1. Juni 2020

Colitis, Crohn, Reizdarm… Ernährung, Stress und der Darm. Und: Die Leber

Ja, dieser Blog braucht ein Update. Bald bald. Ich mag aber nicht warten, bis ich euch diesen Artikel bereitstelle, bis das passiert ist. Weil naja, Momlife, Workingmom, Colitis (siehe Titel, es hat einen gegebenen Anlass), Corona… wir werden also sehen, wann ich mich hier wirklich mal vom veralteten Header und Design (vor allem mobil, eieiei…) verabschieden kann. Für heute bin ich hier für die empfindlichen Därme.

Dieser Artikel enthält Affiliatelinks.

Auf Instagram habe ich heute schon einen großen Post zum Thema verfasst, den ich somit auch hier festhalten möchte: Moment… copy… paste:

Let’s talk chronisch entzündliche Darmerkrankungen, #CED .

Für einiges an aktuellem und allgemeinem Hintergrund habe ich euch eben schon ein Storyhighlight angelegt. Hier im Feed mag ich eure Aufmerksamkeit aber auch noch mal nutzen. Denn auch wenn unter CEDs meist nur #colitisulcerosa und #morbuscrohn , vielleicht noch die #diverticulitis genannt werden, gehören nach meinem persönlichen Verständnis nach 15 Jahren Erfahrung mit dem eigenen empfindlichen Darm und dementsprechend (ihr kennt mich) häufiger und breiter Recherche, noch mehr Krankheitsbilder dazu: #Reizdarm / #irritablebowelsyndrome / #IBS , #SIBO / #smallintestinebacterialovergrowth , chronische Verstopfung oder chronische Durchfälle, Blähungen und Krämpfe. Ersetze „chronisch“ durch „wiederkehrend trotz gesunder Ernährung“. (Spoiler: Dauerdiät und Heildiät sind meist nicht identisch). Ein gesunder Darm/Magen-Darm-Trakt ist essentiell für ein gesundes System, denn alles, was wir an Flüssigkeiten und Feststoffen aufnehmen, muss durch ihn aufgenommen oder abgehalten werden.

In zweiter Instanz entscheidet die Leber dann über die Nährstoff- (und Giftstoff-…)zusammensetzung im Blut.

Weiterlesen
23. April 2020

Heike liest: Nurture by Nature von Barbara Barron-Tieger und Paul D. Tieger

Unbezahlte Werbung/Empfehlung/selbstgekauft
Dieser Artikel enthält Affiliatelinks

Nurture.

Wieder so eine wunderbare englische Vokabel, die so viel mehr trägt, als nur „nähren“.
Es ist ein liebevolles Großziehen, vielleicht das tatsächliche Wort, das wir meinen, wenn wir von Beziehung statt Erziehung sprechen.

Nurture by nature. Also ein liebevolles Großziehen, der Natur des jeweiligen Kindes entsprechend.
Dieses Buch hatte ich vorgestern erst in Händen (Originalpost habe ich am 11.03.2020 auf Instagram veröffentlicht), habe geseufzt, gelacht, einer Freundin vorgelesen und ganz oft „Oh ja, oh ja, Oooooh! Jaaaa!“, gesagt.
An sich hatte ich es aus dem Regal geholt, weil ich Rückversicherung brauchte. Ein geschriebenes aufmunterndes Klopfen auf die Schulter: „Alles ist gut. Es ist, wie es ist. Du darfst akzeptieren und loslassen.“
Und dieses Schulterklopfen bekam ich. Noch dazu wie gesagt mehr als ein Lächeln. Wohl auch ein müdes, ja, aber auch so viele voller Liebe zu meinem Kind. Und zu mir.

16 Persönlichkeitstypen

Weiterlesen
16. April 2020

„Together we care!“ – Was bedacht werden könnte und sollte. Eine Ideen- und Argumentesammlung für eine Mail oder einen Brief an die, die über Kinderbetreuung entscheiden können. Oder für das nächste Gespräch MIT Menschen, die sonst nur ÜBER etwas reden.

Wir schreiben den 16. April 2020, Monat 2 nach Corona in Deutschland. (Editiert am 18.04. 8:00 Uhr) Gestern wurden Entscheidungen darüber getroffen, wie es unter anderem (natürlich noch um anderes, aber darum soll es hier gehen) mit Kindern und ihrer Betreuung im Rahmen des nach wie vor gebotenen Social Distancings, der Hygienmaßnahmen und #flattenthecurve weiter gehen soll.

In meiner Social-Media-Blase ging ein Aufschrei durch die Feeds und Stories. Und ich habe mitgewettert. Da vom Predigen der Gläubigen zwar das eigene Herz leichter wird, sich aber wenig bis nichts an den bemängelten Umständen ändert, gibt es heute diesen Blogpost: mit einer Sammlung an kreativen Ideen und Argumenten, die du dir rauskopieren kannst, um sie in einer Mail an deinen Bürgermeister, dein Jugendamt oder an wen du sonst eine Email oder einen Brief schreiben möchtest, einfügen kannst.

Ideen- und Argumentesammlung

Diese Sammlung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber ich bemühe mich, sie in den nächsten Tagen immer mal wieder zu aktualisieren, wie es meine eigenen Ressourcen hier gerade möglich machen. Bitte achtet auf achtsamen Sprachgebrauch und einen wohlwollenden Umgang miteinander. Dies sind herausfordernde Zeiten (mein Hassliebe-Adjektiv für alle Situationen, denen ich am liebsten einen ziemlich wertenden Stempel aufdrücken möchte…) und wir alle haben unsere sprichwörtlichen Päckchen bis Umzugskartons zu tragen. Das subjektiv empfundene Mehr an Leid des einen, schmälert nicht das subjetiv empfundene Leid eines andere.

Nichts desto trotz mag ich hier Position beziehen und deutlich machen, dass mir die Priorisierung mancher Themen gestern und auch heute von Regierungsseite sehr sauer aufgestoßen ist.

Corona ist feministisch

Dieser Artikel hier widmet sich aber nun den Familien und ihren Kindern, in großen Abschnitten den Frauen, den Müttern. Corona ist ein feministisches Thema. Wer es noch nicht mitbekommen hat: nun, so ist es.

Wer sich einlesen mag, dem empfehle ich die aktuellen Beiträge auf Instagram von

@editionf_com
@mareicares Mareike Kaiser
@fraeulein_tessa Teresa Bücker
@fraumierau Susanne Mierau
@langsam.achtsam.echt Anna Brachetti

Alle bespielen auch andere Themen, aber es sind starke Profile mit starken Frauen. Für starke Frauen und die, die es bitte werden können sollen.

Weiterlesen
17. März 2020

Podcast 003: Verbinde dich mit deinem Atem

Dein Atem ist der direkteste Zugang ins Hier und Jetzt, in deine Ruhe oder deine Kraft, ganz wie du es brauchst. Trotzdem entgleitet er uns oft, weil er nicht dauerhaft in unserer Aufmerksamkeit liegt (zum Glück!). In diesem Video teile ich ein paar meiner kraftvollsten Atemtechniken, die nicht nur wunderbar geeignet sind, deinen „Notfallkoffer“ für starke Stresssituationen zu bereichern, sondern dir auch im Alltag helfen können, dich immer wieder mit dir selbst und deiner Kraft zu verbinden. Von ganz simplem tiefem Atmen, über Wechselatmung, 4-7-8-Atmung bis zum Tönen und „einfach“ (tatsächlich oft das schwierigste dabei) achtsamem Atmen, habe ich eine Auswahl für dich zusammengestellt, aus der du dir aussuchen kannst, was sich gerade für dich richtig anfühlt.

Alles Liebe, Heike

P.S.: Wenn dir dieses Video gefallen hat, empfehle ich dir den Vorgänger in Podcastform ebenfalls: haselnussblond 002: Atmung, ERNÄHRUNG, Mindset. – Wie Du für Dich und andere in Deine Kraft kommst, direkt im vorherigen Artikel.

29. Januar 2020

Podcast 002: Atmung, ERNÄHRUNG, Mindset

Endlich ist es soweit, meine zweite Podcastfolge ist online! Heute mit DEM Thema, das mich in den letzten Wochen wieder sehr beschäftigt hat (meine Instagramleser werden nicht umhingekommen sein, es zu bemerken) und das mich generell seit über 15 Jahren intesiv begleitet:
Es geht um Ernährung.
Aber eben nicht nur.

Im Podcast teile ich mit dir…

… was meiner Überlegung nach die zwei Grundprinzipien glücklichen und gesunden Lebens sind.
… aus welchen drei Bausteinen sich diese zwei Prinzipien auf gesundheitlicher Ebene zusammensetzen (Spoiler: sie stehen im Titel 😉 )
… weshalb es so wichtig ist, verschiedenen Stimmen zuzuhören.
… warum ich darauf vertraue, dass der Körper alles tut, um Dich zu heilen, Du ihm „nur“ (ich weiß, ich weiß, nicht so einfach), die Umgebung und Ressourcen dafür zur Verfügung stellen musst (auch wenn Du natürlich gar nichts musst).
… und außerdem hoffe ich einfach sehr Dich mit meiner Begeisterung für ein Thema anstecken zu können, das nicht nur über Willensstärke und Disziplin bespielbar ist, sondern das so spannend, kreativ, köstlich und überraschend sein kann. Kein höher schneller weiter. Sondern eine Entwicklung in deinem Tempo, für dich – und damit für alle.

Werbedisclaimer

Im Podcast erwähne ich einige Buch- und Filmtipps, die nach geltender Rechtsprechung erfordern, dass ich hier von Werbung spreche. In meinen Augen sind es Empfehlungen, Quellenangaben bzw. Referenzen und Beispiele. Ich werde nicht gesponsort, einzig auf meinem Blog gibt es noch alte Artikel mit Affiliatelinks.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Hören, Mut, Neugier und Vorfreude auf deine weitere Ernährungsreise. Im Zweifel: Trink erst mal mehr Wasser und kauf mehr Obst und Gemüse. Wenn Du es schon Zuhause hast, wird vieles leichter.

Alles Liebe,
Deine Heike

19. Dezember 2019

Podcast, Hörbuch, Artbook, ganz was anderes und… wer war noch mal Jakob Winter?

Erinnert ihr euch? Dass da mal so viel mehr war als Elternschaft?

Ich mich schon! Und wie. Und ich erinnere mich nicht nur, ich bin zurück. Nichts, ich wiederhole: NICHTS hat mich so sehr in meinen Träumen und in meinem Schaffen ausgebremst, wie ein Kind zu bekommen. Und nichts, NICHTS hat mich dabei so sehr nach vorn gebracht.

Und um direkt mit der Tür ins Haus zu fallen, durch die ich schon so lange gehen wollte: Du kannst diesen Artikel hier wie gewohnt lesen, ooooder du klickst rüber zu YouTube und hörst ihn dir an. Nicht abgelesen, Frei gesprochen. Quasi wie eine Voicemail von mir.

Willkommen bei meiner ersten Podcast-Folge!

Und so bin ich zurück bei dem Thema, was so viel mehr aus meinem Herzen fließt als der triviale Traum von langen Haar (aber ja, ich habe sie immer noch lang und hätte gern den Klassiker), ich bin zurück bei meiner Essenz: ich bin zurück im Schreiben und im Erschaffen dieser einen großen Geschichte, die mich begleitet, seit ich 14 bin. So, so oft, habt ihr nachgefragt, was aus ihm geworden ist. Und endlich, endlich kann ich die Antwort geben, die ich schon so lange geben wollte, mich aber zunächst nicht getraut habe und dann, naja, dann war ich mit wirklich wichtigerem beschäftigt wie dem Urvertrauen meiner Tochter. Und damit selbst zu der Person zu werden, die ich werden musste, um diese Geschichte zu der zu machen, die sie jetzt ist. Immer noch dieselbe, aber so viel tiefer.

Ich veröffentliche Jakobs Geschichte.

Jakob winter und Ellen Klee am See
Ellen und Jakob

Jetzt. Und ich habe mir sehr viele Gedanken dazu gemacht, wie ich das tun möchte, damit es zu ihm und mir und euch passt. Ein Taschenbuch? Verlag oder Selfpublishing? Ein Ebook? Ein Hörbuch? Ein Artbook? Tatsächlich doch eine Graphic Novel?

Weiterlesen
21. Juni 2019

1 Jahr Meditation mit Headspace

Meine liebste Meditationsapp verdient einen eigenen Artikel. Sowas von!

Unbezahlte Werbung / Empfehlung

Über Meditation und auch über Headspace als unterstützende App habe ich schon hier und da geschrieben, auf Instagram empfehle ich es ständig. Damit du all meine Informationen dazu gesammelt wiederfinden kannst, habe ich diesen Artikel für dich geschrieben.

Warum bin ich so begeistert?

Viele gute Gründe. Zuallererst wohl deshalb, weil Meditation mir den Verstand gerettet hat – und mit Sicherheit auch das Herz – in einer Situation, die für mich subjektiv die Grenzen des Aushaltbaren an Stress und Erschöpfung niedergetrampelt hat: 15 Monate Schreibaby waren ein Verlassen der Komfortzone und mehr als einmal direkt rein in den gedanklichen Panicroom. Meditation hat mich aus der Panik in die Wachstumszone geholt. Das war immer noch eine Wucht an Herausforderung, aber Medittion war das wichtigste Backup vor allem dann, wenn die Zeit bis zur nächsten handfesten Unterstützung noch weit war (Kinderschlaf, Mann kommt von der Arbeit, Oma hilft aus, die Unendlichkeit, bis Fremdbetreuung ein happy ending bzw. happy beginning fand).

Weiterlesen

5. Juni 2019

Wie ist das Leben mit Kind? – 15, 18, 21 Monate. Das Ende des großen Schreiens

Der vielleicht größte Meilenstein in unserem Leben mit Kind wurde erreicht: das Ende der Untröstlichkeit. Was dann folgte, blieb den Quartalssprüngen treu und wurde von da an nicht nur leichter, sondern auch so viel schöner. Drum verdient diese Zeit ihr Update. Willkommen! Heute wird es emotional.

Keine klassische bezahlte Werbung, wohl aber Namensnennungen /Empfehlungen

15 Monate. Diese Zeit wird mir für immer als Schallmauer im Gedächtnis bleiben. Dahinter lag wirklich ein neues Leben. Eines, in das wir endlich ankommen konnten und schauen konnte, wer wir wirklich sein wollten.

Weiterlesen

28. Mai 2019

Rezept: 4 Zutaten für eine Creme für alles

Bienenwachs, Sheabutter, Avocadoöl und destilliertes Wasser. Mehr braucht es nicht für eine super sensitive, feuchtigkeitspendene Creme, die hier ihren Einsatz findet für so ziemlich alles, wo Kokosöl allein nicht mehr reicht: Kindergesichtscreme, trockene Knie und Hände, spröde Lippen – und auch gern für Bart und Haupthaarpflege.

Dieser Artikel enthält Affiliatelinks

Heute ein Artikel ohne viele Worte. Das Rezept ist einfach, die Instruktionen ebenfalls.

Weiterlesen

15. Mai 2019

Heike liest: Das Kind in dir muss Heimat finden von Stefanie Stahl

Was wir glauben, bestimmt, wie wir unsere Realtität wahrnehmen und somit unsere Wahrheit. Das Auflösen negativer Glaubenssätze und das Installieren neuer, positiver Überzeugungen hat somit das Potential, dir ein völlig neues, besseres und leichteres Leben zu schenken. Ohne dass du darauf warten oder daran arbeiten müsstest, dass sich im Außen etwas ändert (Das kommt dann von allein).

Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung / Empfehlungen sowies Affiliatelinks

Ui, ich habe so viele Bücher auf meiner Möchte-ich-euch-unbedingt-vorstellen-Liste. Aber ich beginne mit diesem hier, denn es ist das Buch, auf das ich aktuell am häufigsten verweise. Einfach deshalb, weil ich sehr damit beschäftigt bin, genau das zu tun, was ich im Untertitel anpreise: Ich transformiere mein Selbstbild und damit meine Realität. Dass das tatsächlich geht, ist eine Wucht, ein Wunder, bin ich versucht zu sagen.

Weiterlesen