1. Januar 2017

Echt jetzt? – 2017 wird grandios! Und auf jeden Fall sehr anders.

Meine Lieben! Was für ein Jahr! Man konnte zwischendurch echt meinen, der Teufel sch*** immer auf den größten Haufen.
Aber nun, mit dem Jahreswechsel, halte ich es ganz mit Oscar Wilde:
Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.

Was ich alles bloggen wollte! 2016er Rückblick (bekommt ihr heute in Bildern), 2017er Aussicht, Vorsätze für 2017 und natürlich wollte ich auch die Vorsätze von vor einem Jahr kontrollieren. Ich wollte über mein digitales Ich referieren, so wie Andrea das letztens gemacht hat nur anders, weil ich ja nicht Andrea bin. Anderer Standpunkt und so, das wäre cool gewesen. Ich wollte euch von diesem tolle Artikel auf Liebesbotschaft erzählen, der zwar nicht 100%  meine Meinung ist (aber was ist das schon?), der mich aber auf sehr positive Art zum Nachdenken über Grundeinstellungen angeregt hat.

Aber eigentlich sitze ich hier, grinse in meinen Mac, immer noch ein bisschen ungläubig, denn was ich euch erzählen mag, damit hatte ich nicht gerechnet. Zumindest nicht so früh. Wie war das mit:

Glück ist Realität minus Erwartungen

Tada!

Lassen wir es drauf ankommen, haben wir gesagt. Kann ja auch echt lange dauern, haben wir gesagt. Besser überraschend früher, als später enttäuscht, weil es nicht klappen will. Und jetzt sagen wir: Echt jetzt?!

War also geplant und wir freuen uns mega, aber ach du Alarm, wir bekommen ein KIND?! Also so wirklich? Jetzt? Also nicht jetzt, aber wir sind schwanger, jetzt JETZT? Ja, doch, Irrtum ausgeschlossen.

„Und, bloggst du das?“

Offensichtlich ja. Der Blog hier, das bin ich, das sind meine Themen. Und ein Kind ist natürlich Teil meines Lebens und meiner Themen. Ich mag gern die Schwangerschaft hier mit dokumentieren, ich mag euch teilhaben lassen, ich mag für mich den Blog als das nutzen, was er vom Wortursprung her ist: ein Web-Log. Ein Online-Tagebuch.

Ich bin kein Freund davon Kinder in sozialen Netzwerken so darzustellen, dass man ihr Leben quasi lückenlos rekonstruieren kann, selbst wenn man nicht von der NSA ist. Aber ich mag Fotos und Emotionen teilen. Momente, Gelerntes, Wundervolles und Verwunderliches. Also, Baby Gerkrath, das den Arbeitstitel „Küki“ bekommen hat, wird Teil von haselnussblond sein. Und ich freue mich darauf. Echt. Ich habe vor schwer zu eskalieren was Babybauchfotos angeht und freue mir jetzt schon einen Ast, wenn ich daran denke, wieviel Essen mit Gesicht (ich rede von dekorierten Smoothiebowls, nicht von Mortadella) ich werde zaubern können!

Fangen wir an!

Woche

6-7, sagen wir 7. Waaaas? Und du sagst das bevor Woche 12 vorbei ist, du könntest es doch noch verlieren! Und dein Arbeitgeber…! Ruuuhig. 🙂 Mein Arbeitgeber weiß schon Bescheid und die 12 Wochen sind eine Faustregel, keine Pflicht oder ähnliches. Ja, das erste Trimester ist am empfindlichsten und es gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip, aber ich gehe so richtig naiv und fröhlich davon aus, dass nichts passieren wird. Punkt. Ich bin ein mitteilsamer Mensch. Ich mag darüber reden. Natürlich verstehe ich aber sehr gut, wenn andere werdenden Mütter das nicht möchten. Denn wenn man es verliert, dann muss auch das kommuniziert werden. Aber bin selbst so jemand, der sich denkt: Wie und wenn ich dann sowas heftiges erlebe, dann soll das geheim bleiben, dann „redet man nicht darüber“? Ich mag das unterschwellige Tabu am Thema Fehlgeburt nicht. So. Genug der Hässlichkeiten. Ich gehe wie gesagt nicht davon aus.

Bauch

Nope. Nix. Gar nichts. Ist auch normal, Küki ist erst ein paar Millimeter groß.

Haut und Haar

Sebum weniger und fester, weniger ölig. Sieht so aus, als würde ich endlich mal wieder auf einen 2-Tages-Waschrhythmus kommen. Yay. Haare sehr griffig, sehr pflegehungrig. Hab sie in LOC ersäuft, jetzt sind sie wieder nett. Aktuell verliere ich mehr als üblich, aber weniger als echter Haarausfall. Hab aber auch leider wieder einen abgesackten Eisenspiegel gehabt. Der ist schon betankt worden.

Andere körperliche Anzeichen

Ja. Ich bekomme Brüste. Ich nehme im Training wöchentlich meine Maße und ich habe jetzt schon 4-5cm mehr Brustumfang als normal ohne Periode. Finde ich sehr lustig und spannend. Ich habe ein AA-Körbchen, also kleiner als A. Bisher kaufe ich BHs bisher danach, ob sie aussehen als würden sie passen, nicht danach, ob sie tatsächlich passen. Mal sehen wie lange noch.

Leichte Blutungen. Gyn sagt, alles in Ordnung, Bauchgefühl sagt dasselbe. Minimal. Mehr lästig als alles andere.

Schlaf

Oh ja, bitte viel! Aktuell schlafe ich zwischen 10 und 12 Stunden pro Nacht. Ich brauche auch sonst stabile 8, aber 12 ist schon eine Ansage. Gut, dass grad Betriebsferien sind/waren…

Essen

Keine Übelkeit, keine Gelüste, kein gesteigerter Appetit oder sonst was. Aktuell mäste ich mich so gut ich kann, weil Übelkeit noch kommen kann, aber auch das glaube ich irgendwie nicht.
Ach ja, als ich schon schwanger war, es aber nicht wusste, hab ich mir dreimal Leber gekauft. Ich bin zwar ein bekennender Fleischfresser (paleo-based), aber das ist selbst für mich viel.

Sport

5x die Woche Yoga für 30-45min. Den BBG habe ich abgebrochen, weil ich einmal Kopfschmerzen hatte und ich jetzt keinerlei Schmerzmittel nehmen darf (entweder nicht wegen Baby oder nicht wegen Colitis-Darm, es gibt leider keine Schnittmenge an Verträglichkeit). Deswegen mache ich nichts, worauf meine Muskeln mit Extraverspannung (z.B. Überlastung) reagieren könnten. Das war meine erste Kopfschmerzattacke seit 20 Jahren, die ich ohne Schmerzmedikation überstanden habe. Und ganz ehrlich, ich hoffe, es war die letzte. Ich weiß jetzt, dass der Schmerz auch unbehandelt wieder gehen wird, aber es ist ein Unterschied, ob ich 3 Stunden mit Schmerzen lebe, dann medikamentiere und es ist Ruhe oder ob ich 12 Stunden leide und 3 davon so, dass mich fremde Menschen ansprechen, ob sie den Notarzt rufen sollen. Also Yoga und kein Stress. Zum Glück bin ich da ja schon sehr gut im Thema. 🙂

Emotional

Echt jetzt? Oh wie toll! Echt jetzt? Wirklich? Wir bekommen ein Baby! Alter…! Realisationsphase. Nicht dünnfelliger, aggressiver oder was auch immer mehr als sonst.

Schon was gekauft?

Nö. Aber ich habe schon eine Babyliste bei Amazon, auf die ich alle Empfehlungen von Freunden und so drauf packe. Als Lesezeichen quasi. Ich möchten nicht, dass unser Kind auf diese Welt kommt und direkt mit Zeug überschüttet wird und mein Hauptbemühen wird sein, die Anschaffungen so gering wie möglich zu halten. Wir haben nicht so gut ausgemistet und geräumt und minimalisiert, um unser Zuhause von Kinderkram einnehmen zu lassen.

Wichtigste neu gelernte Lektion/en

Ich gehöre zu den Frauen, die schwanger sind „trotz Periode“. Was nicht geht. Periode und schwanger ist ausgeschlossen, schwanger und Blutung geht aber sehr wohl. Einnistungsblutung /Nidationsblutung nennt sich das und ist gar nicht ungewöhnlich. Fällt vom Timing auch etwa mit der ausstehenden Periode zusammen. Ich wurde skeptisch, als auch an Tag 4 das immer noch nur so super wenig war. Nachgetestet und tja, ja. Bingo. 🙂 Ach so und Schwangerschaftstest immer mit Morgenpipi machen. Ich hab einen mit Mittagspipi verschwendet. Die Teile kosten 10 Euro, von daher, lieber einen Tag warten. Und dass die Wochenberechnungen unterschiedlich sein können, habe ich oben schon erklärt.

Tja. So sieht es aus. Es werden Wetten angeommen: Welches Geschlecht, welche Haarfarbe, welcher Schulabschluss, BundeskanzlerIn? 😉

 Vorsätze und Aussichten

Ich bin da, wo ich sein will: sportlich, sozial, beruflich, familiär. Es gibt keine Baustelle, die mir Sorgen machen würde. Zwar kann ich immer noch keinen Pistolsquat oder Klimmzug, aber ich habe aus dem Bikini Body Guide den Baby Body Guide gemacht und bin schwanger mit der besten Fitness, die ich je hatte. Meine Bücher sind noch nicht veröffentlicht, aber es geht voran. Bis Küki hier ist, werde ich an drei Dingen arbeiten.

Oberste Priorität hat meine Gesundheit. Das hat sie sowieso schon und schon seit langem, von daher kaum Umstellung für mich, aber der Abstand zu den folgenden Themen ist noch mal größer. Ich bin nicht mehr allein in meinem Körper, ich bin ein Zuhause. Ich habe mal gelesen, dass man sich selbst so wertschätzend, liebevoll und fürsorglich behandeln soll, als wäre man sein eigenes Kind. Denn die meisten verlangen sich selbst mehr ab als anderen. Ich mochte das Bild von Anfang an und habe oft an die kleine Heiki gedacht, wenn ich als große Heiki wieder die Welt an einem Tag retten wollte. Aber oft reicht es einfach morgens aufzustehen abends ins Bett zu gehen und zwischendurch zwischen all dem Dreck nie das Licht aus den Augen verloren zu haben.

Ein guter Mensch sein

Das ist auch schon fast der zweite Punkt. Persönliche Reife. Eine Freundin (sie ist übrigens meine Lektorin für Jakob Winter 😀 ) hat zu mir gesagt – wir hatten uns lange nicht gesehen – dass man mir anmerkt, dass ich sehr viel mehr bei mir selbst bin. Dass das, was ich die letzten Jahre gemacht habe, mir gut getan hat. Und das denke ich auch. Woran ich arbeiten will, für michsowieso, aber in Erwartung eines Kindes, das mehr durch Vorleben lernen wird als durch kluge Worte, für dieses Kind noch mal mehr, das ist meine Einstellung.

Du fragst mich, Kind, was Liebe ist?
Ein kleiner Stern in einem Haufen Mist.

Die Welt ist schrecklich und die Welt ist schön. Ich bin viel positiver über die Jahre geworden dabei aber nicht unkritsicher. Das möchte ich ausbauen. Wohlwollend, nachsichtig, freundlich, lachend, helfend – in aller erste Linie immer für mich zuerst, denn wer leer ist kann nicht geben. Es ist eine Form von Liebsfähigkeit, die ich bewundere, erlerne und erweitere.

Und dann sind da  meine Bücher und dieser Blog, denn das ist die Arbeit die mich erfüllt, es sind meine Träume, es ist das Leben, das ich leben will und ich will ein Vorbild dafür sein, dass Träume sich lohnen zu verfolgen, auch wenn die Erfüllung einem nicht zufliegt.

Das wird mein 2017

Kurz: ich arbeite daran ein guter Mensch zu sein, und sollte jemand meinen, dass ich das schon bin, mag ich eben ein besserer werden. Denn ich glaube eine gute Mutter ist in erster Linie genau das: ein guter Mensch. Nicht nur zum eigenen Kind. Aber für das eigene Kind. Somit habe ich eine Motivation mehr. Und ihr wisst, wie steil ich auf Motivation gehe.

Ein Frohes 2017!

The best is yet to come!

Merken

106 Kommentare

  1. Krass! Ich hab keinerlei Hinweise wahrgenommen und nach dem Hinweis aif Instagram absolut felsenfest mit Neuigkeiten zu Jakob gerechnet 😀

    Ich schreibe hier fast nie, aber jetzt muss ich loswerden:

    Wie schön! Und verrückt! Und schön 🙂

    Alles Gute wünsche ich euch.

    1. Gute Neuigkeiten zu Jakob wären auch super gewesen, aber huch, nun ist es eben so. 😀 Ich muss immer noch damit klarkommen, aber mit jedem Tag mehr, wird es realer. 😀

  2. Liebe Heike!

    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich freue mich richtig mit dir mit und natürlich für dich!

    Liebste Grüße
    Jenny

  3. Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch!!!
    Nach dem Teaser auf Instagram hab ich ja schon sowas in die Richtung gedacht, aber ich dachte das ist nur mein verstrahlter Blick auf die Realität, der mit den ganzen Schwangerschaftshormonen, die ich jetzt im 9. Monat intus habe, gar nichts anderes mehr denken oder sehen will :-D.
    Ich wünsch dir/euch auf jeden Fall nur das Allerbeste und freu mich, wenn ich das Thema, was mich jetzt seit Monaten so intensiv umtreibt, auch auf meinem Lieblingsblog verfolgen kann :-D. Und ich find es gut und mutig, dass du beschlossen hast, das so früh bekannt zu machen. Wir haben unsere Schwangerschaft aus verschiedenen Gründen zwar erst sehr spät bekannt gemacht, bin aber gleichzeitig der Meinung, dass es unserer Gesellschaft gut tun würde, offener mit so vielen Themen rund um Schwangerschaft und Geburt umzugehen. Ich find es irgendwie schade, dass es bezüglich Schwangerschaft gefühlt nur 2 Perspektiven gibt: Entweder es wird als die superfreudige Angelegenheit angesehen (die sie ja tatsächlich irgendwo ist), aber wenn etwas schief geht kann niemand damit umgehen oder aber eine Schwangerschaft wird, wenn sie nicht erwünscht war, als die größte Katastrophe betrachtet, die einem hätte passieren können… Beides irgendwie einseitig und vor allem für betroffene Frauen wenig hilfreich…
    Naja, genug schwadroniert. Ich will gemeinsam mit dir nur vom besten ausgehen und versuche gleichzeitig auch meine persönlichen Sorgen und Ängste bezüglich unseres bald kommenden Kindes mit Optimismus und Gelassenheit zu bekämpfen :-).
    LG, smiley-annie bzw. annie_blubb

    1. Huhu Annie! 😀 Oh Mann und ich hab mich bei deinen letzten Insta-Bildern schon so zurück gehalten, weil ich doch so eine Labertasche bin und die ganze Zeit „Hier ich auch!“ krähen wollte. 😀 Ich wünsche dir und euch das allerbeste für die letzten Wochen und natürlich auch für die Geburt und die Zeit danach.
      Was du schreibst über das Entweder-Oder bei Kinderwunsch/Schwangerschaft/Familienplanung etc. kann ich so unterschreiben bzw. da hab ich einiges auf der Seele, was ich auf jeden Fall auch hier auf dem Blog lassen will, was mich im letzten Jahr sehr umgetrieben hat, weil ich den gesellschaftlichen Umgang mit den Themen sehr schwierig finde. Sehr scheuklappig, oft intolerant und tja, für sehr viele Frauen, die nicht in der Idealsituation von so viel familiärem Grundeinkommen sind, dass egal welche Entscheidung getroffen wird es so oder so rosig aussieht, für viele Frauen ist Familienplaniung/Kinderwunsch eine Lose-Lose-Situation, was mich bei meinen Recherchen richtig wütend zwischendurch gemacht hat. Gar so negativ sehe ich das Thema nicht mehr, was viel mit Perspektivwechsel zu tun hat, aber wie gesagt, unkritisch bin ich dadurch nicht und solche harten Fakten wie dass es kein größeres statistisches Gesundheits- und Armutsrisiko in Deutschland gibt, wie eine alleinerziehende Mutter zu sein, das ist einfach mal Gesellschaftskunde mit dem Vorschlaghammer, da musste ich eine ganze Weile dran kauen.
      Also, du siehst, da hab ich noch einiges zu zu sagen, was jetzt nicht nur happy-peppy „Soll ich jetzt rosa oder blaue Luftballons kaufen?“ ist. 😀 Ich nehme sowieso goldene. 😉
      Liebe Grüße!

      1. Hallo Annie, hallo Heike,

        finde diese beiden Kommentare von Euch super! Diese etwas politischeren Seiten der Mutterschaft treiben mich schon eine ganze Weile um. Grade auch die Situation alleinerziehender Mütter hat mich sehr beschäftigt (falls jemand Interesse haben sollte und noch nicht kennt: Christine Finke und mutterseelesonnig bloggen ganz großartige Dinge zu dem Thema). Ich habe selbst keine Kinder, es sind auch erstmal keine geplant – ich sag es deshalb, damit Du, liebe Heike, weißt, daß solche Themen auch für Nicht-Eltern interessant und (finde ich) ziemlich wichtig sind. Jedenfalls: Ich bin gespannt und freu mich auf Deine Blogbeiträge, Heike! Kam als Haarausfallpatientin hierher und hab viele tolle Gedanken gefunden, die ich erstmal gar nicht gesucht hab 🙂
        Für Dich und Deine Familie alles Gute!

        Elli

        1. Hallo Elli!
          Danke für den Blogtipp! 🙂 Smartmama ist auch ein großartiger Blog, da geht es um Rechtliches, hab auch vor im nächsten Beitrag zur Schwangerschaft direkt eine kleine Linksammlung einzubauen. Mich haben solche Themen auch immer schon interessiert, einfach weil ich sie für gesellschaftlich relevant halte und Ethik ist allgemein etwas, was ich sehr interessiert.
          Und freut mich ehrlich, das ich dich über das unschöne Haarausfallthema zu anderen schöneren Themen bringen konnte. 🙂 Also dass du dafür geblieben bist. Das freut mich ehrlich. Alles Liebe und ich hoffe deinem Haar geht es mittlerweile wieder besser,
          Heike

  4. Oh wirklich echt jetzt? 😀
    Herzlichen Glückwunsch zum Küki!
    Ich glaube es wird ein Mädchen und sie wird Johanna heißen. Ihr späterer Beruf wird Architektin sein.
    So, jetzt weisst Du bescheid *kicher*

    Liebe Grüße und alles Gute für die nächste zeit
    Razzia

  5. Wow, herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr für euch!
    Ich wünsche dir eine schöne und entspannte Schwangerschaft. Du kannst dich zusätzlich zur Vorsorge beim Arzt auch von einer Hebamme begleiten lassen. Das hat mir in meiner Schwangerschaft sehr viel mitgegeben. Ganz bei dir in der Nähe in der Hagener Straße gibt es eine Praxis.
    Liebe Grüße Gina (Liadon) mit Krümel fast 10Monate

    1. Hey Gina! Wie schön von dir zu lesen! und hey, mit Krümel! 😀 Danke für den Tipp mit der Hagener Straße, voll gut. Eine Hebamme möchte ich auf jeden Fall haben und die Suche nach einer ist einer der nächsten Punkte, die ich angehen wollte. Wenn es hier um die Ecke jemanden geben sollte, mit der ich gut klarkomme, wäre das natürlich genial. Danke dir. 🙂

  6. Herzlichen Glückwunsch, Heike!
    Ich muss gerade ein bisschen schmunzeln, da dieser Post vor mehr als vier Jahren in weiten Teilen hätte meiner sein können. Vieles von meiner Planung und meinen Vorstellungen hat sich bewahrheitet, manches nicht, manches lief nicht so gut. Aber ich sitze heute mit Mann und gesunder Tochter unterm Christbaum und freue mich für Dich. Da ich selbst auch nicht auf wohlmeinende Ratschläge von anderen Mütter gehört hätte, behalte ich sie für mich und wünsche Dir zum neuen Jahr viel Stärke und Gesundheit für Dich und Deine kleine Familie.
    Mone

    1. Danke dir Mone! 🙂 Ach das mit den Ratschlägen sehe ich recht entspannt. Kann ja jeder eine Meinung haben und ich höre mir das genrell auch immer an, nur meine Meinung bildet sich dann ja eben aus den Aussagen vieler und meinen eigenen Werten. 🙂 Ich halte mich da für sehr offen und gleichzeitg aber auch fpr jemanden mit eienr stabilen eigenen Meinung. Das wird gut. Ich war mir nie zu gut dafür um Rat oder Hilfe zu fragen, wenn ich etwas selbst nicht wusste. Das ist etwas was ich an Gemeinschaften einfach sehr schätze: die Schwarmintelligenz. Die kommt natürlich immer zusammen mit der Schwarmdummheit, aber das Filtern habe ich über die letzten Jahre gut gelernt denke ich. 😀

  7. Ich stelle mir Dich gerade vor wie Du mit breitem Honigpferdgrinsen diesen neuen Blogpost geschrieben hast und kann nicht anders als mit Dir breit zu grinsen.

    Ich wünsche Euch auch alles Liebe und viel Glück für das neue Jahr. Vergesst nicht dann und wann tief durchzuatmen. 🙂

    1. Danke dir! genau das tun wir. 🙂 Entspannung und Entschleunigung war im letzten Jahr schon großes Thema für uns (Yoga, Meditation, Minimalismus, Arbeitszeitreduzierung) und ich fühle mich dadurch dem Ganzen gegenüber dadurch auch viel besser gewappnet. Ich bin sehr froh, dass ich das quasi nicht jetzt erst lernen „muss“ im Sinne von „Ohwaaaah, ich muss mich doch entspannen!“, sondern, dass ich das Handwerk schon zumindest auf gutem Amateurlevel beherrsche. 🙂

  8. Hehe, ich lese meist immer mal sporadisch mit, aber ich habe es tatsächlich auch vermutet ^^

    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! 🙂
    Oh ja, die Müdigkeit da sagst du was. Ich bin selbst gerade schwanger (Halbzeit, juhu!) und habe echt nicht wirklich Beschwerden, aber diese Müdigkeit im ersten Trimester … sowas hab ich noch nicht erlebt X_X
    Bei mir ist es im zweiten langsam besser geworden, ich wünsche dir, dass es bei dir auch so sein wird.

    LG

    1. Ah, gut zu lesen. Ich google da absichtlich nicht zu viel, weil da sonst immer irgendwer um die Ecke kommt, mit wudner was für Komplikationen und von denen will ich gar nichts wissen, wenn es für mich nicht relevant ist. Aber so oberflächlich anrecherchiert hatte ich auch gefunden, dass es nicht ungewöhnlich ist. Bin gespannt. Sollte es nur ein höheres Schlafbedürfnis sein, will ich mich wirklich nicht beklagen. 🙂

  9. Liebe Heike,

    ich wünsche dir alles Liebe und Gute für deine Schwangerschaft!
    Ich freue mich schon auf deine ganzen Artikel zu dem Thema – schütte uns ruhig mit deinen ganzen Fotos zu, die sind toll! 😀
    Ich habe den Hinweis im Ombré übrigens nicht gefunden – wo ist er versteckt?

    Liebste Grüße und alles Gute im Neuen Jahr!
    Yura

    1. Danke schön! Das Foto mit dem Licht in den Händen, so auf Bauchhöhe. 🙂 Das war ja aus derselben Serie wie die Bilder, die ich heute eingebunden habe. 🙂
      Ich bin mega gespannt auf die kommende Zeit. 😀

  10. Wow, Glückwunsch! Und ich hab mich letztens noch gefragt, ob das bei euch wohl mal Thema wird.
    Ich wünsche dir eine beschwerdefreie Schwangerschaft und ein gesundes Kind. Eine positive Grundeinstellung (die da definitiv zu haben scheinst) hilft dabei sicher.
    Ich bin selbst gerade in der 27. Woche und kann deine Gedanken so gut nachvollziehen. Am Anfang ist das alles noch so unwirklich. Aber wenn man das Baby dann spüren kann <3 das ist das schönste und beruhigendste Gefühl überhaupt. Ich persönlich finde schwanger sein bisher einfach nur wunderbar und magisch. Und deine Aussage, dass du jetzt "ein Zuhause" bist, hat mir ein bisschen die Tränen in die Augen getrieben 😉
    Alles, alles Gute!

    Gruß
    windgetrieben

    1. Danke für den tollen Kommentar! 😀 Und dir auch ganz herzlichen Glückwunsch! Darauf, dass ich das Baby spüren kann bin ich natürlich besonders gespannt. Ich rede jetzt schon mit ihm, also eigentlich seit ich weiß, dass es da ist. Dir noch eine gute restliche Schwangerschaft und generell alles Liebe und Gute!
      Heiki

  11. Herzlichen Glückwunsch, liebe. Mai! Ich wünsche dir alles Gute und eine so beschwerdefreie Zeit wie möglich! Ich kann sehr gut verstehen, dass du es hier schon teilst, weil es etwas so tolles ist und viele Frauen es erzählen möchten. Ich habe es im letzten Jahr auch der Familie, den Freunden und meinem Arbeitgeber erzählt und hatte drei Wochen später völlig unbemerkt eine Fehlgeburt und musste sofort operiert werden. Ich drücke dir die Daumen, dass Küki gesund heranwächst und finde deinen Gedanken, dass es ein doofes Tabu ist, nicht über Fehlgeburten zu sprechen, sehr ansprechend. Das ist auch ein Grund, warum ich damit sehr offen umgehe, damit sich andere Frauen nicht verrückt machen oder sich die Schuld geben. Es ist schön, dass du deine persönlichen Gedanken und Wünsche für euer Kind mit deinen Lesern teilst. Alles Gute für euch!

    1. Danke dir. Und alles Gute für dich weiterhin. Danke,d ass du deine Geschichte hier mit mir teilst. Ich habe im Bekanntenkreis auch einige,d enen das passiert ist und ich war ehrlich erschüttert darüber, dass ich das erst sehr spät erfahren habe, auf Umwegen, es hatte etwas verschämtes udn wurde erst kommuniziert, als es dann doch geklappt hat. So: Wir sind schwanger, endlich. Zweimal ist es ja schon abgegangen. Das tat mir weh zu sehen, dass da Menschen das gefühl haben, soetwas ist etwas wie ein gescheiterter Versuch, wie ein Versagen, etwas, was man erst erzählt, wenn man sagen kann, okay, hey, aber JETZT habe ich Erfolg gehabt. Als könne man lernen ein Kind zu behalten, als hätte man die Nicht-Fehlgeburt erarbeitet. Ich habe oft den Eindruck, dass Frauen eine Schuld empfinden als könnten sie das Kind nicht halten, als hätte ihr Körper versagt. Dabei haben solche frühen Abgänge ja viel mehr damit zu tun, dass beim Embryo eine Zelldifferenzierung nicht sauber abgelaufen ist, der Organismus einen so grundlegen Fehler hat, dass die Natur entscheidet: Das wird nicht lebenfähig, das lassen wir jetzt, bevor wir da noch mehr Energie reinstecken. Es ist ein Schutz und ein sinnvoller. Ein trauriger, ja, aber diese Schuld, die da bei den Betroffenen mitschwingt, finde ich schlimm. Denn es ist keine.
      Liebe Grüße, Heike

  12. Hallo Heike!
    Wir haben uns schon öfter unterhalten bei Instagram aber bei mir wissen es noch nicht alle, deswegen erstmal auf diesem Weg…..
    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich bin auch schwanger und freue mich soooo sehr, daß es bei Euch auch geklappt hat!
    Bin in der 9. Woche, also ich denke ähnlich weit wie Du und momentan nur sehr müde. Die Ähnlichkeiten sind bestechend…. beI mir auch anfangs Blutungen, inzwischen gut.
    Euch ein tolles, gesundes und erfüllendes 2017 😊

    1. Ah wie cool! Hilf mir mal kurz, wie ist dein Insta-Name? 🙂 Ich freue mich über mehr Austausch! Ich hab zwar auch im realen Dunstkreis ein paar Freunde und Bekannte, die das Thema mit mir teilen, aber nur eine wirklich so nah dran, sie ist auch zwei Wochen weiter als ich, das hat mich schon so gefreut. Dir auch alles Gute, Gesundheit, Freude und so. 2017 wird grandios!

  13. Glückwunsch.
    Die bleierne Müdigkeit am Anfang ist normal. Der Körper stellt halt auf Nestbau um. Das ist erstmal Priorität und zieht halt Energie.
    Es wird ab dem zweiten Teimester besser. Dann kommt auch der „Glow“.

    1. Danke dir. 🙂 Ja, dass das normal ist, habe ich auch schon gefunden. Soll mir Recht sein, wenn es nur das ist, will ich mich wirklich nicht beklagen. Ich bin total froh, dass mir bisher nicht übel ist und ich gute Laune habe. Dann wird eben mehr geschlafen. Ist dann eben so. Wird alles etwas langsamer.

  14. Oh ist das schön!
    Ich gratuliere euch von ganzem Herzen und wünsche dir natürlich eine entspannte und tolle Schwangeren-Zeit. 😉
    Ich finde es ganz toll von dir, dass du schon jetzt davon schreibst.
    Nur das Allerbeste von einer sonst ganz stillen Leserin. <3

    1. Danke schön. 😀 Ich fand es wichtig für mich und allgemein, dass das etwas ist, was eben nicht erst besprochen werden „darf“, wenn es safe ist. als dürfte man sich nur so halb freuen, wenn es noch frisch ist. Blödsinn. Natürlich darf man im Fall der Fälle dann auch traurig sein, das ist die Kehrseite, aber ich habe oft den Eindruck, dass das gesellschaftlich nicht erwünscht ist, wenn Frau quasi die Pferde scheu macht, bevor es ganz sicher ist. Ich sehe das anders. Es ist ein zerbrechliches Glück und das muss man auch wissen und ich werde mich auch total freuen, wenn das so empfindliche erste Trimester sicher überstanden ist, aber das erste Trimester als fast schon geheim zu behandeln halte ich nicht für gut. Zumindest nicht für mich und für viele andere auch nicht. Natürlich abhängig von der Persönlichkeit und ich finde auch, wer will muss das sowieso nicht sagen, dass da was unterwegs ist (ich glaube man „muss“ auch erst 7 Wochen vor Geburtstermin was beim Arbeitgeber sagen, aber Achtung, gefährliches Halbwissen. Ist auf jeden Fall sehr spät erst, wann man wirklich rein rechtlich muss und das finde ich sehr gut so.
      Liebe Grüße!

      1. Ohja, ich sehe das ebenso wie du. Denn ich denke auch, wenn man sich sooo sehr freut (und das kommt bei dir ganz wunderbar rüber <3), dann möchte man das auch feiern oder – wenn irgendetwas sein sollte – auch trauern dürfen. Genießt euer Glück, eine ganz aufregende Zeit liegt vor euch. 🙂

  15. Herzlichen Glückwunsch! Ich bin bis jetzt nur stille Mitleserin, aber ich freue mich sehr auf das ein oder andere Schwangerschaftsthema hier (ich erwarte selber quasi jeden Moment mein 2. Baby). Alles Gute für die Schwangerschaft!

  16. Hallo Heike!
    Ich freu mich riesig für dich! Herzlichen Glückwunsch und alles alles Gute! 🙂 Ist wohl das schönste Weihnachtsgeschenk!

  17. Liebe Heike,

    meinen allerherzlichsten Glückwunsch!

    Ich wünsche dir, dass deine Schwangerschaft weiterhin ruhig, unkompliziert und einfach so von selber läuft.
    Hör auf deinen Körper, deinen Bauch, dein Herz.

    Das wunderschöne Bild, dass Du von Spotty und mir gezeichnet hast, wird ab Februar über meiner kleinen Maus hängen.
    Neun Monate sind so schnell vorbei, wenn der Fokus sich verändert. Genieße sie!!!

    Ich wünsche euch alles alles Gute, das freut mich so sehr!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    1. Aaaah, du bist Andrea, die zu Spotty gehört! Ich komme oft durcheinander, weil die Kommentarnamen hier nicht unbedingt zu Instagramnamen pder Emails passen und nur vom Vornamen her, krieg ich das nicht voreinander, dafür gibt es zu viele Annas, Andreas, Sarahs… 🙂
      Ach wie schön! Zwei meienr absoluten Lieblingsmenschen haben im Februar Geburtstag. Das kann ja nur gut werden. 🙂
      Alles Liebe für dich/euch!

  18. Herzlichen Glückwunsch! Ich hätte noch nicht ganz damit gerechnet, aber so im kommenden Sommer/Herbst vermutlich schon 😉 Prima daß es geklappt hat und eine beschwerdefreie, gesunde Zeit für dich und den Bauchbewohner und deinen Mann 🙂

    1. Höhl, ja, mit der Zeit hatten wir ja auch gerechnet im Sinne von: Ach, das wird eh nicht beim ersten Versuch klappen. Das ist ja normal, dass es ein paar Monate dauert. Tja, nö, da sind wir schon. Besser überraschend früher als später enttäuscht, das denke ich nach wie vor, auch wenn das mit der Überraschung immer noch nicht so ganz ufhören will. Ich denke immer noch: krass, jetzt schon? Wahnsinn. Nun, es soll wohl so sein. 🙂

  19. Ja, herzlichen Glückwunsch!!! 🙂

    Ich bin ehrlich, irgendwie hatte ich so ne Ahnung!
    Ich freu mich unheimlich für dich!!
    Hach, schön – in meinem Bekannten- und Kolleginnenkreis ist auch grad Kindersegen angesagt (und ich glaube einfach ganz fest, dass es dieses Jahr ansteckend ist… )

    Ich wünsche dir eine schöne, unkomplizierte Schwangerschaft! Genieß die Zeit!

    1. Na dann schicke ich doch mal ein paar „Schwangerschaftsviren“ rüber, damit du dich infizierst. 😀 Dankle für die guten Wünsche! So gut, wie es mir bisher geht scheinen die echt was zu bringen. Meine Herren, über 80 Kommentare hier, ich werd nicht mehr! 😀
      Ich glaube viele haben auch einfach nur darauf gewartet, weil es passt: seit zwei Jahren verheiratet, Ü-30, einige Formalitäten rund um den Job geregelt, Fitness und so. Letztlich haben wir ja auch selbst danach entscheiden: Perfekt wird es nie sein, aber jetzt war und ist der Zeitpunkt einfach ebsser, als er je vorher war. 🙂

  20. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für euch! Gestern vor einem Jahr, also direkt an Silvester, haben wir erfahren, dass sich unsere kleine Maus auf den Weg gemacht hat. Und nun liegt sie neben mir, so wundervoll, ein kleines Leben, überhäuft von Liebe 🙂 so wie der kleine große Bruder auf meiner anderen Seite. Ich wünsche euch alles Gute und die Ruhe und Kraft, die du nun brauchst.

    1. Danke schön! Wir haben auch schon gesagT: Wow, das letzte Weihncahten und Silvester „allein“. Krass. Aber so großartig!

  21. Ich freue mich sehr für Euch!
    Congradulations!
    Ein tolles Abenteuer beginnt!
    Habe es schon in der letzten Bilderreihe geahnt 🙂
    Eine wunderschöne Schwangerschaft wünsche ich Dir und Euch!

    Bin übrigens extra früh aufgestanden, um aussortieren/aufzuräumen, bin von Dir und Deinem Kleiderschrank voll inspiriert. 🙂

    1. Yay, Aufräumen! magic cleaning und so 🙂 Und Danke für die Glückwünsche! Das wird allerdings ein Abenteuer, voll toll! 😀

  22. Dein Honigpferd-Grinsen ist ansteckend 🙂 Jetzt sitzte ich hier auch grinsend vor dem Laptop 🙂
    Ich freu mich so für euch! Herzlichen Glückwunsch und alles gute für Dich!

    Viele liebe Grüße,
    Susa

    1. Danke dir! 😀 Ich muss auch ganz oft noch über mich selbst grinsen. Das wird vermutlich noch richtig ausarten, wenn man erst mal wirklich bauch sieht. 😀

  23. Ohhhhh, herzlichen Glückwunsch Heike!
    Wie schön!!!!! 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂
    Die Einstellung zum Thema Fehlgeburt finde ich gut. Bei mir war das damals so ähnlich, denn ich konnte nicht weiter studieren, da ich im Labor mit giftigen Chemikalien Kontakt gehabt hätte. Also wusste es auch jeder nach weniger als zwei Wochen Schwangerschaft ^^‘ (Ja, es gibt sensible Tests, mit denen man das schon sehr früh feststellen kann.)
    Ich wünsche dir eine wundervolle Schwangerschaft! Genieße die Zeit!
    Viele liebe Grüße,
    deine Ayula

    1. Hallo Ayula! 😀 Danke schön! 😀 Wir haben ja auch quasi sofort gewusst, dass es geklappt hat, der Clear Blue ist da angeblich einer der sensibelsten Tests. Die Woche 1-2 ist ja dann nach Frauenarztrechnung Woche 3 bis 4. Giftigen Chemikalien bin ich glücklicherweise nicht ausgesetzt und mein Job ist grundsätzlich sehr schwangerenfreundlich. Oh ja, wir genießen die Zeit., Die ist einfach zu einzigartig. 😀
      Alles Liebe für dich und deine Familie!
      Heike

  24. Oh wie aufregend !
    Als ich den Titel gelesen habe dachte ich gleich: is die etwa schwanger ?!
    Und Tadaa .. tatsächlich .. „Heiki“ bekommt ein „Küki“ 🙂
    Ich freue mich wahnsinnig auf deine Updates 🙂 Falls du noch Inspirationen brauchst dafür, Anna Saccone Joly hat an ihren „Mommy Monday’s“ immer ein Foto von ihrem Bauch gezeigt und berichtet wie es in der Woche so war. Fand ich ganz interessant. Bleibt dir natürlich selber überlassen wie viel du preisgeben möchtest, aber das Konzept ist gut.

    Ich wünsche dir und deinem Mann eine wundervolle und leichte Schwangerschaft 🙂

    1. Hallo Sandra,
      Danke schön! Die gute Anna Saccone Joly hab ich dann direkt mal gegooglet. Sowas in der Art mache ich grad auch, aber ich schaffe im Moment keine wöchentlichen Updates, wenn ich meinen Blog nicht monothematisch auf Schwangerschaft ausrichten will. Aber ich habe verschiedene Bilderstrecken, die ich vorbereite, und die ich dann als Timeline verwenden kann. Ist ganz spannend. Man sieht jetzt schon was. Als Außenstehender garantiert nicht, aber ich für mich und vor allem im direkten Vergleich auf jeden Fall. Da kommt auf jeden Fall was, das wird super. Hab im letzten Jahr schon genug Social Media Ladies gefolgt, die ihre Schwangerschaft dokumentiert haben und werde da fleißig abkupfern, was mir gefällt. 🙂 Ist ja auch nicht so, als wäre die Idee einer Timeline jetzt die NEuerfindung des Rades. 😀
      Liebe Grüße!

  25. Liebe Heike, ich gratuliere Dir zu Deiner Schwangerschaft und wünsche Dir sehr, dass sie entspannt verläuft und Du Dich einfach nur auf Euer Baby freuen kannst. Alles Liebe! (Schwanger sein ist toll und Mama sein noch viel toller. 🙂 )

    1. Danke schön! 😀 Ich freu mich auch riesig darauf! Also auf alles: schwanger sein, Mama sein… Entspannt sein ist auch ne prima Sache. Aktuell schlafe ich erst mal wie ein Weltmeister. Das ist schon mal ein guter Anfang. 🙂

  26. Oh, Heike, das sind ja tolle Nachrichten! Man sieht’s auf den Bildern, dass du echt glücklich bist und man freut sich direkt mit! Ich wünsche dir und dem werdenden Küki alles Gute!
    Herzliche Grüße und ein frohes neues Jahr 2017!

    1. Danke schööön! 😀 Ich finde man sieht zwar auch ein bisschen das irre Glitzern in den Augen, aber es ist ja auch einfach verrückt. 😀 Das wird ein tolles Jahr 2017! Da akzeptiere ich jetzt auch einfach nichts anderes mehr. 😀

  27. Liebe Heike,
    Herzlichen Glückwunsch!🌷
    Ich schreibe sonst nie aber lese deinen Blog immer und mag ihn sehr! Durch dich bin ich an viele interessante Themen gekommen, danke!
    Alle Gute für euch und liebe Grüße aus Berlin

    1. Hey, das freut mich, das dir meine Themen gefallen, vielleicht auch gerade, weil ich doch mittlerweile recht breit aufgestellt bin. Liebe Grüße aus Dortmund nach Berlin. 🙂

  28. Frohes Neues Heiki! Gegen Jahresende hab ich mich auch in den Hintern getreten, damit 2017 besser wird und arbeite wieder einfrig an meinen Projekten. Deine Bilder sind mal wieder traumhaft schön und du erinnerst mich daran, dass ich mal langsam den Instagram Account einrichten sollte! Ein sehr schöner Jahresrückblick! 🙂

    Glückwunsch zur Schwangerschaft 🙂 Ich freue mich für euch, dass es (locker) geplant etwas geworden ist und dass es dir verhältnismäßig gut geht. Hoffen wir dass es so bleibt und dass du in ein paar Monaten das Baby gesund zur Welt bringst.

    1. Danke schön! 😀 Wenn du dir Instagram einrichtest, dann musst du mich m,al taggen oder kommentieren, damit ich dich finde, vor allem, wenn dein Nickname ein anderer sein sollte als Lila /Lila Lippenstift 🙂 Sonst erkenne ich dich nicht. Viel Erfolg mit deinen Projekten! Meines ist grad seit 1,5 Stunden: Kommentare beantworten. Ich habe großartige Leser! Echt. 😀

      1. Dank dir mach ich 🙂 Ohja an Kommentaren kann man tatsächlich sehr lange sitzen, aber ich finds interessant was die Leute so schreiben und lese mir auch gerne Kommentare anderer auf anderen Blogs durch ^^

  29. Herzlichen Glückwunsch und euch alles Gute! Sowas liest man (oder zumindest ich) doch gern, ein freudiger, aber nicht realitätsferner Artikel, mit dem man sich identifizieren kann und sich schon aufs nächste Update freut.

    1. Danke schön! Realitätsferne war nie mein Ding. 🙂 Ach, das wird einfach spannend, ich freu mich ja selber wie Bolle, auch auf die nächsten Artikel. 😀

  30. Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe! Ich habe es mir nach deinem Hinweis schon gedacht 😉 Du hast auf den letzten Bildern auch so ein besonderes Strahlen gehabt 😉

    Ich tippe auf ein Mädchen – damit du bald niedliche Babyflechtereien zeigen kannst 😀

    Bei mir wird in diesem Jahr erstmal geheiratet und dann schauen wir mal… 🙂

    1. Huhu Estrella, nein ich hab dich nicht vergessen. Ich hab nur in den letzten Tagen mehr als 12h am Tag geschlafen und gar keine Kommentare hier beatnwortet, da ist schon wieder einiges aufgelaufen. Hier unter diesem Posts sind schon fast 60, Hammer! Ich versuche alle zu beantworten und im Hintergrund meine Übersetzungen zu machen UND einen neuen Artikel zu schreiben UND eben zu schlafen. 😀 😀 😀
      Hochzeit ist was Tolles! Ich wünsche dir ganz viel Freude bei der Vorbereitung und natürlich auch für den Tag. Verrätst du mir den Monat? 🙂
      Alles Liebe, Heike

    2. P.S: Owhahaha nee, so kidnerflechtereien finde ich fast ale gruselig. die, die ich so sehe sind mir oft zu albern und so stramm geflochten, als wolle man die Kidner liften. 😀 Aber vielleicht mache ich dann eben genau was anderes. Eine gegenbewegung! 😀 Und Nessa hat schon gesagt. Vikings gucken, falls es ein Junge wird. colles Geflecht an Jungs. 😉 Na, mal gucken. Ich hoffe erst mal, dass es das Haar vom Papa bekommt: super dickes, hellblpndes Haar mit leichten Wellen. In lang etwa wie Paria. Ein Traum! Aber vorweg hoffe ich, dass es einfach gesund ist. 🙂

      1. Achso, ich dachte nur, dass du mich vergessen hättest, da unter mir schon andere Kommentare sichtbar waren 😉
        Dankeschön 🙂 Ja, die Hochzeitsvorbereitungen machen bis jetzt sehr viel Spaß und wir liegen zeitlich auch sehr gut im Rahmen, denke ich. Die Hochzeit wird im Juli sein 🙂
        Ich bin gespannt, welche Haargene sich durchsetzen werden! Wenn du weiterhin deine eigenen Haare flechtest, wird sich dein Kind bestimmt auch solche „Frisuren wie die Mama“ wünschen 😉

        1. Hehe, ich bin gespannt. Die meisten Baby- und Kleinkindfrisiererein, die ich im Netzt so finde, finde ich gelinde gesagt grässlich. So stramm und albern dabei… Mal gucken. Benedicts Haar wäre einfach ein Traum. Dick und blond, leicht wellig… Wir werden sehen. 🙂

  31. Liebe Heike,

    ich wünsche dir eine ganz tolle beschwerdefreie Schwangerschaft und ach ja, ganz viel Wachstum. Ich bin ja als Mitleser auch sehr gespannt, wie das wird 😀

    So ein zwei Kommentarchen wollte ich noch loswerden: Ne, ich hab’s bei dem Bild nicht kapiert, ich stelle da auch nicht so schnell Vermutungen an. Im echten Leben merke ich sowas aber lustigerweise immer recht schnell 😀
    Was die Brüste angeht wünsche ich dir, dass sie nicht so empfindlich werden, dass sie wehtun – ist nicht so doll. Was die passenden BHs angeht: sie sollten nicht einschneiden, aber ich glaube nicht, dass du großartig auf Stützwirkung achten musst. Und ansonsten lohnen sich Geschäfte wie der Kaufhof, weil die viele verschiedene Hersteller führen und die verschieden schneiden. Aber ich glaube, ich erzähl dir da nicht viel Neues.

    Achja, alles so aufregend 😀 Ich wünsche euch ganz viel Freude 🙂
    Liebe Grüße,
    Katja

    1. Hallo Katja,
      danke für die lieben Wünsche! Bisher sind die Brüste nett. Wachsen und sind ein bisschen empfindlicher, aber nicht schmerzhaft. Aber die waren schon immer friedlich und unkompliziert, ich glaube, das bleiben sie auch. Karstadt und Kaufhof finde ich genau aus den von dir genannten Gründen auch ziemlich gut. online kann ich eh nichts bestellen, da passt zu selten was. IdR muss ich 10 BHs probieren, die laut Etikett alle passen sollten, aber nur einer davon ist dann ok. Bei mir sind ganz oft die Träger zu kurz und das steht ja nicht bei der Größe dabei.
      Alles Liebe,
      Heike

      1. Gerne.

        Ich muss gerade schmunzeln, ich habe mit BHs nämlich das gleiche „Problem“. In der Regel ist es bei mir allerdings die Schalenform, die nicht passt. Ansonsten ja, zehn BHs mit in die Kabine genommen, mit ein bisschen Glück passt einer.

  32. Liebe Heike,
    falls Du Dich noch an mich erinnerst, weißt Du ja, dass ich seit Jahren regelmäßig still mitlese, aber selten kommentiere.
    Zu so einer großartigen Neuigkeit muss ich jetzt aber natürlich schreiben: herzlichen Glückwunsch für Dich und Deinen Mann und ich wünsche Dir, dass die Schwangerschaft ruhig verläuft und alles so wird, wie Du es Dir wünscht!
    Alles Liebe für Dich!

    1. Danke schön! Bisher kann ich mich wirklich nicht beklagen. Übelkeit ist wirklich moderat und wenn es nur mehr Schlaf sein sollt, was mein Körper verlangt, dann ist das echt super. Ich hoffe, es geht so entspannt weiter. 🙂

  33. Ich habe in den letzten Monaten immer mal wieder darüber nachgedacht, ob und wenn ja, wann du wohl Kinder haben willst hihi.
    Ich freue mich sehr für euch beide, dass es sofort geklappt hat und wünsche euch alles Gute! Ich freue mich darauf, deinen Weg hier weiter zu verfolgen 🙂

    P.S. Ich hatte vor Weihnachten nach dem Rezept für die Gemüsetorte gefragt und wollte mich noch für deine Antwort bedanken! Habe sogar noch ein paar Rote Beete-Reste gefunden, die eine super hübsche Färbung gegeben haben. Meine Familie war begeistert 🙂

    1. Hallo Lena! Ah super, dass das mit der Gemüsetorte so gut geklappt hat. 🙂 Die wollte ich demnächst hier auch noch zeigen. Aber was ich alles will! Vor allem schlafen aktuell. 😀
      Dass wir Kinder/ein Kind haben wollten, war immer klar, nur das Wann war sehr diffus. Jetzt ist es wie es ist und wir finde es ziemlich super.

  34. Drei Worte: Ganz! Herzlichen! Glückwunsch!
    Wie schön, daß in diesem so seltsamen Jahr 2016 für irgendjemanden mal irgendwas so richtig gut funktioniert hat!
    Ich wünsche euch alles Gute!
    Im Übrigen: danke, daß ich nicht das Gefühl haben muß, das einzige Schlafmonster auf diesem Planeten zu sein. Auch ich brauche meine satten 8 Stunden um mich wie ein Mensch zu fühlen und nehme gerne jede Stunde darüberhinaus mit. Auch völlig ohne Schwangerschaft 😉

    1. 😀 Boah, frag nicht nach Sonnenschein, was das Schlafen aktuell angeht, zumal ich ja diese Woche wieder arbeiten musste. Ich bin danach einfach nur noch auf die Couch gefallen und für mehr als Seriengucken und dabei wegpennen hat es nicht wirklich gereicht. 😀 Was aber ein echter Vorteil dabei ist: ich schlafe auch fest und durch. Übel ist ja, wenn man total müde ist, aber nicht schlafen kann. Ich kann grad immer und überall schlafen. Hoffe, das merkt sich das Küken und tut das dann auch. 😀

  35. Ach ja, was die Wette angeht:
    Sarah, Modedesignerin für faire, ökologisch vertretbare Kleidung . weil sie deine Begabung und dein Gefühl für Stil erben wird.
    Du kannst dann in 20 Jahren ja mal Bescheid geben ; -)

    1. Alles klar, ist notiert! 😀 Sarah ist ein schöner Name. Nur ich glaube, der wird es nicht, weil unsere Katze so hieß. 🙂 Alles andere fänd ich ziemlich gut. 😀

  36. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!! Und ein gutes neues Jahr 2017 (kann es überhaupt noch anders als gut werden?)!! 😀

    Sonst bin ich eine stille Mitleserin deines Blogs, aber bei so viel übertragbarer Honigkuchen-Grinserei muss ich meine Freude und Glückwünsche für euch einfach „laut“ ausdrücken. :o)

    1. Dankeschöööön! 😀 Wenn ich nicht grad schlafe für zwei, bin ich auch immer noch sehr mit breitem Grinsen beschäftigt. 😀

  37. Liebe Heike,

    herzlichen Glückwunsch und frohes neues Jahr!
    Ich hab es bereits vermutet, als du die Arbeitszeiten reduziert hast 🙂 und nach dem Hinweis, dass ein Foto wohl etwas verraten könnte, war es mir dann doch klar. Ich freu mich sehr für dich bzw. euch, auch wenn das bedeutet, dass die Artikel hier wahrscheinlich weiter weniger werden. Das find ich (jetzt mal ganz egoistisch betrachtet) schon sehr schade, ich hab hier immer gern gelesen, leider ist es ja jetzt schon deutlich weniger geworden. Aber das hattest du ja auch angekündigt und ich finds toll, dass du dein Ding machst. Alles Gute dabei und auch alles Gute für die Schwangerschaft.

    1. Liebe Nadine,
      vielen lieben Dank für deine Glückwünsche! Tatsächlich hat die ARbeitszeitreduziereung nichts mit dem Baby zu tun. Wenn wir gewusst hätten, dass es so schnell klappt, hätten wir das vermutlich aus rechnerisch-finaziellen Gründen auch nicht gemacht, denn so ist mein Elterngeldanspruch jetzt leider leutlich geringer. Die reduzierung war wirklich nur auf meine Blog-und Buchprojekte ausgelegt. Andererseits bin ich gerade sehr, sehr froh, dass ich weniger arbeite, denn ich hätte nicht gedacht, wieviel Energie die Schwangerschaft abzieht. Ich schlafe gerade für zwei, da geht leider echt nicht mehr viel.
      Dass die Artikel wenigergeworden sind liegt zum Einen daran, dass ich einige sehr große in letzter zeit gemacht habe, dann daran, dass ich nachd er Arbeitszeitreduzierung wirklich Wochen gebraucht habe und sehr viel liegengebliebens aufzuarbeiten und ich hier im Hintergrund, sehr viel mit meinem Programmierer mache, damit das mit der Englisch-Deutsch-Geschichte endlich richtig klappt (dafür muss ich leider JEDEN Artikel noch mal anfassen, bei über 600 ist das eine ganz schöne Ansage) und wenn das fertig ist, kann dann endlich die Jakob-Winter-Seite auggesetzt werden. Und bei schon über 50 Kommentren unter allein diesem Beitrag (Waaaahnsinn!) komme ich aus auch aus dem Antworten kaum heraus. Und diese Jahreszeit ist undankbar, was das verfügbare Licht angeht. Und und und. 😀 Ist also grad einfach die Summe. Aber moregn gibt es einen neuen Artikel! Endlich. 😀
      Hab etwas Geduld mit mir, es passiertd erzeit einfach viel auf einmal.
      Viele liebe Grüße,
      Heike

      1. Liebe Heike,
        danke für deine Erklärung :). Ach das versteh ich doch total, wer kennt das nicht. Manchmal hat man einfach viel um die Ohren und braucht viel Zeit für sich (ging mir selbst 2016 auch so). Ich finds wirklich super, dass du dein Ding machst, ehrlich, ich bewundere das und versuche sogar, dir da etwas nachzueifern. Da ich dein Blog halt supergerne lese, vermisse ich die Artikel. Ich hoffe, du kannst diese Gleichzeitigkeit der Gedanken nachvollziehen, ich gönn dir das alles ja wirklicj von ganzem Herzen, trotz dass ich dich nicht wirklich kenne! Dass du nun viel Ruhe und Schlaf brauchst, glaube ich dir sofort-bei meiner Schwester war es ganz genauso. Und es ist auch wichtig, dem nachzugeben. Von daher denk ich: du machst alles genau richtig so! Und hui, 600 Artikel sind wirklich eine Nummer. Viel Erfolg & Durchhaltevermögen dabei!
        Ich übe mich in Geduld :)!
        LG,
        Nadine

        1. Danke schön für das herbeigewünschte Durchhaltevermögen. 🙂 Brauche ich grad wirklich. Ich schaffe aktuell nur noch ein gutes Drittel von dem, was ich sonst so an einem Tag leisten konnte. das knockt mich schon ziemlich aus. Ist okay. Ist ja jetzt nicht schmerzhaft oder so, aber schon eine irre Umstellung. Ich identifiziere mich stark über das, was ich tue. Und less doing more being ist für mich eine echte Aufgabe.

  38. Alles Gute wünsche ich dir!

    Wegen den BHs… lies dich doch mal bei den Busenfreundinnen ein online. Richtig sitzende BHs sind Gold wert, auch wenn es natürlich wichtiger wird, je mehr Brust Frau so vor sich her trägt.
    Da du ja recht schmal bist, könntest du je nach Geschäft locker ein kleineres Unterbrustband nehmen und dafür ein Körbchen rauf (Kreuzgröße), das sollte dann auch besser sitzen, vor allem, wenn sie noch wachsen.
    Ich gehe zumindest mal von zu großem UB aus, denn das ist leider bei sehr vielen schmalen Frauen / mit weniger Brust so.

    LG Valandriel

    PS:
    Ich hoffe, ich trete dir damit nicht zu nahe, aber da ich richtig gut sitzende BHs sehr schätze und eben viele Frauen eine falsche Größe tragen, wollte ich zumindest den Hinweis mal da lassen.

    1. Hallo Valandirel! 🙂 Bei den Busenfreundinnen war ich schon öfter. Ich habe eine „flache breitbrust“ oder war es eine „breite Flachbrust“? 😀 Auf jeden Fall wenig schmeichelhafter Name für etwas, was ich eigentlich nie als unschön empfunden habe, ich mag meinen Busen. Er ist symmetrisch, steht und macht nie Ärger. Das mit dem großen Unterbrustband bzw der Kreuzgröße habe ich schon ausprobiert, aber ich muss gestehen, die BH-Marken, die für mich in Frage kommen, sind mir einfach zu teuer zumal ich auch da wieder das problem mit der Trägerlänge habe, die oft zu knapp ist.
      Ich trage sehr gern einfach Triangelnikinipberteile: keine Bügel, durch die Schnürung in Länge und breite Variabel und die Körbchen sind ja auch variabel. Bei mir muss ja auch nichts gehalten werden.
      Ich habe mir nach der Busenfreundinberatung einen teuren tollen BH gekauft (Chantelle geht für mich ganz gut), mit 69 Euro. Der hat nur knapp über ein Jahr gehalten und ich hab den ja nicht ausschließlich getragen. War mir die Investition nicht wert.
      Gemessen hätte ich 75 AA, das gibt es aber so gut wie nie. 70A geht vom Körbchenvolumen, ist aber nicht breit genug unter der Brust und schnürt mich zu. Selbst 75 A passt zwar vom brustumfang, ist aber unterm Busen vom Körbchen her nicht weit genug. Komfortable Weite hat 80 A, ist dann aber viel zu voluminös für mich und sitzt nicht gut. Meine Corsage für die Hochzeit hatte 65 A und selbst da musste das Körbchen noch extra gefüllt werden, war aber raketeneng. Ich hab eben so wenig Busen, dass man dafür eigentlich keinen BH produziert, weil es so wenig ist, dass sich da auuch kaum was formen lässt. Stört mich wie gesagt nicht, macht mich aber recht ehrgeizlos bei der Suche nach BHS. Wichtig ist immer, dass es von der Seite nicht aussieht wie eine Nase (weild as leere Körbchen beult und oben nix drin ist). Triangelbikinis. Ich liebe sie.
      Aktuell in schwanger passt 75A jetzt zum ersten Mal ganz gut – mit aber eben schon gut 5-7cm mehr Brustumfang (über die Nippel gemessen) als vorher. 🙂 Vielleicht bleibt ja auch nach dem Baby was davon erhalten. Würde mich nicht wehren. 😀

      1. Schade, dass du so schlechte BH Erfahrungen gemacht hast! Meine halten wirklich jahrelang. Teuer ist relativ. Der Neupreis definitiv! Aber ich bin ein Schnäppchenjäger und habe daher meist noch nie mehr als 35€ für einen Bh ausgegeben, da ich sie immer im Sale erworben habe (und das Glück habe, dass selten mal bei Hunkemöller was passendes für mich dabei ist).

        Aber wenn du die Infos hast und Triangel-BHs für dich gefunden hast, ist doch alles super! =)

        Ich bin nur ehrlich überrascht, dass dir 70er Band zu eng ist! Du bist zwar größer als ich, aber recht zierlich. Hätte daher vermutet, dass die das gut passt (ich trage auch 70er).

        Alles Gute dir noch! =)

        1. 🙂 Vertu dich nicht, du bist nicht die erste, die mich schmaler schätzt, als ich bin (ganz nett eigentlich 🙂 ). Muss am Figurtyp liegen, aber bei Kibbe bin ich noch nicht weiter. Ich wirke von vorn zwar noch recht zierlich, aber ich bin quasi „tief“, also das würde man bei einem Möbel sagen. Also wenn man mich von der Seite im Bikini sieht, habe ich Null Taille, Brust, Bauch und Po sind gleich breit. Mein Brustkorb ist auch recht tief, großes Lungenvolumen, tiefe Rippen. Mir glaubt auch immer keiner, dass ich ein recht breites Becken habe. Ist aber so. 🙂 Aber ich wehre mich da wie gesagt nicht, wenn ich zierlich wirke, finde ich das ja nett. So oder so: mit einer 70er Unterbrustband krieg ich keine Luft und tiefe rote Striemen in der Haut.

  39. Liebe Heike,

    alles Gute für die Schwangerschaft! Es ist eine große Sache und das normalste von der Welt ;). Habe meine beiden Kinder nie bereut, aber das Leben haben sie komplett umgekrempelt. Und das war gut so.

    Freue mich für Euch.
    Liebe Grüße
    Linda

  40. Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Schwangerschaft!
    Ich wünsche Euch Gesundheit, Glück und Zeit. Eine selbstbestimmte, schöne Geburt und ein ruhiges Wochenbett sowie ganz viel Unterstützung an den richtigen Stellen von Freunden und der Familie!
    Ich freue mich mit Euch!

  41. Liebe Heike!
    Erst mal: Oha, 100 Kommentare!!! :O Das zeigt, wieviele Leute sich mit euch freuen!
    Ich hab das Foto mit verstecktem Hinweis gesehen, ohne anfangs noch zu wissen, dass da etwas Besonderes dahinter ist. Aber irgendwie sah es… anders aus als die anderen Fotos. Obwohl du auf Fotos immer sehr hübsch und sympathisch aussiehst, wirkst du auf diesem Foto so mütterlich, liebevoll und warmherzig. Dann hab ich gelesen, dass da ein versteckter Hinweis auf etwas ganz Großes ist und DANN hab ich deinen Kommentar auf Nessas Blog gelesen, wo du über ein Kinderzimmer schreibst!! Es ist schon interessant, wie sehr man sich für Menschen freuen kann, die man nie persönlich getroffen hat und die nicht mal wissen, wer ich bin, aber das tue ich gerade wirklich!!!! Ich bin mir sicher, ihr seid super liebevolle Eltern 🙂
    Ich fänds süß, wenn der Name des Kindes mit „K“ anfangen würde – um seinem Spitznamen Küki Würde zu erweisen 😀 Oder mit „E“, weil das genau in der Mitte zwischen „H“ und „B“ liegt 😀 Wie auch immer, ich bin sicher, es wird einen schönen Namen bekommen.
    Liebe Grüße, Moni 🙂
    PS: Ich bin weder schwanger noch sonst in einem besonderen Zustand und brauche auch 12 Std Schlaf, um wirklich ausgeschlafen zu sein xD Also keine Sorge deswegen 😛

    1. Liebe Moni, vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar! 😀 Ich habe echt großartige Leser! (aber die Hälfte der 100 Kommis hier sind meine Anwtworten 😉 trotzdem noch viel)
      Deine Heransgehensweise an Namen finde ich auch cool, so habe ich das noch nie gesehen, obwohl ich ja echt was für Zahlen übrig habe und die Buchstaben so auszuzählen da ja artverwandt ist.
      Jetzt musste ich grad überlegen, welcher Kommentar das bei Nessa war mit dem Kinderzimmer… Ach ja! Der, wo ich schreibe, dass Kidnerzimmer vollkommen überbewertet werden und ich mir ein Fotostudio einrichten will! 😀 Haha, ja! Aber so toll Nessas schwarzer Hintergrund ist, das ist mir dann doch ein bisschen zu düster für unser Kleines. 😉 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.