17. Dezember 2015

Fishtail Advent – Stacked Braid

Hier hat mir die liebe Andrea von nrsss.de Model gesessen. Seiden-flutsche-Haar. Jedes Mal wieder ein Traum – und eine Aufgabe! – mit diesem Haar zu flechten.
Here my dear friend Andrea from nrsss.de was my model. Super slippery silk strands. Every time it is an honor – and a challenge! – to braid her hair.

Anleitung
Dieses hier ist die einfachere Variante eines Stacked Braids, denn die beiden Zöpfe werden am Ende mit Bobbypins aneinander fixiert. Was dann auch schon so ziemlich die gesamte Anleitung ist. Ihr flechtet einen dünnen Akzentzopf mittig am Hinterkopf (schöner wäre es gewesen ihn aus einem Tieback/Halfup zu machen). Dann flechtet ihr aus den restlichen Haaren eine normale Fischgräte. Diese hier ist so halb französisch, wie ihr seht. Ihr könnt aber auch erst mit beiden Zöpfen im Nacken beginnen. Französisch finde ich einfach hübscher. Dann noch ein bisschen breitzupfen, weil es einfach noch mal nach mehr aussieht und ein deutlicherer Dickenunterschied der beiden Zöpfe der Frisur gut tut. Tja und dann eben senkrecht Bobbypins in den Akzentzopf stecken und parallel in den Hauptzopf schieben und schon fertig.
Eine Anleitung dazu findet ihr bei Amber Fillerup.
This is here on the photos is the easier version of this braid, the bobbypinned version. And well, that’s it. Almost. Just braid a tiny braid at the back of your head, then braid the mainbraid with the remaining hair. Pancake the mainbraid to make it look bigger (almost always better, when it comes to braids) and to have a bigger difference in thickness of main- and accentbraid. Then pin both braids together and you are done. To do so, you insert a bobbypin into the accentbraid and push it parallely into the mainbraid. A tutorial for this can be found at Amber Fillerup

Alternativ können Stacked Braids auch ohne Bobbypins gelingen, indem man immer wieder etwas Haar aus dem Hauptzopf „fallen lässt“, also nicht mit einflechtet, und dann nachträglich aus diesen losen Strähnen einen aufliegenden Minifranzosen/Minihölländer flechtet. Auch wenn es technisch eleganter ist, optisch hat mich das bisher nicht überzeugt, weil der aufliegende Zopf dann nach unten hin breiter wird und einfach auch nicht so schön eng anliegt, wie ich mir das vorstelle. Aber wenn ihr es ausprobioeren wollt findet ihr dazu ein Video bei HairNailsInspirationo.
As an alternative to the bobbypinned version you can also do a feathered version of the mainbraid and then braid a tiny french/dutch braid on top out of the loose strands. Although this is technically more elegant I am not satisfied with the results this technique usually creates: the tiny braid on top gets thicker on its way down and it is not as neatly positioned in the middle as the pinned version. But if you want to give it a try, a video tutorial for this can be found at HairNailsInspiration.

 
Das nächste Türchen wartet am 19. Dezember auf euch. 
The next door is waiting for you on December 19th. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.