe ich mir diese besagte Pinnwand angelegt, um mir (und euch) zu zeigen, wie schön auch sehr feines, um nicht zu sagen dünnes Haar sein kann.
Growing your hair long when you have a thick, helathy mane is easy. The best a d simplest advice is: just don’t cut it. But if your hair is rather thin (and I mean really thin, about 5 to 6cm ponytailcircumference, not thin compared to hairstyles you see on TV or advertising), growing your hair is much more difficult. You will probably need much more time, because trimming is needed, when you don’t want a fairytaleend look, but a  neat hemline. To make thin hair look good there are some tricks and advice I want to share with you. And, I have a pinterest board for you, if you look for inspiration. 

Kurze Begriffsklärung: 
Feines Haar bezieht sich auf das einzelne Haar, wie zart es ist. Mit feinem Haar, kann man dickes Haar also einen dicken Zopf  haben, wenn man sehr viele davon hat.
Dünnes Haar bezieht sich auf das Gesamtvolumen, also ein dünner Zopf. Das geht sowohl mit feinem, als auch mittlerem, als auch dickem Haar.
Mir geht es hier hauptsächlich um dünne Haare, also wenig Volumen. Die allermeisten dünnen Schöpfe sind aber gleichzeitig auch fein und leicht, deswegen verwende ich hier beide Begriffe. 
Thin hair and fine hair is a difference. Fine hair means th thickness of one single hair. If your hair is fine but you have a lot of it, you can still have a thick braid. Growing long is rather easy.
Thin hair means, that your braid is thin. Most thin braids are at the same time made of fine hair, but there are also people with thick hairstrands and a thin braid.
Here I talk aboput thin hair, so thin braids, because that is what makes all the difference. 

Meine eigenen Haare Sommer 2014 mit 80cm Länge und knapp über 5cm Zopfumfang

Wenn man selbst (sehr) dünnes Haar hat, helfen ein paar Dinge, um das Beste rauszuholen.

Setzt euch realistische Ziele!
Mit vollem, kräftigem Haar ist das Langzüchten vergleichsweise einfach. Wachsen lassen und nicht (zu oft) schneiden reicht da bei vielen. Mit solchem Haar kann man gern von Steißlänge oder dem Klassiker oder  sogar noch mehr träumen. Dünnes Haar braucht mehr Trimms, um beim Wachsen die Schnittform und Kantendicke zu halten. Dadurch dauert das Wachsenlassen länger. Ihr könnt auch so runter wachsen lassen, aber das wird sehr schnell transparent und nicht alle mögen diesen „Fairytaleends-Look“.
Setzt euch deshlalb lieber kleine Ziele: Erst mal BSL. Oder erst mal: 5cm mehr als jetzt! Wenn ihr dann mehr schafft, dann freut ihr euch um so mehr. Wenn ihr aber direkt auf Hüftlänge oder mehr abzielt und es einfach nicht klappen möchte, kann das sehr frustrieren. Für die meisten Trägerinnen mit sehr dünnem Haar ist APL eine wunderbare Länge, die sie gut erreichen und erhalten können. Gut gepflegt geht auch BSL meistens noch. Taille dann noch, wenn das Haar nicht stark tapert. Und eben mit viel, viel Geduld. 🙂
Be realistic!
If you grow your hair online you see so many gorgeous superlong manes, thick  and volumous. Don’t compare with them. Superlengths are really difficult for thin hair. Better reach for a nice APL or BSL look and than be happy when you even reach waistlength or hiplength. That feels much better than being disappoited, because clissic length doesn’t look as you wanted it too.

Vielen Dank an Thari! Ihr Haar ist etwas über 90cm lang bei einem Zopfumfang von 6-6,5cm.

Macht eure Haarstruktur nicht zu einer Schwäche, sondern zu einer Stärke!
Filigranes Haar wirkt filigran gestylt noch besser. Es gibt süße Haarspangen, die wie Blättchen oder Zweige aussehen. Lasst absichtlich ein paar lose Strähnen heraushängen, macht Dutts und Zöpfe nicht so fest, sondern leichter, lockerer, sodass die Härchen das Licht einfangen können. Stylt luftig und locker (ich bin da selbst nicht so die Könnerin, aber wenn man kann, dann sieht es echt toll aus!), gern etwas fedrig.
Embrace your hairstructure!
Well yes, thick hair is wonderful. But thin hair has it’s own beauty a thick mane never can have. Thin hair is ethereal and fragile, braids are intricate. Maybe you can style your hair a bit messy to catch the light in the thin strands floating around your face.

Ein bisschen schummeln schadet nicht!
Wenn ihr euch nicht bei diesem filigranen Typen wiederfindet oder das einfach nicht euer Ding ist: versucht mit Clip-ins, Duttkissen, Parandis oder anderen Haarteilen etwas nachzuhelfen, um mehr Volumen aufzubauen. Bitte nicht toupieren, zarte Haare verzeihen das nicht gut.
Feel free tot cheat a bit!
You won’t hurt anybody. 🙂 If you don’t feel like loving that fragile look or maybe that is really not matching to your overall appearance, then try to pimp your volume. Why not? There are parandis, bun donuts, clip-ins or other extensions. But always use hairfriendly methods. Thin hair is fragile and needs to be pampered.

Besten Dank an Lady Amalthea (LHN). Wunderschönes, naturblondes Seidenhaar  auf Steißlänge rund um den Meter bei 6,5cm ZU.

Vielleicht eine andere Haarfarbe?
Wieso? Na, siehe oben. 😉 Gerade helles Blond wirkt sehr ätherisch, rotblond ebenfalls, kräftige Rottöne machen die Haare zu etwas Besonderem. Blondttöne sehen per se immer etwas volumiger aus, als dunklere Töne, besonders wenn sie leicht gesträhnt sind, da dies optisch Struktur verleiht. Außerdem sieht man bei hellem Haar Kopfhaublitzer nicht so schnell. Dunkle Töne wie Braun, Schwarz oder manche (insbesondere in kühlen Nuancen gfärbte) Rottöne sind schwieriger, da die Kopfhaut schneller sichtbar wird.
Dünnes Haar ist im Vergleich zu vollen Mähnen oft eher unscheinbar. Eine auffälligere Farbe kann da aber wahre Wunder bewirken, um sich etwas „sichtbarer“ und eben besonderer auf dem Kopf zu fühlen.
Also blondieren?
Nicht unbedingt. Bei relativ kurzen Längen kann der Effekt sehr schön sein, wie gerade beschrieben. Bei längeren Längen ist eine Blondierung aber besonders für zarte Haare nicht empfehlenswert, ähnlich wie beim Toupieren. So zerbrechliches Haar verzeiht das nicht. Hier muss man also für sich nach einem Kompromiss suchen aus optimaler Länge und optimaler Farbe, wenn man von Natur aus – so wie ich – eher einen mittleren oder dunkleren Ton bekommen hat, der für sich genommen nun weder besonders hell, noch wirklich besonders ist. Ich habe mich entschieden nicht zu blondieren, da ich hoffe, irgendwann wieder mehr Länge erreichen zu können, außerdem mag ich mein haselnussblond ja doch recht gern. Hätte wohl kaum sonst den Blog danach benannt. Sollte ich aber irgendwann mal einen Rappel kriegen, schließe ich helleres Blond für mich nicht aus. Eben auch aus besagten Gründen.
What about another haircolour?
The darker the colour the easier you see the scalp peek through. So lighter colours especially the real blondes are often better for really thin hair. Besides that, extremer colours like brilliant browns, bright reds or light blondes make a rather unimpressive (because thin) hairstyle look much better. That is why many thinhaired girls wear blonde: it looks thicker especially when there are highlights and lowlights to give texture, it is lighter and therefore more visible and it prevents scalp see throughs. 
So bleaching is an option? Well yes and no. It is, but with bleached blonde hair most thin hairtypes won’t grow long. Even thicker hair has severe problemes with bleaching, so keep in mind  that the artificial blonde  is something for shorter lengths. I personally really love blonde ob my head, but bleached I cannot grow it. And I like my own hazelnutblonde. 😉 But blonde would really be an option for me if I decided to maintain on a shorter length.

Besten Dank an Lenja von waldelfentraum.blogspot.de. Sie hat mittlerweile knapp Steißlänge mit Fairytaleends bei einem Zopfumfang von 5cm.

Fairytaleends oder Schnittkante?
Gerade, wenn ihr beschließt das Filigrane zu unterstreichen, könnte eure Frisur sehr von  Fairytaleends (dem Gegenteil einer harten Schnittkante, nämlich spitz zulaufenden Haarsträhnen, schaut mal hier, wenn ihr nicht wisst, was ich meine) profitieren. Das Haar fällt natürlich, weicher und fedriger. Wenn ihr dagegen gern so viel optisches Volumen wie möglich aus euren Haaren heraus holen möchtet, schneidet lieber eine stumpfe Schnittkante. Von Stufen ist bei sehr dünnem Haar abzuraten, da es nur ausdünnt. Bei leicht unterdurchschnittlich dickem Haar geht das noch, da die obere, kürzere Stufe leichter wird und dadurch lockerer liegt und mehr Volumen bringt – optisch – aber bei dünnem, und vor allem gleichzeitig sehr glattem Haar ist eine Stufe dann einfach nur ein Bereich, ab dem noch mehr Haar fehlt. Wenn ihr gern flechtet fällt das besonders auf. Also vorsichtig mit Volumenschnitten! Die sind meist für mehr Haar gedacht und/oder für recht kurze Schnitte geeignet. Dass sie füpr dünnes Haar empfohlen werden. liegt daran, dass die meisten Frisöre (und wohl auch die meisten Kundinnen!) selnbst durchschnittlcihes Haar als dünn empfinden. 7er und 8er Umfänge. Zum Vergleich: ein 5er Umfang ist nur etwa ein Drittel an Haarmenge. 7er und 8er Umfänge werden nur als dünn empfunden, weil die meisten von uns zumindest unterbewusst die Wallemähnen aus Film und Werbung als Maßstab nehmen. Tröstet euch, das sind Extensions, Photoshop und seine digitalen Freunde und eine Armada an Helfern, die dafür sorgen, dass die Haare für wenige Sekunden perfekt aussehen. Tut euch den Gefallen und vergleicht euch nicht damit.
FTEs or hemline?
A hemline makes thin hair look fuller as all the hair reaches down to the tips. Fairytaleends underline the ethereal look. And longer lengths become possible. Don’t go for a „volume cut“. Layered hair is nothing for thin hair. Only exception: when your hair is short, than you can go for it. With longer, thinner hair layers make your braid even thinner and your ends more transparent. Layered looks add visible volume on average or thick hair. In a braid it is all the same: thinner and much more difficult to style.

Lieber einmal öfter waschen und leicht pflegen
Dünnes Haar lässt sich nicht unterteilen in Unterwolle und Deckhaar. Wenn die Kopfhaut fettet, geht das durch. Um locker und fluffig zu fallen, muss dünnes Haar öfter gewaschen werden als dickes. Dickes Haar saugt oft sogar Ölkuren regelrecht weg. Bei dünnem Haar bilden sich praktisch sofort Strähnen. Achtet also auf leichte Pflege, Spülungen, die nicht beschweren und wenn ihr ölen möchtet oder meint zu müssen, dann kurt lieber vor der Wäsche als danach. Leave-ins sind schwieriger bei dünnem Haar. Für mich sind sie die Königsdisziplin bei meiner Haarpflege und wirklich schwer zu treffen. 
Just wash more often.
With thin hair there is no difference between crown hair and deeper layers. If your scalp tends to be greasy your hair will be too in a moment. Thicker hair often somehow absorbs sebum or oiltreatments. But most thin hair doesn’t. The crown is immediately greasy, when the rest started to be no longer fresh. No way of hiding (and especially not with braids like classics! A super no-no for thin hair!).
So I decided to wash on a daily basis or at least every other day, because otherwise my hair is really flat und you can see it become darker with every hour.

Fazit

Dünnes Haar kann also wirklich schön sein, in den meisten Fällen braucht es aber einfach mehr Aufmerksamkeit, um lang zu werden, als durchschnittliches oder dickes Haar.
Im LHN haben wir den Inspirationsthread für dünne Umfänge bei Haarlängen von Taille und länger, da könnt ihr auch gern reinschauen. Ist vielleicht auch noch mal was anderes „echte Menschen“ zu sehen, im Vergleich zu den Profifotos auf Pinterest, die ja doch vornehmlich Models zeigen. Vermutlich. Auch deshalb habe ich ein paar der Mädels aus dem Forum gefragt, ob ich Bilder von ihnen hier einbinden darf. Noch mal besten Dank an euch! Weiter so!
Wie immer: Macht das Beste draus! Habt Freude an euren Haaren. Denn dafür sind sie da. Ein natürlicher Kopfschmuck, wie schon Omas Kreuzworträtsel wussten. Kein natürliches Ärgernis.
Auch ein Bad-Hair-Day sieht besser aus, wenn ihr darunter lächelt. 🙂
Finally:
Thin hair has it’s own beauty and yes, you can grow it long. But you need to be even more careful, more patient and more realistic as those of us have to be who grow average to thick hair. 
Best advice at the end:
The baddest hair day looks much better when you smile. You are more than just your hair. Even your face is much more than the strands around it.
Enjoy your hair! That is its real purpose.

8 Kommentare

  1. Ich habe leider beides: Feines UND dünnes Haar. Und war bisher immer der Meinung, dass es einfach nur … unschön aussieht. Schön zu sehen, dass aber feines Haar auch sehr hübsch anzusehen sein kann! Das macht mir Mut bei meinem Vorhaben, meine derzeit kurzen Haare doch wieder länger wachsen zu lassen 🙂

  2. Ich hab auch vor einiger Zeit festgestellt, dass meine Haare zwar viele sind, aber sehr fein. Das Haarwäsche dehnen funktioniert zwar so ungefähr, aber ich weiß nicht ob es auf lange Dauer sinnvoll ist, weniger oft zu waschen, da ich keine Haarklumpen am Kopf haben will. 🙂 Ölen muss ich schon recht häufig, da ich Bleichschäden rauswachsen lasse.
    Ich finde es außerdem schön, wie du Tips zusammenfasst. Es wirkt alles etwas lockerer und menschlicher als manchmal in der LHC, da sind manche Leute doch recht streng, was ihre Haare betrifft. (Was, du wäscht jeden zweiten Tag? Schrecklich!)
    Elina | missblueeyes.com

  3. Hallo, so jetzt ist mir noch was eingefallen zu den lockeren, luftigen Dutts. Ich habe neue Haarstäbe von Pacos Haarakrobatik. Diese sind leicht dehnbar und von der Technik etwas anders als "normale" Haarstäbe zu benutzen. ABER damit kann man Super einfach sehr lockere, nicht so strenge und richtig schön "fluffige" Hochsteckfrisuren zaubern. Und es ist mit etwas Übung echt einfach und sie halten auch richtig richtig gut. Außerdem braucht man auch nicht so viel Länge oder auch nicht so viel Haarmasse für tolle Frisuren.

    LG Melanie

  4. Der Grundton ist wirklich ganz anders als im letzten Post, viel positiver. Finde ich gut. Und ich bin begeistert von deiner Pinterest-Pinnwand. Hab ich gleich abgespeichert, für die Tage, an denen man mit seiner Haarstruktur hadert. Nur mit dem Pflegeteil bin ich nicht ganz einverstanden, aber ich habe schon ofter gemerkt, dass meine da eher die Ausnahme sind. Sie sind sowohl dünn als auch fein und zudem HA-geschwächt, aber sie saugen Pflege weg wie nichts gutes. Scheint aber nicht die Regel zu sein, also wird dein Post schon auf die meisten zutreffen. Die Bebilderung ist übrigens wunderschön.
    Liebe Grüße,
    Desert Rose

  5. (enschuldige bitte mein Englisch; Ich bin Niederlaendisch, verstehe schon Deutsch, aber schreiben ist sehr schwierig…)

    What a wonderful article, thank you for this!
    As someone with thin & fine hair (around 6,5 cm circumference at the moment) you are a real inspiriation.
    Growing it long again for the third time in ten years…. Hopefully, this time I will manage to stay happy with what I have. When it's short (it is just past my collarbone now) it does look a bit thicker, but I miss being able to do buns and braids so much!

    Hedera.

  6. Your English is all fine. 🙂
    I am glad to hear, that I can really help and inspire you.
    6,5cm ciorcumference is actually not too thin. 🙂 WIth good care you can grow your hair really long, definitely longer than just APL. A circumference under 6cm makes it very hard to grow, but between 6,5cm und 7cm you only have to be a bit more patient than others and probably you will need some more trimms while you keep growing.

  7. ich finde, diese Beispiele zeigen, dass feines oder dünnes Haar auch sehr lang getragen werden kann. Sogar wenn es zusätzlich glatt ist, sieht das sehr schön aus. Oft passt die Haarstruktur ja auch zu Körperform, Frauen mit zarten Haaren sind häufig von Natur aus zierlich, zumindest fällt mir das so auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.