5. März 2016

Chocolate-Orange-Blissballs

Heute ist das Senza Limiti Treffen in Dortmund und ich freue mich schon so sehr! Vielleicht sehen wir uns ja sogar?! Heute ab 14:00 in Dortmund im sogenannten Dojo, selbe Location, die sich 2014  schon wirklich so gut bewährt hat.
Und diese kleinen Köstlichkeiten hier, die werde ich mitbringen und an die Lanfghaarmeute verfüttern. So der Plan. Deswegen muss das Rezept hier hin, dann kann ich direkt sagen: „Schon online!“ Voilá!
Today is the Senza Limiti meetup in Dortmund in the so called Dojo, so same location which prooved to be perfect in 2014 already. Start is 14:00 and I am so excited as such events are alwas so much fun. Maybe we will even see us there?! This deliciousness here will be my food contribution for the longhaircrazy ladies. And therefore I need the recipe to be here so that I can answer „Already online!“ if I get asked. Voilá!

Ingredients
Für den Teig / For the dough:
Haferflocken / oats
Kokosraspel / shredded coconut
Kokosöl / coconutoil
Kakaobutter / cacaobutter
Nussmus der Wahl (welches ihr mögt, ich liebe Erdnuss und Mandel gemischt) / nutbutter of desire (I love the combination of peanut and almond)
Honig oder (Ahorn-)Sirup / honey or (maple-)sirup
1/2 Tafel dunkle Schokolade, gehackt und/oder Kakaonibs / 50g chopped dark chocolateand or cacaonibs
Vanille / vanilla
Orangenschalenabrieb einer Bioorange / orangezest of one organic orange
Spritzer Orangensaft / sprinkle of orangejuice
Für die Glasur / For the glaze:
Kokosöl / coconutoil
Kakaopulver / cacaopowder
Ahornsirup / Maplesirup
(dunkle Schokolade / dark chocolate)
getrockneten Orangenschalenabrieb / dried orangezest

How to
Der aufmerksame Leser hat es schon bemerkt, das Basisrezept sind meine geliebten Haferkeksteigbällchen. Und genau so werden die Bällchen auch gemacht. Nur eben noch Orangenschale und ein Spritzer -saft dazu. Ich benutze übrigens einfach ein kleines Sägemesserchen, um die Schale abzuschaben, dann wird der Abrieb schön fein.
Also Kokosöl und Kakaobutter schmelzen und zusammen mit Nussmus und Süße über die vorher schon durchmengten trockenen Zutaten geben. Die dunkle Schokolade darin habt ihr vorher in in grobe Stücke gehackt. Wenn ihr es ganz clean haben wollt, nehmt nur Kakaonibs.
Der entstandene Teig ist zäh und steht quasi, ist aber etwas bröselig, da das Öl noch flüssig ist und die Haferflocken noch nicht vollgesogen. Lasst den Teig mindestens eine Stunde ziehen (länger ist egal), am besten im Kalten. Danach formt ihr mit den Händen Bällchen daraus. Nicht erschrecken, wenn ihr den Teig nun mit dem Löffel erst abstechen müsst, der sollte sich mit der Wärme eurer Hände dann sehr rasch formen lassen. Die Bällchen stellt ihr dann wieder so lange kalt, bis sie schön hart sind.
Maybe you already guessed it, the basic recipe for theses blissballs is that of my beloved oat cookiedough balls. Just with additional orange zest and a sip of juice. Sidenote: I use a small serrated knife to rasp off the zest. Like this the particles are really nice and small. 
Got the zest and the other dry ignredients mixed? Than add the nutbutter, sweetener and the melted coconutoil and cacaobutter. The dark chocolate is part of the dried ingredients, chop it first. If you want the cookies to be really clean, use cacaonibs only instead.
The dough you created is supposed to be rather solid and sticky while still a bit crumbly because the oil is still liquid and the oats are not yet soaked with it. Therefore let the dough settle for at least an hour (more does not matter), best in a cold place. Then you form balls with your hands. Don’t worry when the dough is so hard now from the cold that you need to brake it loose with a spoon. The dough should form well with the warmth of your hands. When you are finished put the balls again into the cold to harden.

Die cleane Glasur ist ohne dunkle Schokolade und wird auch nicht ganz so fest (besser als Kuchenglasur z.B.), wie wenn ihr Schokolade mitschmelzt. Für die Bällchen mische ich ganz gern dunkle Schoki dazu, damit man die Bällchen besser anfassen kann, ohne dass sie sofort schmelzen.
The clean glaze is without dark chocolate and won’t harden so much as the version with additional dark chaocolate. For the blissballs I prefer a mix of my clean glaze with dark chcolate as t gets solid when cold and won’t melt immediatly in your hands. For cakes I prefer the clean version as it is less hard and can bet cut easier. 

Gern als Leckerchen auf einem Smoothie oder Porridge. Ihr könnt es euch denken, das hier ist Schoko-Orangen-Porridge.
Loved on top of a smoothie or porridge. Maybe you guessed it, this here is chocolate orange porridge.

Solange die Glasur noch weich ist, könnt ihr Deko aufstreuen, zum Beispiel getrocknete Orangenschale so wie ich hier. Die ist nicht selbst gemacht, sondern gekauft (findet ihr in der Regel bei den Gewürzen). Meine Orangenschale ist von Alnatura, gekauft bei dm. Kann sein, dass das ein weihnachtlich saisonaler Artikel war… aber Pastazienhack oder Kokosraspel machen sich auch sehr hübsch. Oder Granatapfel, die Kombi ist genial!
As long as the glaze is still soft you can sprinkle on decoration, just like I did here with dried orange zest. I did not make this on my own, I bought it (can be found in the supermarket in the place of the spices). Mine is from dm from Alnatura and I really like it. But maybe it was a seasonal article… If you can’t get your hand on dried orange zest try chopped pistacios or shredded coconut. Or pomgranate, really one of my alltime favourite combinations!

Liebe Mädels vom Senza Limiti Treffen heute: Ich hoffe, es schmeckt euch bzw. wird euch geschmeckt haben.
Dear girls from the Senza Limiti meetup today: I hope you like it or will have liked it.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.