29. Juni 2016

The Perfect Vegan Paleo Cheesecake

Das ist DER Käsekuchen. Wirklich. Waren es letztes Jahr die Eistorten, die mich ganz hingerissen haben, so ist es dieses Jahr der Käsekuchen – ganz ohne Käse.
Das Ausgangsrezept habe ich bei @deathby.chocolate gefunden, einem Featuring-Account rund um Schokoladiges. Der Urheber des Rezeptes wiederum ist @unprocessyourfood und dort wird der Kuchen mit Erdnussbutter und Walnüssen gemacht.
Ich habe etwas abgewandelt, um den kuchen meinen Vorlieben und Ansprüchen anzupassen.
This is THE cheesecake. Promised. When I freaked out about the icecream cakes last year I am in for the cheesecakes this year. And even without cheese! 
I found the basic recipe via @deathby.chocolate a featuring account for everything chocolate. The creator of the original is @unprocessyourfood and they make the cake with peanutbutter and walnuts.
I decided to vary the recipe bit to make it match my preferences.

Zutaten / ingredients
Boden / Crust
1 Tasse Cashews / 1 cup of cashews
1 Tasse Buchweizen (ganz, kein Mehl) / 1 cup of buckwheat (buckinis, no flour)
1 Tasse Datteln (am besten Medjool oder zumindest soft) / 1 cup of dates (best are medjool or at least soft dates)
(1-2 EL der Füllung / 1-2 tablespoons of the filling)

Basisfüllung / basic filling
das Feste von 2 Dosen Kokosmilch / the solid part of two cans of coconutmilk
3/4 Tasse Cashewmus / 3/4 cup of cashewbutter
1/3 Tasse Ahornsirup / 1/3 cup of maplesirup
1-2 Hände voll Kakaobutter / 1-2 hands full of cacaobutter
1/3 TL Vanille / 1/3 TL vanilla

Extrafüllung / extra filling
3 EL Kakaopulver, Schuss Ahornsirup und 2 Riegel dunkle Schoki
3 table spoons of cacaopowder, a gulp of maplesirup and 2 bars of dark chocolate
oder 1/2 Tasse Blaubeeren, Schuss Ahornsirup und noch eine Hand voll Kakaobutter
or 1/2 cup of blueberries, gulp of maplesirup and a hand full of cacaobutter
oder anderes Obst. Bei Obst immer Kakaobutter dazu, um das Flüssige auszugleichen, sonst zerfließt euch die Creme zu schnell.
or different fruit of desire. The cacaobutter is needed for fruity extras to compensate the liquid, otherwise the cake will melt away.

Glasur / glaze
Kokosöl, Kakaopulver, Ahornsirup und dunkle Schokolade nach Geschmack.
Coconutoil, cacaopowder, maplesirup and dark chocolate of desire.
Nur dunkle Schoki wird sehr hart und schlecht zu schneiden.
Dark chacolate only turns too har on the cake and is not nice to cut.
oder: Rest der schokoladigen Extrafüllung mit noch mal mehr dunkler Schoki.
Or you take a left over of the extra filling with some additional dark chocolate.

How to
Die Zutaten für den Boden hackt ihr entweder mit dem Messer klein, oder lasst die Arbeit einen Foodprocessor für euch tun. Ich werfe die Nüsse und den Buchweizen in den Mixer, die Datteln schneide ich mit dem Messer. Das ist keine Zeit- und Arbeitserleichterung, das dem Vitamix anzuvertrauen, es ist viel zu klebrig. Zielt auf schön kleine Nussstückchen ab, ihr wollt eine Art Teig aber mit Crunch herausbekommen. Die Datteln müssen nicht so klein geschnitten werden, das zerquetscht sich noch gut beim Zusammenkneten.
Dementsprechend also Datteln und gehackte Nüsse in einer Schüssel verkneten (ich empfehle Einmalhandschuhe). Bei Medjooldatteln sollte das reichen. Bei den eher harten Datteln von z.B. Alnatura gebe ich etwas vom geschmolzenen Teil der Füllung dazu, um den Teig klebrig statt krümelig zu bekommen.
Den Teig drückt ihr auf den Boden einer kleiner Springform, das ihr mit Backpapier ausgelegt habt. Gern könnt ihr etwas Teig übrig behalten für Deko-Crumble oder -Kugeln on top.
Chop the ingredients for the crust with a big ktichen knife or take advantage of a food processor. I throw the nuts in my blender but chop the dates per hand. It is no help putting the dates in my Vitamix as they are just too sticky. Aim for rather small pieces of nuts, you want to make a dough but with some crunch. The dates don’t have to be chopped so fine, they get mashed enough when you kneed the dough. Accordingly put the nuts and and the dates in a bowl and kneed a dough (tip: use gloves). If you had medjool dates or soft dates this should be easy. If you have the more dry dates like I usually have them from Alnatura, add some melted basic filling to make the dough sticky and less crumbly.
press the dough on the ground of your springform pan with parchment. Consider keeping a bit of the dough for decoration on top like crumble or little balls.

Während ihr am Boden arbeitet, könnt ihr schon die Zutaten für die Basisfüllung über dem Wasserbad schmelzen. Verrührt alles bis es homogen ist. Die Creme ist dann recht flüssig, keine Sorge, sie wird wieder fest. Schüttet etwa 2/3 der Masse auf euren Kuchenboden in die Springform. Den Rest verarbeitet ihr weiter zur Extrafüllung. Nun könnt ihr die Springform kalt stellen, damit die Basisfüllung anfängt auszuhärten, wenn ihr einen geschichteten Käsekuchen haben wollt oder ihr gebt die Extrafüllung mit in die Form, wenn noch alles flüssig ist und hebt  ein paar Mal mit einer Gabel unter, wie bei Marmorkuchen, um eben diese Marmorierung zu erzeugen.
While you work on the crust you can melt the ingredients for the basic filling in a bon marie or a simple bowl over steaming hot water. Stir tha mass until all is nice and smooth. Don’t be afraid, the creme looks really liqid now but it will harden again. Pour round 2/3 of the basic filling into your springform pan on top of the crust. Put the springform into the freezer to let the basic filling harden, if you want to have a layered cheezecake. If you aim for swirls, just go on working with the extra filling, add it on top and mix carefully a bit with a fork to get the typical marble swirls.

Dann friert ihr den Kuchen am besten ein oder stellt ihn über Nacht in den Kühlschrank. Dann könnt ihr am nächsten Tag die Springform lösen und den Kuchen auf eine Tortenplatte oder einen Teller stellen und mit Glasur und Deko versehen. Der Kuchen ist stabil bei Zimmertemperatur, fängt aber bei Mitte zwanzig Grad etwa an zu zerfließen. Wollt ihr ihn jetzt im Sommer transportieren, friert ihn ein und lasst ihn vor Ort auftauen, das ist sicherer.
Now you put the springform into the fridge or freezer, best overnight. The next day you can remove the springform and transfer the cake on a plate or board to add the final touch with glaze and deco. The cake is stable at roomtemperature but starts to melt away at around over 25 degrees. If you want to transport it now in summer, freeze it first and let it melt when it has reached its destination.

Das Originalrezept hat Walnüsse und Mandeln im Boden, ebenfalls eine sehr leckere Kombi. Cashew und Buchweizen ist aber bisher mein Favorit, da der Buchweizen ein Kaugefühl hat wie Krokant.
Das Originalrezept arbeitet außerdem mit Erdnussmus (nicht Erdnussbutter, die besteht aus mehr als Erdnüssen!), was auch, sehr, sehr lecker ist, zumal mit einer Prise Salz. Aber für wen das interessant ist: Erdnüsse sind Hülsenfrüchte und damit nicht paleo.
Mandelmus könnt ihr natürlich auch nehmen oder Haselnussmus, aber das wird dann richtig, richtig teuer.
Ahornsirup lässt sich auch gut zu etwa 1/3 bis 1/2 der Menge mit Xucker ersetzen, wenn ihr den Kohlenhydratanteil absenken wollt. Mehr habe ich bisher nicht ausprobiert. Ich vertrage zwar Xylit ganz gut, aber der ist wieder so teuer und bei Süßstoffen bin ich sehr vorsichtig. Ihr glücklichen Österreicher, bei euch kostet der Birkenzucker nur einen Bruchteil im Vergleich zu unseren deutschen Angeboten.
The original recipe uses walnuts and almonds for the crust, which is very tasty as well. I prefer the cashew buckwheat combo as the buckinis taste and feel very similar too brittle. The original recipe also works with peanutbutter (the pure non sweetend version) which is also so delicious, especially when you add a pinch of salt. But for people who are interested in this: peanuts are legumes and therefore not paleo. You can also use almondbutter or hazelnutbutter but this gets really expensieve fast. 
1/3 to 1/3 the amount of maplesirup can be replaced with birch sugar (xylit), if you want to level down the amount of carbs. I did not test with more xylit as I am always careful with such sweeteners. You happy people from Autria, let’s state that xylit is so much cheaper where you live than in Germany…

Und nun: Lasst es euch schmecken! Und nehmt ein kleines Stück, das Ding besteht zwar so gut wie nur aus Wholefoods, aber das heißt nicht, dass es kalorienreduziert wäre. Fett und Zucker. Der Kuchen ist so gehaltvoll, dass ich meistens kein Abendessen mehr brauche, wenn ich ihn nachmittags gegessen habe. Und ich bin ein Vielfraß.
And now: bon apetit! And really, better take a small peice of cake first. The cake is made of wholefoods but this does not mean it is calorie reduced. Fat and sugar. The cake is so heavy that I don’t need dinner when I ate it in the afternoon. And I am a greedy-guts. 

More recipes can be found in my food section.

Merken

Merken

Merken

12 Kommentare

  1. Ich beziehe meine über den "Stübener Kräutergarten". bekommt man bei Amazon, ich bestelle aber direkt dort, weil ich ja regelmäßig neue Kakaobutter brauche. Ich bestelle den 1-kg-Sack mit Kakaobutter-Chips in Bioqualität. 🙂 versand aus Österreich, geht aber schnell und ist nicht teuer.

  2. Also, seitdem ich einmal versucht habe, vegane Weihnachtsplätzchen zu backen, hatte ich es eigentlich aufgegeben mit "vegan" und "backen". Aber hier wird ja gar nichts gebacken, perfekt! Der Kuchen sieht wirklich gut aus und ich habe mir ganz fest vorgenommen, ihn mal auszuprobieren. Und deine Bilder sind wirklich schön!
    LG,
    Nina

  3. Hach deine "Käse"kuchen sehen immer so unglaublich lecker aus! Muss ich irgendwann probieren 🙂
    Habe am WE erst dein Fudge für Gäste gemacht und hab wieder unterschätzt wie gehaltvoll das eigentlich ist. Hab viel zu große Stücke für die Gäste runtergeschnitten und musste dann die Reste von allen futtern 😀 Wegwerfen wollte ich nämlich auch nicht! Zu lecker!
    Interessant mit dem Birkenzucker, ich wusste gar nicht, dass er bei uns so viel günstiger ist als bei euch. Da ich aber Honig in der Avocadocreme lieber mag, verwende ich Birkenzucker kaum noch.

  4. Ach ich dachte du würdest den Xucker noch recht oft verwenden. Ich wollte das einfach mal ausprobiere. An sich bin ich großer Honig- und Ahornsirupliebhaber und brauche keinen Ersatz. Ich weiß, dass viele drauf stehen, weil eben kalorienreduziert.

  5. Ja, immer getrocknete Datteln. Frische habe ich ehrlich gesagt noch nirgendwo gesehen. Medjooldatteln sind die Riesnedinger, die so richtig klebrig sind. Dann die Softdatteln von <seeberger, die gehen auch ganz gut. Alnatura hat ja leider sehr harte getrocknete Datteln, die sind immer etwas anstrengend zu verarbeiten, aber ungeschlagen im Preis und eben Bio.

  6. Vielen, vielen Dank für das Rezept 🙂
    Ich hab den Kuchen vor einer Weile mit Johannisbeeren und gemischtem Nussmus gemacht. Geschmacklich großartig, optisch sieht gemischtes Nussmus halt mehr nach Nuss- und weniger nach Käsekuchen aus. Silikon-Mini-Gugelhupfförmchen würde ich nicht empfehlen *lacht* Vermutlich war der Kuchen einfach schon zu angetaut um ihn verlustfrei aus der Form zu bekommen. *schulternzuckt* Lecker war er jedenfalls und er ist gut angekommen 🙂
    Ich spekuliere gerade schon auf den Kürbiskuchen. Wie passend, dass Stiefmutti nächsten Sonntag Geburtstag hat ^^ (Und davon ab, bastel ich aus dem Boden bei Gelegenheit vielleicht mal Energieriegel…)

    Liebe Grüße,
    Katja

    1. Das freut mich total, das der Kuchen so super war! Ich hab auch Minigugelhupfförmchen (Silikon), das stimmt, da geht der „Käse“ schlecht wieder raus. Ich friere die Form ein, dann klappt es. 🙂 Ansonsten bevorzuge ich die Herzchenformen. Und aus dem Boden mache ich auch regeölmäßig Energiebällchen/Riegel.
      Viel Spaß mit dem Kürbiskuchen, der ist wirklich super. Ich liebe ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.