28. Februar 2016

Du musst dein Ändern leben

 

„Verdienst du eigentlich etwas mit deinem Blog?“
„Ein bisschen.“
So oft, wie mir die Frage gestellt wird, darf ich davon ausgehen, dass ich hier wirklich gut Kohle machen könnte. Mit Product Placement, Werbung… ganz klassisch eben.
Ist ja so ein bisschen der vorbestimmte Weg für einen Blog, der gut läuft, oder?
Oder?
Entscheide mich für das Oder.
Denn ich will etwas ganz anderes. Und genau das werde ich nun tun.
– You have to live your change! –
„Do you earn money with your blog?“
„A little.“
As often as I get asked this question I might guess that I could make really some money from this blog thing. With product placement, advertising… the common way. And it seems somehow as if this is the predestined path for a website which is running well, isn’t it? Not? 
I  decide to take the not.

Haselnussblond.de hat zwischen 60.000 und 100.000 Seitenaufrufe im Monat (je nach Analysetool). Ich sehe, dass ihr nicht nur reinklickt, sondern dass ihr bleibt und lest. Minutenlang. Und dass ihr wiederkommt.
Das ist etwas, was mir unglaublich viel bedeutet, heißt es doch, dass ich nicht mit den unendlichen Leeren des Internets rede, sondern mit euch.
Wann immer ich diese Zahlen nenne, werden die Augen meines Gegenübers groß. Und ein bisschen ungläubig, dass ich eben keine Werbung schalte und ich meine Sponsorings an einer Hand abzählen kann, weil mir die Glaubwürdigkeit so wichtig ist.
Und das wird auch so bleiben.
haselnussblond.de has between 60.000 and 100.000 pageimpressions every month (depending on which analyzing tool I use). Also I can see that you not only click by but you stay and read. For minutes. And I see that you return. This is something which means so much to me, because it means that I am not talking to the wide emptiness of the internet, I am talking to you.
Whenever I tell these numbers the other one’s eyes turn big. And it is immediately followed by a frown when I tell that I don’t do ads and that I can count last year’s sponsorings at one hand because for me it is of highest importance here to keep my reliability.
And: I will stay true to this.

Denn das Ändern, das ich leben will, ist ein anderes. Aber meine Klickzahlen haben mich bis jetzt dazu verleitet, mich nicht zu trauen. Denn ich könnte euch ja vergraulen. Was, wenn plötzlich nur noch 20.000 oder gar weniger von euch hier vorbei kämen? Dann…?
Ja, nichts und dann! Ich habe keine Werbepartner, vor denen ich mich rechtfertigen müsste, nur vor mir selbst und meinen Träumen.
Denn ich träume nicht davon mit meinem Blog die nächste Tausendermarke zu knacken. Auch nicht davon – so nett das sicherlich ist – Kleidung, Haarschmuck oder gar Reisen gesponsort zu bekommen, nicht davon euch anderer Leute Produkte und Ideen vorzustellen und damit mein Geld zu verdienen. Sowas mag vorkommen ist aber kein Traum.
Because the change I want to live is something different. But my number of clicks held me back until now, the number made me awkward, because what if I scared you away? What if all of a sudden only 20.000 or less of you will visit me in the future months? What if…? 
Well, nothing, what if! I have no advertising partners to warrant my decisions. There is only me. And my dreams. 
Because I don’t dream of reaching the next thousend click milestone. Neither do I dream of getting sponsored with clothes, hairjewellery or even travelling (though it is a nice thought). I don’t dream of showing you other people’s and brands‘ products and ideas to earn a living from that. Maybe this happens, but it is far from being a dream.

Nein. Mein Traum ist mein eigenes Buch, greifbar, gedruckt und natürlich auch ein bisschen besonders jenseits des üblichen Taschbuchformats, denn: „Wer ist Jakob Winter?“
No. My real dream is my own book. Hardware I mean, printed. And of course a bit special beyond the regular formats of paperbacks because: „Who is Jakob Winter?“

Ob mit oder ohne Verlag, dieses Buch ist mein Herzensprojekt, mein Baby, ich will es in Händen halten und ja, beihnahe genauso sehr will ich es in euren Händen sehen, auf der gespannten Suche nach Antworten auf diese nur auf den ersten Blick einfache Frage, wer denn dieser Jemand ist, den ich mir da ausgedacht habe.
With or without a publisher, this book is my hearts desire, my baby and almost as much as I want to hold it in my hands, I want to see it in your hands. you looking for the answer of this only seeminglsimple question who this somebody is I created.

Gleich zwei alte Namen. „Das, was fehlt“ war der Titel, den ich der Geschichte 2012 verpasst hatte, als ich meine Abschlussarbeit in Illustration damit gemacht habe. Und Becker heiße ich auch nicht mehr.
Two old names here. „That waht#s missing“ was the title I gave my storx 2012 when I made my exams in illustrations with it. And I am no longer a Becker too.

Ich kann, ich will und ich werde.
Aber ich kann es nicht, indem ich euch weiterhin in der hohen Frequenz mit Rezepten und Frisuren versorge, wie ich es in den letzten Monaten und Jahren getan habe, denn auch mein Tag ist endlich. Behalte ich mein Bloggen bei wie bisher, wird es immer ein „eines Tages“ bleiben und nie ein Datum werden. Aber ich kann es, indem ich das tue, was ihr hier an mir immer geliebt habt: indem ich euch mitnehme. In meinem Traum. Auf meinen Weg. Oder auch auf meinen Umwegen.
Nur den Weg weitergehen wie bisher, stehen bleiben oder gar umkehren kommt nicht mehr in Frage.
And I know that I can and I will. 
But I cannot by serving you with hairstyles and recipes in the frequency I held up the last years. Because my day also has an end. If I keep on blogging the way I did, my dream will always stay a „one day“ and never a date. But I can by doing what I am best at and what you seem to love most about me and this website: I will take you with me. In my dream, on my way. And maybe also on my detours. Just keeping on the old track, stopping or even turning around is no option any more. 

 

Meine Haare, die Rapunzelmähne, sind und waren ein Traum, der mich vor allem eines gelehrt hat: dass ich wieder aufstehe, wenn ich falle und dass ich weitergehe.

Nie habe ich den Traum geändert, nur den Weg.

Und, was noch vor einem Jahr unerreichbar schien, ist mit 95cm Haarlänge und glücklichen Kringellöckchen plötzlich greifbarer denn je und wichtiger, ich für mich habe mir meinen Traum erfüllt, wie ich gestern bereits schrieb.
Und dabei scheine ich noch etwas anderes richtig gemacht zu haben, als nur die Pflege und die Beharrlichkeit in meinem Kampf gegen den Haarausfall. Denn niemand – NIEMAND! – der mich so auf der Straße sehen würde, käme auf die Idee, dass ich die mit dem Langhaarblog bin. Doch, das bin ich. Ihr seid alle hier, so viele von euch, so treu und für mich kaum zu glauben: sogar bewundernd für meine zarten Haare.
Vielleicht, so denke ich, weil ihr hier seid für die Geschichte und nicht primär für das lange Haar. Weil ihr mit mir auf das Happy End fiebert. Aber ich verrate euch etwas: Es endet nie! Zeit für ein neues Kapitel. Neu und trotzdem ich.
My hair, the rapunzelmane, was and is my dream which told me one big lessons over and over: that I rise after falling. I never changed my dream, I only changed the way. And what seemed still somehow impossible only one year ago is now with 95cm and happy curly ends closer than ever. And more important, as I told you yesterday: I feel like I have reached my goal. It is an arrival. 
On my way to this goal I seemed to have done one thing right and I am not only talking about the right haircare and my persistence and consistency in my fight against my hairloss. Because, just think about it for a second, nobody – NOBODY! – who met me on the streets will ever think of me as the girl with the longhair blog. But still: I am! You are all here, so many of you, so true and loyal, and – almost unbelievable for me – even admiring my fragile hair.
Maybe, so I think, because you are here for the story and not primarily for the hair. Because you are dreaming with me of the happy ending.

Denn das ist es wohl, was ich kann: ich kann eine Geschichte erzählen. Ich habe die Worte und ich habe die Bilder dafür. Und die Leidenschaft, den Traum. Und ich habe euch. Meine Leser, hier. Deswegen werde ich euch nicht mit Werbung vergraulen. Deswegen bin ich weiterhin das, was ihr von mir gewohnt seid und was ihr am meisten liebt: ich bin ehrlich, ich bin ich mit meinem Haarspleen und den Foodies und vor allem auch Themen etwas ab vom Schuss, die ein bisschen etwas für zwischen die Ohren geben. Und so verletzlich mich das macht, ich werde euch mitnehmen auf meinem neuen Weg, auch wenn ich scheitern sollte.
And this is obviously what I am good at: telling a story. I have the words and I have the images. I have the passion and I have the dream. And I got you. My readers, here. Maybe my duture readers of my coming book. And this is a big reason why I won’t dare to scare you away with advertising. And that is why I will still be who you know and what you seem to love most about me: I am honest and authentic, I am me with my hairspleen and the foddies and most important still with things to say which might last a little longer between your ears than bare nice pictures. And I know that my decision will make me vulnarable, but I will take you with me on my new way, even though I might fail.

Das Scheitern… Ein ganzes Jahr bin ich schwanger mit meinem Traum gegangen, habe mich am Abgrund bewegt und auf die andere Seite geschmachtet. Einen Abrgrund, den es vielleicht sogar nur in meinem Kopf gibt.

„What if I fall?“
„But Darling, what if you fly?“

Failing…  a whole year I was pregnant with my dream, wandered at the gap  and longing on the other side. A gap which maybe – probably – only existed in my own head. 
„What if I fall?“
„But Darling, what if you fly?“

Ich beginne mit einem Sprung. Jetzt.
Und es ist mir egal wieviele Tausend von euch mit mir springen oder nicht.
Das hier ist für mich.
Und ich weiß, dass die handvoll Menschen unter euch, auf die es ankommt, dass die auch noch da sein werden, sollte ich fallen – und dann eben weiter klettern werde.
I start with a jump. Now. And it does not matter to me how many of you will leap with me or not.
This here is for me. And I know that the handfull of people among you, those who count, will still be with me, if I fall – to help me up to crawl and climb my way.

Happy Birthday, haselnussblond.
Happy Birthday, Jakob.
(Tatsächlich hat er im September Geburtstag… / Actually his birthday is in September…)

Merken

29 Kommentare

  1. Hallo Heike,
    Ich finde es schön, wie offen du zu uns bist und dass du dir treu zu bleiben scheinst.
    Du hast recht: Ginge es mir ausschließlich um Haarposerfotos, könnte ich genauso gut andere Blogs verfolgen. Seiten, die ein wenig wie ein Hochglanzmagazin anmuten: Viele schicke Bilder, aber irgendwie etwas oberflächlich gehalten und bei Produkten ist man sich nie ganz sicher, ob das nun eine ehrliche Empfehlung ist oder Werbung.
    Hättest du ohne eine weitere Erklärung deinen Stil hier verändert hätte ich mich gefragt, ob du an deinen üblichen Themen kein Interesse mehr hast. Aber schließlich geht es dir um einen Herzenswunsch, wie könnten wir dir da im Weg stehen?
    Glücklicherweise bin ich an Kunst und Literatur ebenso interessiert wie an Haaren, daher bin ich mal gespannt, wohin die Reise geht. Und ansonsten gibt es ja noch die anderen Flechtwerkerinnen (mein "Hauptblog" ist sowieso Haartraumfrisuren).
    Also, alles Gute zu deinem Jubiläum!

  2. Liebe Heike,
    mich berühren deine Worte immer sehr. Ich begleite dich gerne auf deiner Reise und bin gespannt, was da alles kommt.
    Alles Liebe für dich und bleib so wunderbar wie du bist,
    Susanne

  3. Oh, also ds Haarthema wird nicht sterben. 🙂 Ich werde es nur reduzieren. 😉
    Ja, gegen Nessas Haare kann ich nicht an, das ist mir klar. 😀 Aber um so schöner zu lesen, dass ich auch mit neuen Themen etwas bieten kann, was interessiert. Vielen lieben dank für deinen Kommentar!
    LG, Heike

  4. Hallo liebe Heike!
    Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag und ganz besonders dazu, dass du dir treu bleibst und dich nicht verbiegen lässt. Ich glaube ein so erfolgreicher Blog wie deiner verleitet sehr dazu sich von Sponsoren und Werbeangeboten beeinflussen zu lassen.
    Die Sorge vor dem Sprung in eine (Blog)Veränderung kann ich nachvollziehen, aber ich bin sicher du hast sehr viele Stammleser die mitspringen. Ich persönlich bin schon sehr gespannt auf Jakobs Geschichte. Kenne nur wenige Zeichnungen, aber die machten Lust auf mehr.

  5. Huhu Heike, auch von mir alles Gute und Glückwunsch zum Blog-Geburtstag. Ich bin über HA zu Dir gekommen, lese aber auch gerne über Essen, Fitness oder Pflege. Gerade das Haut-Ding finde ich sehr interessant. Aber auch über Jakob, der mich äußerlich etwas an Deinen Herrn Blond erinnert, soweit ich das beurteilen kann oder darf, würde ich gerne mehr erfahren. Ich bleib Dir treu, Deiner Art zu schreiben, die oft ein wenig kess ist 😉 und hoffe, dass Dir die Ideen nicht ausgehen. Ich persönlich finde einen vielseitigen Blog viel schöner als einen, der nur über ein Thema berichtet. LG Isa

  6. Hallo Heike,

    herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!

    Tatsächlich lese ich hier schon seit ein paar Jahren mit, kommentiere aber wenig. Ich selber habe 2006 mit dem Züchten angefangen, habe gefühlt alles schon einmal gelesen, oder sogar ausprobiert und bin für Haarthemen eigentlich gar nicht mehr zu begeistern. Meine eigene Mähne ist inzwischen auch nur noch hüftlang, mal kürzer, wie es gerade eben kommt. Das Interesse ist nicht mehr so stark wie früher, der Wunsch, endlich den Klassiker zu knacken, habe ich mir erfüllt… Und trotzdem lese ich hier mit. Dabei interessiere ich mich nicht einmal für bestimmte Ernährungsstile, mein Kopfhautekzem habe ich auch im Griff, Sport mache ich so, wie ich gerade Lust habe. Ich komme vor allem wegen der Geschichten. Und das werde ich auch weiterhin tun!

  7. Mensch Heike! 🙂

    Es gibt 1000 Augenpaare, die durch deinen Text tanzen, aber nur einige davon nehmen sich die Zeit und Ruhe dir einen Kommentar zu schreiben. Ich gebe meinen Senf immer zu Vielem, aber nicht zu allem. Und manchmal schwanke ich und überlege, was ich schreiben soll, weil es wichtig ist, dass diese Person Feedback kriegt.
    Dieser Kommentar hier gehört zur letzten Kategorie.
    Soll ich ein einfaches "WAAAAAAAAAAAAAAAHNSINN *___* Toll geschrieben!" schreiben? Oder das ausführlicher herausarbeiten wie ich deine Blogeinträge auf mich wirken?

    Was ich denke?
    – dass deine Texte wie wunderschön geschwungen hergestellte Pfeile präzise durch die Luft schweben und ihr Ziel – das Herz der Leser – genau in der Mitte treffen
    – dass deine geschriebenen Worte wie Feel-Good-Lieder klingen, die man entlang der schönsten Straßen an quadratkilometer weiten Feldern und frischem Blumenduft mit runtergekurbeltem Fenster, Sonnenbrille auf dem Horizont entgegen laut hört
    – dass du ein Quell großer Inspiration und des "vorbildlichen Geistes" bist – ein ideenreicher und kluger sowie empathiereicher Kopf, bestimmt auch ein "Schatz" unter den Menschen

    Das drückst du für mich mit diesem Text aus.
    Und es ist schön, wenn wir alle hier ein kleiner Teil davon sein können dir Kraft mit auf dem Weg zu geben. Mit kleinen Kommentaren und Motivationsfutter wie diesen/m.

    Liebe Grüße,

    Pats / Patrick

  8. Hey Heike 🙂
    Ich bin ja übers LHN gleich am Anfang auf deinen Blog aufmerksam geworden und habe ursprünglich wegen der Haare hier mitgelesen. Mittlerweile nehme ich davon zwar gerne was mit, aber andere Themen über die du hier schreibst interessieren mich oft mehr. Zum Beispiel fand ich deine Entrümpelungsaktion und Tipps zum Aufräumen sehr interessant. Ich finde hier auf breitem Spektrum gute Anregungen und neue Anstöße für verschiedenste Teile meines Lebens. Das schätze ich an deinem Blog so sehr. Ich denke, dass dich ausmacht zu hinterfragen und Sichtweisen zu finden, die nicht gleich jeder so hat. Und da du gleichzeitig darüber auch noch gelungene Texte schreibst und immer gute Bilder dabei sind, lese ich deinen Blog so gerne. Natürlich wünsche ich mir weiterhin deine Gedanken zu Themen, die dich gerade selber beschäftigen und möchte gerne deine Betrachtungsweise dazu erfahren. Gleichzeitig finde ich es genau richtig, wenn du deinen Schwerpunkt anders setzt. Veränderungen sind wichtig. Sich selbst treu bleiben ist wichtig. Daher komme ich gerne mit und bin gespannt, wohin die Reise geht. Haare sind schon lange nicht mehr der Grund, warum ich hier herein schaue 🙂 Dazu bietet dein Blog zu viele andere gute Gründe! (Nicht falsch verstehen, Haare finde ich nach wie vor interessant und deine Haarfotos und Anregungen gefallen mir.)

    Viele Grüße!

  9. Danke dir!
    Stimmt, du hast Jakob auf dem Artworkblog glaube ich knapp verpasst (der Blog ist mittlerweile eingestampft, schon seit längerem). Bisher gibt es noch nicht so viel von ihm außer ein bisschen hier und auf Instagram.
    Ich freue mich hier wirklich über jeden, der mit mir geht. Aber gerade so von Freunden zu hören, dass sie es interessiert, was ich da vorhabe, das bedeutet mir natürlich noch mal mehr.:)
    Liebe Grüße, Heike

  10. Liebe Isa, jaaaa, das ist ganz witzig, dass Herr Blond ein nicht ganz unähnliches Gesicht hat. Jakob gibt es aber schon länger in meinem Leben als Herrn Blond und die Männer vor ihm sahen Jakob auch kein Stück ähnlich. Mit Brille, Frisur, großen Augen und dem schmalen Gesicht erschöpfen sich die Ähnlichkeiten dann aber auch. Ich sage mal: Das ist auch sehr gut so. 🙂
    Das Haut-Themahabe ich nicht vergessen, einzig die Artikel dazu sind bedeutend umfangreicher in Recherche, Schreibe und Bebilderung als geplant. Deswegen schiebe ich die grad. Zumal ich eben mein Buchprojekt vorziehe. Ist aber in Arbeit. Ich kann dir nur noch nicht sagen, wann ich da was veröffentlichen werde. Ich hoffe, du siehst es mir nach. 🙂
    Liebe Grüße, Heike

  11. Hey, dann gratuliere ich dir auf jeden Fall zur Wohlfühllänge und quai nachträglich zum Klassiker. 😀 Den würde ich ja schon irgendwann gern noch mal erreichen, aber muss alles nicht. Ich denke auch, ich wäre dem Haarthema nicht so lange SO treu geblieben, wenn ich schneller an mein Ziel gekommen wäre. Aber weiß ich's vielleicht würde ich dann jetzt auch Überlängenfrisuren machen?!
    So oder so, es ist wunderbar zu lesen, dass du wegen der Geschichte kommst. Meiner und Jakobs. 🙂
    Liebe Grüße, Heike

  12. Das Pat in Patrick steht für Pathos, oder? 😀 Du bist ja auch jemand, der gern mit Worten spielt, von daher freut es mich wirklich zu lesen, dass das, was ich hier schreibe, dich auch erreicht.
    Wie vorbildlich ich wirklich bin sei dahin gestellt, aber zumindest bin ich mir der Tatsache bewusst, dass ich das so oder so für mehr Menschen bin, als ich meist im Kopf habe. So viele Klicks.
    Aus großer Kraft erwächst große Verantwortung. Das musste schon Spiderman lernen. 😀
    Wenn ich mich dann von Haus zu Haus schwingen kann, sage ich Bescheid. Oder mache ein Haarwurffotos davon. 😉

    Viele lieben Dank für deinen Kommentar!
    Ich werde mein bestes geben dich und auch die anderen, die an mich glauben nicht zu enttäuschen.
    Und mich auch nicht. 🙂

    LG, Heike

  13. Hallo liebe Ayula!
    Ach es ist so, so schön soetwas zu lesen. Und dann eben von Menschen, die ich schon so lange kenne wie dich. Das tut unheimlich gut, das gibt mir enorm viel Kraft und Motivation.
    Die Haare werden ja nicht verschwinden, nur die Frequenz wird geringer werden. Und der Stellenwert, der Schwerpunkt.

    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
    Und ich hoffe, wir sehen uns mal wieder. 🙂

    LG, Heike

  14. Congratulations! Best wishes!!! So sorry that you won't be posting as regularly and I so enjoyed our collaborations last year, but I'm much more thrilled that you'll be following your dream!

    Many blessings!
    Rebekah (Lilla Rose)

  15. Eine Haar-schmeißende Spiderine – ich bin gespannt auf die Fotos! 😀 (wenn ich das nochmal erleben dürfte xD)

    Bitte, gerne! 🙂

    Vor allem DICH nicht. Alles andere ist erst einmal unwichtig. Weißte ja. Und ich weiß, dass man sich selbst immer erst als Letzten nennt. Wollt's aber trotzdem gesagt haben ^__^

    das Pathos versprühende Pats! 😀

  16. Liebe Heike, ich lese dein Blog nun schon seit langer Zeit regelmäßig. Meistens sehe ich die Einträge am selben Tag, an dem du sie online stellst, und ich hab deine Seite als Lesezeichen gesetzt :D. Ursprünglich bin ich wegen der Haarthemen hierher gekommen und über das haarforum auf deine Seite aufmerksam geworden. Ich schätze deine Haar-Einträge auch, aber noch viel mehr begeistern mich all die anderen Themen-z.B. Minimalismus, Farbtypen, die sportlichen und ernährungstechnischen Themen..Deshalb lese ich haselnussblond so gerne und z.B. auch lieber als die anderen Flechtwerkseiten. Ich muss zugeben, dass ich es bedauern werde, nicht mehr so häufig von dir zu lesen. Deine Einträge werden mir fehlen! ABER ich gönn es dir von ganzem Herzen, dass du dich nun für diesen Weg entschieden hast, und ich bin mir sicher, dass du das schaffst! Du hast absolut Talent (neulich hab ich gesehen, was du für Lady gezeichnet hast, Toll!!), sowohl für das Zeichnen als auch für das Schreiben. Ehrlichgesagt hab ich sowieso seit deiner Hochzeit ständig damit gerechnet, dass deine Einträge weniger werden, allerdings aus einem anderen Grund (hihi-heiraten, Kinder…). Und auf eine gewisse Art sind deine Einträge ja auch "weniger" geworden, also so vom Aufwand für die einzelnen Themen her, zumindest kam es mir so vor. Und das ist absolut okay! Ich finde, du machst das alles genau richtig, und du bist mit in vielen Dingen zum Vorbild geworden. Ohne dich hätte ich sicher nie mit Fitness Blender begonnen und wäre möglicherweise bei einigen Dingen nicht so bedacht und reflektiert, wie ich es nun, nach jahrelanger Lektüre von haselnussblond, bin. Mach weiter so, Heike! <3

  17. Liebe Heike,

    ich bin auch schon seit den LHN Anfangszeiten (waren bei uns fast ident, gleiches Jahr) bei dir mit dabei, egal wie der Blog nun heisst, oder Instagram. Ich freu mich auf Neuigkeiten von Jakob Winter 🙂
    Ich lese dich weil ich dich gern lese. Punkt! 🙂
    Alles Liebe für Dein neues Ziel!
    Lythande

  18. Oh I will still post regularly, but the book topic will take a big space here so that hair and other content will get smaller. 🙂
    Thanks for your blessings. I gues they are really useful right at the start of something new and this big. 😀

  19. Waaaah, ich sehe schon, ich war trotz all der Arbeit am Text missverständlich. Es wird hier nicht weniger werden. Eher im Gegenteil. Nur die Themen werden sich verschieben. Weniger haar und sonstiges, weil ich etwa ein Drittel (oder eben so viel wie nötig) meinem Buch widmen möchte. 🙂
    Was den Aufwand der einzelnen Artikel angeht, werde ich weiter machen wie bisher: abwechselnd große Artikel und kleinere. Mal ein paar zeichnungen, ein rezept oder eine Frisur, das geht immer recht schnell. Aufwändig sind Artikel wie dieser hier, bei denen ich länger am Text feilen muss oder die mehr Recherche und Ausprobieren bedürfen.

  20. Das ist toll1 danke Lythande! Worte sind magisch. Und ich tue mein bestes, um ein immer besserer Zauberlehrling zu werden, wenn auch sehr autodidaktisch. 🙂
    Ich hätte gern einen Dumbledore als Mentor… oder zumindest eine Hermine. 🙂 Was ich habe sind Bücher. Vielleicht macht mich das auch so mal zur Hermine…
    Genug der hinkenden Vergleiche.
    Danke noch mal. 🙂

  21. Liebe Heike,
    Haselnussblond ist glaube ich schon der dritte Blog auf dem ich deinen Werdegang verfolge. Ich fand deine Zeichnungen während deines Studiums und insbesondere deiner Bachelorarbeit damals sehr spannend und hatte schon gehofft, dein Buch irgendwann mal kaufen zu können. Jetzt freue ich mich umso mehr, das dieses Projekt hierhin zurück kommt und natürlich freue ich mich für dich, dass du beschlossen hast, wieder mehr Zeit in das Zeichnen und in Jakob zu investieren. Es ist toll, wenn man solche Talente nicht nur gelegentlich nutzt, sondern daraus große Träume und Pläne entstehen und sie sich richtig entfalten können. 🙂 Ich habe mich sogar immer mit einer ebenfalls zeichenbegeisterten Freundin über dich und deine Kunst unterhalten, insbesondere über deine Profiausrüstung. Ich werde ihr mal Bescheid sagen, das deine Geschichte weitergeht.
    Ansonsten bin ich ebenfalls im LHN und folge auch dort und auf Instagram deinen Haaren, sodass mich deine Haarpost auch immer sehr interessieren. Aber du hast es geschafft, das ich mich dazu auch kritisch mit vielen weiteren Themen auseinander gesetzt habe. Da besteht ja im Alltag oft die Gefahr, das man nichts neues mehr ausprobiert und nichts hinterfragt.
    Also, danke für die Inspiration und viel Spaß und Motivation für dich und Jakob. Ich freue mich schon sehr auf alles, was kommt!
    Viele Grüße Kerstin

  22. Liebe Kerstin,
    vielen, vielen Dank! Ich bin tatsächlich überrumpelt, wie viele Menschen, mich darauf ansprechen, dass sie sich so freuen, dass das Bachelorprojekt rund um Jakob nun wieder an die Oberfläche kommt. Er scheint da doch mehr Leuten gefallen zu haben, als ich zunächst dachte. Das motiviert mich ungemein!
    Ich werde mein Bestes geben. Wie immer. 🙂

  23. Hey Heike,
    hört sich nach einer spannenden Reise an, ich werde sehr gerne weiterlesen. Und neugierig auf die graphic novel bin auch auch, deine Zeichnungen finde ich richtig schön. Wünsche dir viel Erfolg und Spaß dabei!

    Übrigens, danke dass du das mit dem SL Treff in Dortmund geschrieben hast, das hätte ich sonst echt verpasst ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.