3. April 2013

Logroll

Mir gefällt meine Logroll besser mit großer Schlaufe.
I like my logroll best with a big loop on top.

Eine sehr einfache und bequeme Frisur. Für alle Haarlängen länger als BSL geeignet. Wer dickeres Haar hat, braucht evtl. etwas mehr. Alles, was ihr sonst parat halten müsst, ist eine gute Haarspange. Entweder eine Flexi, ein Slide, eine Spange von Senza Limiti, eine Ficcare oder eine no-name-Schnabelspange.
Bitte keine Patentspangen! Erstens sind die unentschärft sowieso Haarmörder und zweitens werdet ihr eure Haare da nicht reinwursteln können, das wird zu eng. Krebsklammern gehen auch… aber erwartet dann nicht, dass das schön aussehen könnte. Wenn es die Dinger schon sein müssen: besser unauffällig. Ich hab auch so ein heißes Teil davon zu Haus, das zeige ich euch mal demnächst (irgendwie fehlen mir hier meine Forensmilies, ich bräuchte jetzt einen hämisch grinsenden), ich verwende es zum Scalpwash.

A quick and easy hairstyle for hair as long as BSL or longer. 
All you need is a good hairclip, such as a flexi or a ficcare. Clawclips also do their job, but I don’t like their look.

Anleitung:
Logroll mit Flexi
Logroll mit Ficcare
Guckt euch das an. Ist einfacher, als wenn ich euch das erkläre. Ich sehe schon, ich muss mehr Anleitungen machen. Einzige Anmerkung: bei dünenrem Haar reicht es die Schlaufe über zwei Finger zu legen, statt über die ganze Hand.

For a How-to click on the YouTube links above. It is really simple but hard to discribe without moving pictures. I see, I have to make more tutorials. Only addition right now: for thinner hair you don’t have to wrap the loop around your whole hand. 2 fingers are sufficiant.

2. April 2013

Osternest

Ein Nachtrag.
Little postscript.

Pferdeschwanz machen (Tressen sind optional für mehr Größe).
Akzentzopf flechten, hängen lassen.
Offenen Pferdeschwanz ohne Akzentzopf locker um die Basis legen, nicht eindrehen.
Mit Haarnadeln immer wieder feststecken, bis die Länge aufgewickelt ist. Ich hatte 15 Haarnadeln drin.
Akzentzopf drumrum legen, festpinnen.
Haarstab ist reine Deko, der hält nichts.
Der Dutt an sich ist wesentlich stabiler, als er aussieht. Hat den ganzen Tag gehalten, obwohl ich wirklich viel unterwegs war. Und der Dutt ist riesig, das gefällt mir ja immer sehr. 🙂

Make a ponytail (clip-ins are optinal for a bigger size).
Seperate hair for an accentbraid.
Wrap open ponytail (without accentbraid) losely around the base, no twisting.
Secure with a lot of pins (I needed 15).
Wrap the accentbraid around and pin it.
Hairstick is just deco, you don’t need it to hold anything.
The bun is pretty secure, more than it looks like. And it is huge! Something I always like. 🙂

1. April 2013

ausgezählt

„Manche Unendlichkeiten sind größer als andere Unendlichkeiten.“
Das ist John Greens Art zur sagen: „Zeit ist relativ“.

Some eternities are longer than other eternities. John Green’s way to say: „Time is relativ“. Maybe my translation is lousy this time…

Titel passt sowohl zum Label-Thema als auch zu meinem Wochenende im speziellen.
The title says a lot about my post label and my weekend as well (The fault in our stars ist the original title, the German translation says: Destiny is a bloody traitor)

Was ich damit sagen will: darauf zu warten, dass etwas endet – so wie zum Beispiel mein Haarausfall, um nicht zu sehr abzuschweifen – kann gefühlt ewig dauern. Aber man vergisst ganz gern, während man wartet, dass die Zeit, die verstreicht, nicht wieder kommt und plötzlich ist es dann doch vorbei.
Persönlicher Schmerz wird nicht weniger, dadurch, dass anderer größer ist. Aber er wird relativiert.
Ich hoffe, ihr hattet schönere Ostern als ich und habt Zeit mit den Menschen verbracht, die ihr liebt.

What I want to say is: if you wait for something to end – e.g. the end of my hairloss, for staying on topic – it feels as if it will last forever. But than it is over and you don’t know, where the time is gone. 
Personal dispair does not shrink, facing other, bigger suffering. But it gets relativized somehow. I hope you have had better Easter holydays than I have had. And that you have spent time with the ones you love.

Haarausfall nach Woche 4 mit Haarwasser unverändert. Morgen geht es um neue Blutwerte. 
Hairloss has not changed after 4 weeks of hairlotion. Tomorrow I will get new blood results.

Warten auf Mai. / Waiting for May.

Und dieser Post kann auch gerne als Leseempfehlung verstanden werden. Es ist ein Drama, eine Tragikkomödie, ein Jugendbuch und doch eigentlich überhaupt kein Jugendbuch, eine Liebesgeschichte und ein Coming of Age Roman. Und es geht um Krebs.

Bis bald in besserer Stimmung.

And you can take this post as a recommandation for this book.  It is a drama, it is tragiccomical, it is about youth and it is about much more than only youth, it is a lovestory and a coming of age novel. And it is about cancer.

Read you soon in better mood.

P.S.: Mir geht es „gut“. Nur anderen nicht. / I am „all fine“, but others are not.

30. März 2013

Dornenkrone

So ähnlich.
Ich hab mir dieses wunderschöne Haarband von Cosmic Inc. Tokyo bei brands4friends mühsam erkämpft und mich so sehr darauf gefreut. Und dann so ein Reinfall.

Crown of Thornes is my title. We are close to that. I recently bought this headband from Cosmic Inc. Tokyo via brands4friends and was so happy to get one. It looked absolutely gorgeous! And than such a disaster.

Bitte schaut mal genauer auf das Close-up. Mein Freund musste mir helfen mich wieder aus dem Ding zu befreien. Die Ösen sind nicht geschlossen und es haben sich ganze Strähnen darin verheddert und verklemmt. Es hat geziept ohne Ende, Haar wurde ausgerissen, es dauerte und war nur nervig. Und ärgerlich. So hübsch ich es fand, ich habe es zurück geschickt.
Für ein Haarband, das regulär fast 50€ kosten soll, erwarte ich definitiv etwas anderes. Billigschmuck der so tut, als wäre er teuer. Sehr unerfreulich. Ihr könnt euch also denken, wieso es dazu kein Tragefoto gibt.

Take a look at the close-up. My boyfriend had to detangle me from this shit. It hurt, whole strands were caught in the eyelets, it was a real little horror. 
I was so angry. I expected something better thinking of the original price of almost 50€. Of course I sent it back. Very disappointing. You can imagine why I made no actionpic.

29. März 2013

Prothesenanpassung – Aprilschnitt

Ich messe immer rund um den ersten des Monats, ebenso verfahre ich in der Regel mit den Schnitten oder Trimms, es sei denn, es packt mich die Schneidewut – was eher selten vorkommt.
Geplant war, den Spitzenschnitt diesen Monat zu verschieben, weil wie erwähnt meine Haare ausgehen und ich bis nach dem Shed warten wollte, aber als ich die Längenfotos gemacht habe für den Monatsverlauf, da war das so eindeutig, dass die Spitzen auch nach dem Shed nicht grad schöner sein würden, da hab ich dann doch die Schere gezückt.

I always measure and trimm my hair around the first of each month. Actually I wanted to skip trimming this time, because of the hairloss. But as I saw my ends while making the length documentary, it was so clearly visible, that they won’t look better after the shed, that I diceded to take my scissors.

2,5cm sind gefallen, insgesamt nun schon 16cm seit der Metertrimmphase.
I cut off 2,5cm or if you measure in inch: 1″. Since I started to trimm my meter, I cut off 16cm.

Equipment für mehr und weniger Haare.
Things you need to make more or less hair.

Und ich bin erstaunt und erfreut, dass der Schnitt eine Verbesserung zum Vormonat erzielt hat und nicht nur bloß der Zustand gehalten wurde trotz Shed. Diesbezüglich bin ich auch wieder hoffnungsvoller, aber da gehe ich die Tage noch mal genauer drauf ein.
97cm also jetzt wieder, gleiche Länge wie nach dem Februar-Schnitt. Gefällt mir gut so.

And I am astonished and happy that I can see an improvement not only maintainance, even though I shed. But concerning this nasty topic I am a bit more hopeful now, but we will come to this in the next days.
97cm again, like in Febraury after the bigger cut. I like, what I see.

vor dem Schnitt ohne Tressen / vorher mit Tressen / nachher ohne / nachher mit

Und auch das war ein Grund zu schneiden. Meine Tressen sollten optimal passen, falls ich einen Wahn bekomme, von wegen meine Haare sind zu dünn, wegen des Haarausfalls. Und natürlich erst recht für den Fall, dass es nicht nur meine persönlichen Paranoia sind, sondern die Haare tatsächlich wieder so stark ausdünnen. Dann müssen die Prothesen einfach sitzen. Ihr seht auf dem zweiten Bild wie zipfelig die Kante ist. Also habe ich das Zopfende inspiziert, um zu sehen, wie viel meine Haare länger waren als die Tressen – 2 bis 3cm – und habe genau so viel dann abgeschnitten. Auf dem letzten Bild sieht das ja wohl ziemlich perfekt aus. 🙂 Damit kann ich mich jederzeit vor die Tür trauen.

Habt ihr Interesse an einer Schritt für Schritt Anleitung, wie man sich die Haare selbst schneidet, zum Beispiel dann nächstes Mal, wenn ich wieder trimme?

And here you can see the other reason, why I decided to cut: I wanted my clip-ins to fit perfectly well. On the left you see me before I trimmed, withous my tresses, the second photo is before and with clip-ins, hemline look pretty uneven, the third picture is only my hair after the cut (already nice and neat) and the right picture shows, why I love these clip-ins: my hair looks perfect, doesn’t it?

Are you interested in a  step by step How- to-trimm-or-cut-your-hair maybe the next time I cut?

Make it bigger

Für alle, die denken, ihre Dutts wären zu klein, ihre Zöpfe zu dünn und ihre Haare zu licht – so wie ich das manchmal von mir denke, vor allem, wenn die Hare grad wieder ausfallen – gibt es eine recht günstige und wirkugnsvolle Methode die Haare optisch aufzuwerten: Clip-in Extensions.
Dieser Dutt hier verbrigt zwei von den Dingern. Wenn ihr möchtet, kann ich euch die demnächst mal gesondert vorstellen.

For everybody who believes their hair is too thin, the buns too small, the braids too tiny – for persons like I am sometimes, espacially when I shed too much – there is a quick and easy and even quite cheap possibility to pimp your hairstyles: clip-in extensions.
For this bun I used two tresses.
If you like I can introduce you to this subject soon.

26. März 2013

Leopard ist das neue Karo

Ja, nee.
Aber es gibt ein paar Muster, die mit gewisser Regelmäßigkeit immer wieder auftauchen: Karos, Steifen, Punkte, Blümchen, Rauten, Hahnentritt, Fischgrät – und eben auch die typischen Leoflecken.
Und Leo ist mittlerweile sehr viel besser tragbar. Ein Hauch von billig umgibt dieses Muster immer noch, aber es ist nicht mehr der Borsteinschwlabenschick von vor einigen Jahren. Finde ich.

Ich mag auf jeden Fall meine Leosachen.

The leo look ist something that has become casual over the last years. It has become almost such a common pattern as checks, stripes, dots, flowers, rhombus‘, houndstooth or fish bone. Meanwhile it does no longer only look cheap (but still it does a bit), but also a bit alternative or chic. 
As you like.
And I like. 🙂

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich gern alles zueinander passend habe, oder?

I already mentioned, that I like it when accessoires and clothes are matching, right? 🙂

24. März 2013

Das Ding mit den i’s

Ich hatte euch hier bereits angekündigt, dass ich auf die i-Klassifizierung beim üblichen Fia-Haartypsystem noch mal eingehen wollte.
Zur Erinnerung: Die Kategorien i, ii und iii stehen für die unterschiedlichen Zopfdicken, von dünn über mittel bis dick.
i ist für Zöpfe mit Umfängen unter 5cm,
ii ist für Zöpfe zwischen 5 und 10cm Umfang und
iii für Zöpfe die dicker als 10cm sind.

So. Und ich sagte bereits, dass ich das für sehr ungenau und irreführend halte. Warum? Darum: hier seht ihr zum Beispiel zwei Zöpfe eines identischen Haartyps.
Ganz klar, vollkommen gleiche Haare, oder? Haha.

I already mentioned in this post, that I wanted to talk again about the thrid classifier in Fia’s hairtyping system: the i’s.
Keep in mind:
i is for braids with a ponytailcircumference unter 5cm
ii for circumferences between 5 and 10cm
iii for more than 10cm

So. I already said, that I think this is not fitting but irritating. Why? Because: here you see two braids of the same hairtype. They look almost identically, don’t they? Haha.

Mit freundlicher Unterstützung von Nickike. 🙂
Wellen sind Duttknicke. Sie hat ein bisschen Restblondierung, ich ein bisschen Rest-Dip-Dye.

Das sind Nickike und ich. Wir beide haben den Haartyp 1b/c F/M ii.
Ob nun 1b oder 1c, das ist bei uns beiden nie abschließend geklärt worden und ist auch wirklich ähnlich genug. Darum geht es hier ja nicht. Auch ob das jetzt F oder M-Haare sind, lässt sich nicht komplett klären. Ich habe sowohl als auch auf dem Kopf, hauptsächlich aber F. Bei Nickike ist das ähnlich, nur mit einer Tendenz zu M würde ich mal behaupten.
Fakt ist: beide Schöpfe sind gleichfarbig, gleichunwellig und laut Fia-System in der selben Dickenkategorie.
Und das ist der Punkt der eben einfach nicht passt.

That’s Nickike and me. We have (almost) the same hairtype: 1b/c F/M ii.
We are both something between 1b and 1c and we both have F-hair as well as M-hair. Nickike with a tendency to more M and I with more F. 
But you see: both manes have the same colour, the same nonexistant wavyness and depending on Fia they are in the same categorie for thickness. And that’s the point.

Ich habe mittlerweile beim hohen Pferdeschwanz 7,5cm ZU. Nickike liegt bei etwa 9,5cm. Dass bei ihr vorn noch ein Pony dabei ist, der nicht mitgemessen werden kann, ist hierfür zu vernachlässigen.
Ich hatte zu schlimmsten Haarausfallzeiten einen Zopfumfang von 5cm, das sah so aus:

By now I have again a ponytailcircumference of 7,5cm. Nickike has 9,5cm. At my worst hairlosstime my braid looked like that, 5cm circumferenc (left picture, right is one year later):

Linkes Bild Sommer 2011, Eisenmangelhaarausfall.
Rechtes Bild: Sommer 2012

Jetzt mal abgesehen davon, dass das bei mir schön wieder nachgedickt ist (nach bald zwei Jahren…): selbst dieser superdünne 5cm-Zopf wäre noch in der selben ii-Kategorie.
Das passt doch nicht!

My haitr is regrowing now and the braid already thickend up, but nevertheless, even this tiny braid here is in the same categorie as Nickikes braid: in the medium ii categorie.
Sorry, but that does not fit!
 
Wir hatten im LHN eine längere Diskussion über das Thema und mittlerweile benutzen die meisten in ihrer Signatur nur noch die Zentimeterangabe des Zopfumfangs oder sie verwenden beides, Fias ii-System und die ZU-Zahl.
Der Haartypcode dient ja vor allem für zwei Dinge: Vergleich, um sich bei andern Frisurentipps und -tricks und Pflegebesonderheiten abzugucken und Hilfe bei der Suche nach Haarzwillingen zwecks Motivation.
Es ist sowohl für Züchter am unteren Ende des ii-Bereichs frustrierend, wenn sie jemand vermeintlich ähnliches gefunden haben und dann begrüßt sie ein Zopf à lá Nickike, als auch für die am oberen Ende der ii-Skala, die immer noch suggeriert bekommen, dass ihre Haare ja nur durchschnittlich wären. Was sie nicht sind!
Die Zopfumfänge sind einfach genauer.
Ich hatte da mal was vorbereitet:

We had a longer discussion about this subject on the LHN and by now most of the users there use the centimeternum,ber of their ponytailcoircumference in their signature’s hairtypcode. Or they use both: Fia’s i’s and the more objective centimeternumbers.
There are simply two reasons for which we need the code: get advice for haircare and style fitting to or hairtype and looking for hairtwins or at least similar heads for inspiration and talk. 
If you are an ii at the lower end of the scale it can be really frustrating, when you think you have found somebody with hair like yours and you click on her forum’s blog and see pictures of braids and buns 4 times bigger than yours. For those at the upper end of the scale, it is somehow mean, that your hair is still considered to be only somehow average, medium. And it isn’t!

Zopfumfangübersicht mit Vergleichsgegenständen

5cm ZU entspricht also einem 1ct-Stück. 7-7,5cm ist 20 bis 50ct und gut das doppelte an Volumen (Kreisberechnung!). Wenn wir uns den 10cm nähern, kommen wir zu fast viermal so viel Haaren.
Umfänge unter 5cm habe ich auch gar nicht erst aufgeführt. Das kommt sehr selten vor und auch wenn das zu den bösen Wahrheiten gehört, die man in Langhaarkreisen nicht gern hört: mit so dünnem Haar kann man nicht auf Länge gehen. Im LHN haben wir eine einzige Userin mit 5cm ZU aber auch praktisch ohne Taper außer in den letzten Zentimetern, die es bis zur Hüfte geschafft hat. Das entspricht ziemlich genau dem, was ihr auf dem Foto von mir oben mit dem rostroten Pulli seht. Ich denke, ihr versteht, was ich meine mit: SEHR dünnes Haar ist nicht für Länge geeignet. Zumindest nicht, wenn man damit so einen Zopf tragen möchte und den Anspruch hat auch jenseits von Foren hübsche Haare zu haben.

5cm circumference is a 1ct coin. 7-7,5cm is between 20 and 50ct and around doubled more volume.  If we come close to 10cm, such a braid has around 4time more hair, than the 5cm-braid.
I did not illustrate circumferences under 5cm as they are very rareand – of course nobody want’s to here that, when growing hair – under 5cm it ist almost impossible to reach a certain length. I know only one girl from the LHN who has 5cm hair and managed to grow it till hiplength. That is likely to the braid I showed you abouve, the 5cm braid I had due to hairloss. No question that hair like this is a pain in the ass to grow long.

Auf jeden Fall bevorzuge ich die Zentimeterangaben. Sie sind genauer und objektiver, ich empfinde sie dadurch auch als weniger wertend.
Meine persönliche Empfindung von dünnem und dickem Haar sieht eher so aus:

Unter 5,5cm: sehr dünn. 
Haar ist sehr schwer auf Länge zu züchten. Gelingt nur extrem wenigen Ausnahmen, sonst ist BSL oft eine Art Schallgrenze. Dutts sind sehr klein, selbst die kürzestesn Haarschmuckgrößen sind oft noch zu groß/zu lang. Flechtzöpfe sind sehr unvorteilhaft.
Über 5,5 bis 6,5cm: dünn. 
Das Haar ist in der Regel  filigran und empfindlich, braucht häufige Trimms, um nicht transparent zu werden, Längen länger als Taille sind sehr schwer zu erreichen, aber möglich. Dutts sind eher klein, lassen sich aber mit entsprechenden Techniken deutlich volumiger frisieren. Kleiner bis mittlerer Haarschmuck passt.
Über 6,5 bis etwa 8cm: mittel.
Auch lange Längen sind in der Regel möglich. Normal große bis große Dutts, je nach Länge. Haarschmuck kann in fat allen Größen getragen werden, ist abhängig von Frisur, Taper und dann doch auch ob es 5mm mehr oder weniger ZU sind.
Über 8 bis etwa 10,5cm: dick
Optimale Voraussetzungen für lange Haare, wenn der Rest (Gesundheit, Taper) stimmt. Auch sehr lange Längen länger als klassisch sind gut möglich, wenn gewünscht – und wenn man lange genug Geduld beweist. Dutts sind sehr groß, je nach Frisur und Länge kann selbst großer Haarschmuck eng werden. Ist das Haar stark wellig oder lockig und die Trägerin eher klein und zierlich, kann hier schon der Effekt von erschlagenden Haarmassen auftreten. Das ist aber immer sehr Typabhängig.
Über 10,5cm: sehr dick
Toll um wirklich lange Längen anzustreben, aber schon schwerer im Handling. Das Haar an sich hat viel Gewicht, Dutts werden schnell sehr riesig. Das wichtigste beim Styling ist hier, dass die Frisur gut gehalten wird und nicht ziept durch ihr Gewicht oder überforderten Haarschmuck. Ist aber Übungssache.

So als Richtlinie. 🙂

Well that is why I prefer the centimertnumber instead of the i’s. To me this number is more objective and therefor less judgeing.
My personal view on thin or medium or thick hair is more like this:
Under 5,5cm: very thin
Really hard to impossible to grow long. Only very few can do it. For most there ist a certain broder around BSL. Buns are tiny, even the smalles/shortest hairtoys are often too big/long. Braids look rather unflattering.
Over 5,5 to 6,5cm: thin
Difficult to grow longer than waistlength but possible. Such ahir is mostly fragile and needs a lot of care and regular trimms to avoid seethrough lengths. Hairtoys fit in small sizes and with longer hair with few taper medium sizescan fit too. With practise you can make bigger looking hairstyles with this hair.
Over 6,5 to 8cm: medium
Even longer lengths are possible to reach. Normal to bigsized buns, hairtoys can be worn in all sized depending an the length and taper.
Over 8 to 10,5cm: thick
Perfect hair for very long lengths if the hair is healthy. Buns are big to huge and maybe you can get difficulties even with large hairtoysizes. If the hair is wavy or curly and the girl who wears it is small and petite hair like this can look too much for the fragile body. But that depends a lot of the individual.
Over 10,5cm: very thick
Super for really long lengths but difficult to handle. Hair like this is heavy and buns are huge. You need routine and practise to style it without tweeting with hairtoys which are easily too small. Of you manage it your hair can look absolutely gorgeous.

Just my two cents. 🙂

23. März 2013

Einfach nur ein hübsches Bild

Dadurch, dass ich nie weiß, wie lange mir meine Haare erhalten bleiben (dreckiger, mieser, fieser Haarausfall…!), ist es mir wichtig sie einfach offen tragen zu können, wenn mir danach ist. Solange das eben (noch?) geht. Viele Langhaarzüchter vergessen das ein bisschen. Bei dem ersten HA-Schub habe ich dann gemerkt, wie schade es doch war, das schöne Haar, was ich hatte, nur hochgesteckt getragen zu haben. Denn dann war es fort und es ging sehr lange nichts anderes mehr als Hochgestecktes.

Because of the risk to shed again so many hairs that wearing my hair down could become impossible it is very important to me to wear it down, whenever I want to. When I had my first hairloss, I was very sad as I noticed that i had worn my beautyful hair up all the time and nobody had seen its length. Because then I had to wear it up for a very long time as there was some hair left but only few beauty…