18. August 2016

Senza Limiti „Speranza“

Es ist golden, es ist grün und es glitzert! Kann ich das haben bitte?

Das hier wird wieder einer von diesen Anschmacht-Artikeln. Warum schreibe ich die überhaupt? Bin ich eine Elster, die sich an Glitzersteinchen ergötzt? Irgendwie wohl schon. Sag das mal einer meinem Minimalismus-Engelchen auf der linken Schulter. Wobei es mir widerstrebt dann das, was mich dazu bringt, sowas so toll zu finden und haben zu wollen, ein Teufelchen zu nennen… Ist Schönheit denn Sünde?
It is golden, it is green and it is sparkling. Can I have it please?  This here is one of this articles just meant to admire the jewelry. So why do I write them? Am addicted to gold and glitter like a magpie? Seems so. Just tell this the little minimalism angel on my left shoulder. But, well, should I really call this other spirit a little devil, the one who loves jewelry…? Can beauty be sin?

Nun denn, hier ist mein neuster Senza Limiti Schatz. Beim Treffen bei Nessa haben wir die Idee dazu entwickelt, letztlich war es aber Giuseppe, der hier viel künstlerische Freiheit hatte. Und ich finde, da kann man mal wieder sehen, dass er einfach weiß, was er tut. Wobei ich mir hab sagen lassen, dass er über dieses Stück hier ganz schön geflucht hat. Ich als Laie sehe zwar nicht, warum es schwieriger ist Schnörkel und Stein hier anzubringen als zum Beispiel an einem Notenschlüssel oder an einer Mora, aber ich bin kein Goldschmied. Aber wenn ich anderen davon erzähle, dass ich die Krise krieg, wenn eine Figur, die ich zeichne, den Kopf sowohl um x- als auch y-Achse neigt, dann versteht das auch höchstens die Hälfte. Ist doch immer noch nur ein Kopf. Hast du doch schon x-mal gezeichnet. Ja. Aber eben nicht so. Weil es so schwierig ist.
No matter what this little monologue turns out, here is my newst treasure from Senza Limiti. We made up the idea for it at the meetup at Nessa’s home, but in the end it was up to Giuseppe  to create as he thought it was best. And I think it was pretty much worth the trust in him. But, well, I heard rumors about him swearing about this littel piece of art. As a non-professional I can’t tell what it is that makes this fork so difficult compared to other accessoires like a treble clef or a mora, but well, I am no goldsmith. But when I talk to others about my pain of drawing a head both tilted and turned they too often don’t understand. because it is just a head, right? You have drswn heads thousand times before. Yes. But not like that. Because it is difficult.

Also Giuseppe, ich bin dir unglaublich dankbar für dieses kleine Träumchen! Vor allem, weil ich doch so gern einen Glitzerstein wollte und ein Notenschlüssel einfach nicht gehalten hat. Aber vermutlich probiere ich es nächstes Jahr wieder und dann bist du wieder ganz in deinem Element. 🙂
Finally I just have to state that I am super happy and thankful for this little dream of a hairfork! Especially as I so desperately wanted a treble clef with glittery stone and there was none to fit me comfortably. But I will try gain next year, and when I find something matching Giuseppe can shurly make something he feels familiar and happy with too. 🙂

Merken

Merken

8 Kommentare

  1. Oh schade, dann wird es wohl ein Einzelstück bleiben… ich finde aber die Idee mit der eckigen KPO und Steinchen in Fassung drauf super schön, auch wenn man sich die Schnörkel wegdenkt. Kann ich mir auch gut vorstellen mit länglich ovalen flachen Steinen wie zum Beispiel labradorit… und Silber … und schwarze Beine… oh nein ich komme ins Schwärmen.
    Aber das wäre mal was anders als die Murmeln …

    Das ist jedenfalls ein wunderschönes Teil!

    1. Ja, ich finde es auch schade, dass das hier nicht für „die Serienproduktion“ bestimmt zu sein scheint. 🙁 Aber Herr Senza Limiti war wohl wirklich nicht glücklich mit dem Herstellungsprozess. Schade, schade… aber vielleicht ändert sich das ja noch mal. Komfortzonenerweiterung. Wer weiß. Ich fänd es schön. 🙂

      1. Dann würde ich aber die Überschrift ändern in „speranza senza limiti“ – grenzenlose Hoffnung. Denn „senza limiti speranza“ heisst übersetzt: hoffnungslose Grenzen. 😉

        LG Kalienchen

        1. Ah, Danke dir! daran hatte ich gar nicht gedacht! 😀 War nur die Aufzählung „Marke, Modell“, aber ich hab es direkt geändert. 🙂 Der Sinngehalt ist so dann einfach viel schöner.

  2. Oh wie schön. Die Forke ist wirklich etwas besonderes und die Farbkombination passt gut zu deinen Haaren. Ich kann mich garnicht entscheiden welche Bilder schöner sind, das Einzelstück oder du mit Mauer, Blumen, Lächeln und den Kleidern (ich weiß nicht wie ich es formulieren sollte ohne so schmachtend zu klingen, aber ach, dann lasse ich das mal so 🙂 )

    1. Das ist aber lieb von dir! Danke schön! Kenne das, wenn man bewundernde Kommenatre irgendwo hinterlassen mag, aber man direkt wie ein Verliebter klingt. 😉 😀

  3. Also ich bin dabei, wenns heißt eckige KPO mit Glitzersteinchen . Ich bin da ganz bei Blacksnapcat, selbst mit der Farbkombination fürchte ich. Anfragen und Spardose anlegen würde ich mal vermuten. *ans unterste Ende der Wunschliste pack, wenns auf dem SL-Treffen Jahresende nichts gibt* Du bist schon gemein, ich versuche doch wenig Haarwchmuck zu haben und bisher wollten mir KPOs so gar nicht gefallen.

    1. Oh bei den Treffen findet man eigentlich immer etwas. 😀 😉 Aber ja, vielleicht kann man da noch ein bisschen große Kulleraugen machen, wenn es dieses Modell sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.