11. August 2016

Can you cut my hair please? – Longhair meetup

Yes I can.

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Nachmittag wieder Besuch von meinen langhaarigen Freundinnen aus der Umgebung und tatsächlich habe ich allen bis auf einer die Haare geschnitten. Und das mag ich euch zeigen.
A few days ago I had a meetup at my home with me local longhaired friends. And really I cut all girls‘ hair with only one exception. And this is what I want to show you.

Wie ich Haare schneide, könnt ihr schon in diesen beiden Videos sehen, die Haartraum-Nessa zusammen mit mir gedreht hat. Einmal eine Anleitung zum Selberschneiden, einmal schneide ich bei ihr.
I can already refer to two videos and articles where Nessa and I show you how I cut hair: first an instrcution to cut your own hair and then a video of how I cut her super long mane.

Andrea hat sich vor ein paar Wochen von ihrer steißlängen Mähne zugunsten einer wahnsinns Schnittkante auf Taillenlänge-Plus verabschiedet. Ziel war es bei ihrer tollen Sanduhrfigur die Taille mehr zu betonen. Der erste Schnitt vom Frisör war sehr gut, aber ihr zunächst nicht kurz genug. Wir haben uns dann sehr schnell auf ein tieferes U geeinigt, was die Länge lässt, aber mehr von ihrer Silhouette zeigt. Leider betont ausgerechnet das Oberteil, das sie auf den Fotos trägt, recht wenig von ihrer Figur. Aber ihr dürft mir gern glauben. 😉
A few weeks ago Andrea said goodbye to her tailbonelength mane to get a super thick hemline at waistlength-plus. She wanted a hairlength more flattering for her pretty hourglass body shape. The first cut at the hairdresses was pretty nice and neat but she wanted  it to be even a bit shorter. We quickly commited on going for a deeper U-shape which kills almost no length but shows more of her silhouette. Unfortunately just the top she wears on the pictures does not show much of her shape, but you may believe me. 😉

Nickike war auch wieder dran. Auch ihr schneide ich ja schon seit Jahrend die Haare und seit etwa einem Jahr halten wir die Länge bei einem weichen U auf klassischer Länge.
And it was also Nickikes turn again. I cut her hair for years already and since last year we maintain at classic length with a moderate U-shape.

Bei @cryptic_elf habe ich einen Rückschnitt auf Mitte Oberschenkel vorgenommen. Es war das Ziel den unteren etwas ausgedünnten Teil zu kappen. Man hat sehr gut gesehen, wo dieser Bereich anfing, und genau da habe ich dann geschnitten und zwar wieder ein leichtes U. Wahnsinn, was das ausmacht, oder?
Another cutback here on @cryptic_elf to mid thigh. We aimed at eliminating the slightly thinned ends. It was clearly visible which part was the damaged and this was exactly where I cut a mild U-shape. Makes a huge difference, doesn’t it?

Neu in der Riege ist außerdem dieses blonde Rapunzel.
„Ich gehe dann vor dem Treffen zum Friseur, damit ihr euch nicht erschreckt, wegen der Spitzen.“ So oder so ähnlich waren ihre Worte.
Ähm, nein. Komm rum, ich mache das.
„Kannst du denn solche Wellen schneiden? Das wird dann schnell schief.“
Kann ich. So fasziniert, wie sie davon war, wieviel Zeit und Geduld ich in das Entwirren vorher gesteckt habe, denke ich, dass ich jetzt weiß, weshalb das bei ihr bei anderen Schnitten schon mal schief geworden ist. Also sage ich es hier auch noch mal, denn offenbar ist das gar nicht so selbstverständlich:

Bitte vor dem Schneiden die Haare komplett auskämmen.

Keine Knoten. Gar keine. Nichts Verschobenes, Verfilztes. Die Haare müssen so ausgebürstet sein, dass man sie von oben nach unten auskämmen kann. Ja, auch bei so einer Wahnsinnslänge.
New in is this blonde Rapunzel. „So I will go to the hairdresser to get my ends trimmed before I come to you. So that you are not scared away by the mess.“ She said at least something similar. But well girl, no. Come over, I will handle that. „So can you cut such waves? They have a tendency to get uneven.“ Yes, I can. But she seemed really fascinated about my patience detangling her hair first (which really took its time) that I make a suggestion why a cut can turn out uneven. For me it is no question but maybe not for everbody: Before you cut hair, brush it out. Completely. No tangles, no knots left. You must be able to comb down from roots to tips in one stroke. And yes, also at a length like hers.

Und noch ein Gruppenbild zum Schluss, weil es so schön war. Leider sind wir da schon nicht mehr vollzählig.
And another photo to wave goodbye. Unfortunately we wre no longer complete here.

Mädels, ihr seht alle ganz toll aus!
Und ich hab ganz schlimmen Kantenneid!
Girls you all look so good! And I have hemline envy like crazy!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 Kommentare

  1. ich freue mich ja immer unglaublich, solche Langhaar-Gruppenfotos zu sehen vor allem seit ich nicht mehr so oft im LHN unterwegs bin 🙂
    Da an meinen Haaren außer wachsen lassen, Spliss schneiden, einmal die Woche waschen und sonst hochstecken gerade nichts zu machen ist, vergesse ich das Forum immer wieder XD sollte echt mal wieder da reinschauen.

    Ich finde es übrigens faszinierend dass ihr bis auf die Helligkeit alle fast die gleiche Haarfarbe habt ♥

    1. Liebe Mona,
      ja, das mit den Farben finde ich auch ganz spannend. Wobei wir uns in natura mehr unterscheiden. Fotos sind da schon immer merkwürdig. Ich bin in der reihe z.B. mit Abstand die mit dem wärmsten Haarton, Andrea neben mir die mit dem mit Abstand kühlsten Ton. Sieht man aber kaum. Nessa und ich haben auf life sehr ähnliche Haarfarben, sie wird auf Fotos aber immer deutlich brauner, ich deutlich roter. Keine Ahnung, woran das liegt. Das Phänomen, dass ich fast rothaarig wirken, aufvielen meienr Fotos hatte ich schon immer, egal mit welcher Kamera, fast egal bei welchem Licht. Wenn mich life erlebt gehöre ich einfach in den Bereich der wärmeren Mitteltöne, aber rothaarig hat mich noch nie jemand genannt, 😉
      Viele Grüße, Heike

  2. Hallo Heike, wow lauter lange, gesunde Haare, die man da sieht, und tatsächlich fast immer dieselbe Farbe. Ich persönlich finde EchtAndreas und deine Haare am schönsten. Mir sind die anderen zu lang-ich finde, das ist nicht mehr stimmig von den Proportionen her und außerdem find ich es immer unschön, wenn die Haare den Po verdecken. Eine Bitte 🙂 Magst du mal einen Beitrag zu Smoothierezepten schreiben? Den Smoothiebowls Beitrag hab ich entdeckt und den Zitronensmoothie, aber wie wär es mit einem Beitrag mit ein paar Rezepten? Auf Instagram hast du zB von deinem Lieblingssmoothie Mango-Spinat-äh was wars noch.. geschrieben, das würd mich auch interessieren. Gruß 🙂

    1. Liebe Nadine, Smoothierezepte kann ich gern mal bringen. Aktuel hab ich noch so viele Blogthemen auf der Liste, dass es aber ein bisschen dauern kann, bis das kommt. Nicht böss ein. 😉 Sonst schreibe ich ja, wie du schon geesehen hast, auf Instagram so gut wie immer dazu, was ich für einen Smoothie gemacht habe.
      Was Haarlängen angeht, ist das natürlich Geschmacksache. Ich bin bekennender Fan von Überlängen und freue mir jetzt schon einen Ast, bei der Vorstellung mal so lange Haare zu haben, wie die Mädels rechts im Bild. Auf Längenbilder verdecken die Haare den Po, ja, aber in Bewegung eigentlich nicht, außer die Haare sind sehr voluminös. Gerignes Risiko bei mir. 😀 Außerdem finde ich Zöpfe und Dutts mit solchen Längen einfach traumhaft. Da lebe ich dann damit, dass die Proportion offen, auf einem statischen Bild nicht optimal ist. Aber erst mal mag ich wieer Steißlänge haben. Da bleibt noch ne Menge Hintern sichtbar. 😀
      Viele liebe Grüße, Heike

      1. Liebe Heike, wegen der Smoothies: das macht gar nichts, ich übe mich gerne in Geduld und bis dahin stöber ich einfach nochmal deine Instagramfotos durch. Wegen der Haarlängen; ich bin selbst seit drei Jahren im Haarforum angemeldet und schaue auch manchmal im LHN rein. Trotzdem, mir ist das zu lang 🙂 Aber wie du sagst, das ist einfach Geschmackssache! Ladys Haare find ich zB auch traumhaft und die Länge steht ihr sehr gut. Zöpfe und Dutts sind bei so ner Länge tatsächlich traumhaft. Evtl. bin ich selbst auch etwas zu praktisch veranlagt, mich würde die Länge vermutlich auch stören. Aber das ist reine Spekulation, bislang hab ich eben gut BSL. Steißlänge kann ich mir bei dir auch gut vorstellen. trotzdem find ich die jetzige Länge tatsächlich perfekt :). Liebe Grüße zurück, Nadine

        1. Danke für das Kompliment. 🙂 Und ja, Ladys Haare sind einfach der Wahnsinn! Ein absoluter Traum.
          Das mit den Smoothies behalte ich aber auf jeden Fall im Hinterkopf.

  3. Hey Heike,
    sehr schöne Fotos!
    Einfach mal als Feedback: Verfolge deinen Blog schon länger, gefällt mir richtig gut. Durch das neue Design und Layout hat er noch mehr gewonnen. Ich habe was Haare, Fitness & Ernährung angeht ähnliche Interessen wie du, deswegen finde ich immer Neues und Interessantes bei dir.
    Liebe Grüße aus dem Sauerland!

    1. Liebe Britta, vielen Dank! Ich bin auch nach wie vor sehr, sehr glücklich mit dem Blogumzug! Ich gebe mir Mühe auch weiterhin neue, inspirierende Themen zu finden. Bin mir sicher, dass das klappt. 😀

  4. Hey Heike,

    Ich liebe solche vorher-nachher-Schnitt-Fotos! Wie gerne würde ich mir auch mal von dir die Haare schneiden lassen! 😀 In der Regel schneide ich selbst, weil ich den Frisör meines Vertrauens einfach nicht finde. Ich schneide normalerweise alle 3 Monate ungefähr, aber so nach einem Jahr hab ich dann immer ein bisschen den Wunsch/Drang, das mal von jemand anderem „gerade biegen“ zu lassen, weil ich irgendwie immer das Gefühl habe, dass sie doch ein bisschen schief werden. Ich schneide ungefähr nach dem gleichen Prinzip wie du einmal in Nessas Video gezeigt hast, aber wenn ich die Haare teile und nach vorn lege, habe ich rechts eine gerade Kante und links sieht’s immer noch ein bisschen fusselig aus. Du hast nicht zufälligerweise eine Idee was ich eventuell falsch mache? (Info: ich trage meinen Scheitel rechts, d.h. links habe ich theoretisch mehr Haare, aber ich habe links auch einen Dread, der auch noch was an Volumen frisst, und ich frag mich immer ob die „linke Kante“ vielleicht wegen dem nicht so gerade aussieht…)

    Liebe Grüße aus Luxemburg!

    1. Liebe Bea,
      ich glaube, du hast dir deine Frage schon selbst beantwortet. 🙂 Scheitelposition, Wirbel, Dreads, Wellen – das alles verzieht die Kante dann. Je nach Haarlänge und Grundvolumen fällt das dann mehr oder weniger stark auf.
      Ich schneide ja auch nicht immer sofort ganz symmetrisch. Die Korrekturschnitte brauchen in der Regel mindestens genauso lang wie das Grundkürzen bzw. länger. Einfach immer wieder im Spiegel von vorn und mit Hilfe vom Handspiegel auch von hinten kontrollieren. Haare schütteln, Haare kämmen und korrigieren. Je größre deine Schnitte sind, desto wahrscheinlicher musst du nachkorrigieren. Bei meinem großen Cut habe ich glaiube ich eine Dreiviertelstunde für die Feinheitn gebraucht. Das geht natürlich schneller, wenn man jemanden hat, der das Schneiden für einen Übernimmt. Aber es geht eben mit etws Geduld auch allein. 🙂
      Liebe Grüße, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.