15. August 2017

postpartaler Haarausfall / Haarausfall nach der Geburt – Vorbeugung

Prävention? Ist das denn nicht genetisch? Da kann man doch nichts gegen machen! Das ist einfach so. Oder… doch nicht?

Voll und glänzend, pflegeleicht und einfach schön – so könne viele Schwangere ihr Haar genießen und ich muss auch direkt mit einstimmen: Es ist toll! Wie wunderbar wäre es, wenn sich der Schopf so erhalten ließe? Denn das ist leider so gar nicht selbstverständlich.

Haarausfall nach Schwangerschaft ist etwas, wovon viele Frauen erst erfahren, wenn sie Haare strähnen- oder büschelweise in Kamm und Händen finden. Wer davon weiß, dass die Haare nach der Geburt stark ausfallen können, versucht sich in der Regel damit zu trösten, dass es eben dazu gehört und man ja das Kind bekommen hat. „Ist eben so.“

Aber von „Ist eben so“ habe ich ja noch nie viel gehalten.

Weiterlesen

23. Juli 2017

Schwangerschafts-Fitness – Yoga, Stretching, Workouts

Tatata! hier ist die Nummer eins eurer gewünschten Artikel zum Thema Schwangerschaft, bevor es dann auch schon fast vorbei ist mit der Schwangerschaft:
Was mache ich für Sport und warum? Und wow, mein erstes eigenes YouTube-Video!

„Hallo ihr lieben, ich bin Heike von haselnussblond.de und das hier ist mein erstes echtes großes Video…“

Obwohl ich schon ganz aufgeregt bin, kommt vorweg ein langweiliger Disclaimer: Ich habe keinerlei Ausbildung im Fitnessbereich und in der Gynäkologie schon mal gar nicht. Das hier sind meine Erfahrungen und Recherchen, nach bestem Wissen und Gewissen für euch aufbereitet. Fragt aber bei körperlicher Ertüchtigung in der Schwangerschaft immer euren Frauenarzt und/oder eure Hebamme, besonders wenn ihr Vorerkrankungen oder Komplikationen habt.

Bewegung ist normal!

Und damit direkt ein Widerspruch zu meinem Disclaimer: Bewegung sollte die Regel sein und nicht als Bonus betrachtet werden. Eigentlich ist es wichtiger vom Arzt zu erfahren, wann Ruhe angebracht ist, als wann Bewegung erlaubt ist. Schwangerschaft ist kein Spaziergang, noch mal weniger als das Leben sonst schon, und die Geburt wird, egal welcher Philosophie man da folgt, viel Kraft kosten und sei es „nur“ die zum Heilen.
Deswegen ist es in meinen Augen super wichtig, sich fit zu halten.

Ein Video, ein Video!


Jaaa, ich bin auch ganz gespannt. 🙂 Ich packe es euch direkt hier hin, damit ihr nicht bis runterscrollen müsst. Video und Artikel ergänzen sich aber, ist also nicht so, dass sich die Infos da wiederholen. Das Video ist hauptsächlich zum Vormachen gedacht, weil es sich besser zeigt als beschreibt.

Leichtere Geburt, weniger Schwangerschaftsbeschwerden und Zipperlein

Je mehr Kraft und Ausdauer ihr erhalten oder sogar aufbauen könnt, desto weniger beschwerlich die Geburt, das ist eine sehr einfache Logik. Natürlich gibt es dennoch fitte Frauen mit harten Geburten (fraglich wie es für sie wäre, wären sie nicht so fit) und leichte Geburten bei eher unfitten Müttern (aber es könnte da dann auch leichter und risikoärmer sein). Es geht hier um eine gute Vorbereitung und da ist Sport in jedem Fall hilfreich.

Weiterlesen

2. Mai 2017

Heiki liest: Hautnah von Dr. Yael Adler

Wer sich schönes Haar wünscht, tut gut daran zu lernen, wie gesunde Haut funktioniert.
Und schönere Haut gibt es dann quasi nebenbei.

Erinnert ihr euch noch an den Darm mit Charme? Ich war sehr begeistert von diesem Buch und habe mir am Ende gewünscht, dass Giulia Enders doch bitte einen Folgetitel auf den Markt wirft zum Thema Haut, also von der Innenoberfläche zur Außenoberfläche quasi. Giulia hat das nicht gemacht, aber Yael Adler, ihres Zeichens Hautärztin. Das Buch ist auch optisch schon an den Superbesteller Darm mit Charme angelehnt (Cover, Schriften, Innenillustrationen) und da ich mir genau sowas ja gewünscht hatte, habe ich es natürlich gelesen.

Heute bekommt ihr mein Review dazu.

Weiterlesen

19. April 2017

Heiki liest: Fettlogik überwinden von Dr. Nadja Hermann

Was? Die dünne, schwangere Frau, die grad rumposaunt, dass sie zunehmen will, liest ein Buch über Diätmythen und Abnehmstrategien? Geht’s noch? Und wie das geht!
Ein Erfarhungsbericht

Einige von euch werden es sich schon gedacht haben: meine liebe Lenja von waldelfentraum.com hat mich angefixt. Wir können uns ja sowieso gut für dieselben Themen begeistern, von Farbtypen über MBTI bis eben nun zur Fettlogik. Und wir sind beide Feenhaar-Frauen, also Langhaarliebhaberinnen mit selbst feinem/dünnem Haar. Lenjas finalen Abschlussbericht zur Fettlogik und ihrem wirklich grandiosen Erfolg, den sie nach der Lektüre für sich erzielen konnte, habe ich hiermit verlinkt. 🙂 Mein eigener Erfolg ist ein gerade erst gestarteter Work in Progress und schwangerschaftsbedingt natürlich sowieso nicht repräsentativ. Dennoch: Auch mir hat die Fettlogik sehr geholfen vielleicht auch gerade jetzt mit Baby im Bauch.

Weiterlesen

1. April 2017

Schwangerschaftsübelkeit – Was mir geholfen hat

Versprochen, dieser Artikel  ist einer, der ein bisl mehr für euch parat hat, als nur „Iss häufiger kleine Mahlzeiten!“, „Probier mal Ingwertee!“ und „Iss das, wonach dein Körper verlangt!“

Wirklich super Ratschläge und tatsächlich auch die ersten, die ich geben würde, aber da kommt noch mehr. Ich hatte von Woche 7 bis Ende Woche 16 mit teilweise schwerer Übelkeit zu kämpfen und ja doch, da liest man sich einiges an und probiert vieles aus. Mittlerweile in Woche 19 wird mir nur noch selten leicht übel und ich habe alles, was ich brauche, um das ohne Erbrechen wieder wegzubekommen.

Weiterlesen

17. November 2016

Vollzeit, Teilzeit – Lebenszeit

Warten auf Feierabend, warten aufs Wochenende, warten auf den Urlaub – warten auf die Rente?!
Weshalb ich nicht für einen Vollzeitjob gemacht bin und ihr sehr wahrscheinlich auch nicht

Dass sich etwas ändern musste, habe ich schon vor grob einem Jahr gemerkt, als ich als dritte, beobachtende Person miterleben durfte, wie schlimm es ist, wenn das Leben auf einmal so viel endlicher ist, als man immer glauben wollte. Anfang 2016 dann ist bei vielen Menschen die Uhr abgelaufen – teilweise weit, weit vor der Zeit.

Ich erinnere mich an ein Spazierganggespräch im Sommer, als mein Entschluss zur Arbeitszeitreduzierung schon gefallen war und ich bereits meinen Countdown begonnen hatte, für mich. Es waren noch drei Monate, die ich durchhalten musste. „Drei Monate“, habe ich gesagt, „Das ist so nah dran, das ist so wenig. Und es ist so viel. Manche Menschen bekommen Diagnosen, die ihnen keine drei Monate Zeit mehr einräumen. Es ist schrecklich die Tage runterzuzählen und wegzuwünschen.“

Weiterlesen

21. August 2016

Get things done with the Productivity Planner

Who fails to plan, plans to fail!

Ich bin ein Planer, ich stehe dazu und ich liebe es. Wer zu viel plant, plant zweimal? Wegen mir auch dreimal, ich mache das gern. Es entspannt mich, einen Plan zu haben – im Übrigen auch einen Plan fürs Loslassen und den Buckel runter rutschen. 😉 Ich plane Zeiten ein ohne Plan. Und damit bin ich ziemlich glücklich.
I am a planner I am proud of it. Who plans too much, plans twice? Totally fine, I will even plan thrice, I like it and it relaxes me, to have a plan. So I even plan my letting go and easyness. I plan times without plans. Like this I am pretty happy.

Weiterlesen

7. August 2016

Build a life you don’t need vacations from

Endlich kann ich es euch sagen! Auf diesen Moment habe ich seit Wochen gewartet!

Aber erst musste der Blogumzug fertig werden – auch deshalb war ich so schrecklich ungeduldig. Und dann noch ein paar längst überfällige Posts veröffentlichen. Und dann und dann. Aber hier sind wir, hier bin ich und ich platze fast, habe mich auch schon hier und da in Unterhaltungen auf Instagram oder so teilweise verraten: ich lebe mein Ändern. Ab November.
Finally I can tell you! I have been waiting for this moment for weeks! But first the blog move needed to be done – which was a major reason why I was so impatiently waiting for this to happen. And then some long postponed articles needed to be published. And then, and then. But here we are and I am almost bursting as I already gave some hints in some conversations on Instagram and can’t hold it any longer: I live my change! Starting this November.

Was? – Ich meine… Wie Bitte?

Ab November werde ich nur noch drei Tage die Woche im Büro arbeiten. Die übrigen vier Tage werde ich Dingen widmen, die sich in den letzten Monaten als unumstößliche Prioritäten in meinem Leben herausgestellt haben.
What? I mean… excuse me? – From November onwards there will be only three days of work in the office for me. The other four days of the week will finally be dedicated to what turned out to be my real priorities in life.

Es sind die Magischen Sieben und meine fast schon wütende Erkenntnis, dass ich nicht länger bereit bin mich zeitlich, emotional, mental und gefühlt auch körperlich zu vierteilen, um all dem zu entsprechen, was ich weiß, was gut für mich ist und Priorität haben sollte – ja müsste!  – und gleichzeitig dem, was angeblich nötig ist. Es ist die Zerreißprobe zwischen Blog, Buchprojekten, einer fragilen Gesundheit, die gerade erst Fitness werden will und eben dem, was sich Bürojob nennt. Und ihr wisst schon, dem ganzen Kram rund um Haushalt, Freundschaftspflege und so auch noch.
It is a lot about the Magic Seven and my almost raging insight, that I am no longer willing to cut myself into four pieces talking about time, emotions, sanity and physically to get on the one hand side everything done I know is necessary and good for me and needed to be a priority therefore and on the other hand the things which demands my daily attention. It is the pull test between blog, book projects, a fragile health which is just even on the verge of fitness and this thing called office job. And you knwo, all that stuff around household and having a social life on top.

Es ist vor allem Jakob. Den ich nicht loslassen kann und will. Es sind all die Ideen in meinem Kopf, die unendlichen Listen mit Dingen, die ich tun könnte, wenn ich nur die Zeit dafür hätte. Und diese Zeit nehme ich mir nun. Der Preis, den ich dafür bezahle, ist in jedem Sinne ein Preis, denn natürlich werde ich dann weniger verdienen, aber dennoch. Zunächst. Denn der Plan sieht vor, dass ich das anders kompensieren werde.
First of all it is Jakob. Who I don’t want to and cannot let go. There are all these ideas in my head, the endless lists of things I could do if only I found time for them. And I take this time now. The price I pay is in every sense of the word a price, as of course I will get alower salary. But only at the start. My plan includes compensation for this lack of money.

Wie kam es zu der Entscheidung? / How did I make this decision?

Weiterlesen

31. Juli 2016

Grow Long Hair with the Magic Seven: #7 Love

Finale meiner Sonntagsserie zu den Magsichen Sieben!

Die andern Artikel findet ihr hier:
Intro, Ruhe, Essen, Licht, Luft, Wasser, Bewegung
Final of my Sunday series about the Magic Seven! The other articles can be found here:
Intro, rest, food, light, air, water, move

Liebe. Sie ist der Aspekt der Sieben, der am wenigsten körperlich erscheint, richtete sich doch alles andere stark darauf aus unsere physische Hülle in Balance zu halten. Liebe ist wahrlich der magischste Aspekt, wirkt er doch nicht durch Teilchen oder Wellen (zumindest soweit wir wissen), sondern existiert auf der Metaebene. Am nächsten verwandt ist sie noch der Regeneration, die ebenfalls ohne Trägersubstanz daherkommt, aber aus einem ruhenden Körper heraus entsteht. Und einem ruhenden Geist und einer ruhenden Seele, womit wir die Schnittmengen hätten.
Love. Love is the aspect of the magic seven which seems the less physical as everything else is focussed on balancing our physical body. So love could be seen as the really most magic aspect as it acts without particles or waves 8at least as far as we know) but is existing on a meta level. Closest to love is regeneration and rest which also comes without carrier but is created in a resting body. And in a resting mind and soul which makes the intersection.

Liebe wirkt durch Worte, durch Blicke und besonders durch Taten. Ihr Wirken wird dadurch bestimmt, wie sie ausgesendet wird und wie wir sie empfangen. Ähnlich wie das Licht, gibt es sie in unterscheidlichen Helligkeitsabstufungen und Farben – und ähnlich wie beim Licht können wir unseren Blick schulen. Was nötig ist, vor allem, wenn es dunkler wird.
Love acts through words, through expressions and especially through actions. Love’s power is determined by how we send it put and how we receive it. Similar to light it exists in different shades and colours – and similar to light we can train our eyes and heart. And this becomes important when darkness falls.

Unmöglich der Liebe in einem einzigen Artikel gerecht zu werden, aber ich mag euch wie immer ein paar Denkanstöße geben.
Liebe ist real, ob messbar oder nicht, wir alle wissen das. Woher wir das wissen? Weil der Mensch nicht lebensfähig ist ohne Liebe, viele andere Tiere übrigens auch nicht… Es gibt grausame Tierexperimente mit Liebsentzug zu diesem Thema… Vielleicht habt ihr schon vom Broken Heart Syndrom gehört, einem cardiologischen Phänomen, das oft alte Menschen ereilt, deren Lebenspartenr verstarb, aber auch junge Liebende treffen kann.
It is impossible to honor the power of love in only one blog post but as usual I want to give you some things to think about.
Love is real, measurable or not, we all know that. And why do we know? Because human beinings canät survive without, just as many other animals… There were cruel experiments with animals depriving them of love… Or maybe you already heard of the broken heart syndrome, a cardiological phenomenon which is often observed among older people who lost their partner in life, but this can also happen to young lovers.

Weiterlesen

10. Juli 2016

Grow long hair with the Magic Seven: #6 move

Willkommen zum sechsten Teile meiner Sonntagsserie zu den Magsichen Sieben,
heute zum Thema „Bewegung“.

Die anderen Artikel findet ihr hier:

Intro, Ruhe, Essen, Licht, Luft, Wasser
Liebe folgt am Sonntag, 31. Juli.
And so I say welcome to the sixth part of my Sunday series about the Magic Seven. Today’s topic is „move“.
You can find the other articles here:
intro, rest, food, light, air, water
Love will follow next Sunday, 31st of July.

So ihr Lieben, heute kommen wir zum anstrengendsten Teil der magischen Sieben, der zu dem ihr gleich einen stattlichen inneren Schweinehund mitgeliefert bekommt, der sagt. Och, Ruhe ist doch super, oder? Hat die Heiki doch gesagt! Nimm die Ruhe. Ja? Ja. Prima.
Aber nein, so einfach lasse ich euch nicht davon kommen.
Okay my dears, today we come to the most demanding part of the magic seven, which is always delivered right with that feeling of better ignoring it because… Heiki said that rest is important too, right? Right? Right. But I won’t let you go that easy.

Weiterlesen