1. Dezember 2015

Fishtail Advent – Messy Dutch Seashell

Der erste Dezember! Und damit das erste „richtige “ Türchen in meinem Fischgrätenzopf-Adventskalender.
Heute habe ich einen Dutt für euch: einen Messy Dutch Seashell, wie der Titel schon sagt. Normale Fischgrätenzöpfe hatten wir ja schon, jetzt wird es eine Spur schwieriger, indem der Zopf nicht erst im Nacken beginnt, sondern französisch bzw. holländisch über den Kopf geflochten wird.
Die Flechttechnik ist also holländisch, das heißt ihr flechtet nicht über die Hauptstränge, sondern unter den Hauptsträngen hindurch, damit der Zopf so schön aufliegt. Die Basisanleitung für eine Fischgräte, findet ihr hier, am ersten Advent.
The first of December! And this means the first „real“ door of my fishtailbraid advent calender. Today I have an updo for you: a messy dutsh seashell bun as the title already tells. I already showed the regular braiding pattern of a normal fishtailbraid to you, so we can level up a bit now, by instroducing the french respectively dutch technique. As this updo is created of a dutch braid  you braid under the main strands. The basic instructions for a regular fishtail braid can be found on the first advent Sunday.

Alles meine Haare. Ich habe beim Breitziehen hier wirklich alles gegeben.
All my own hair. I did my very best pancaking the braid here.

Da ihr am Kopf noch Strähnen mit aufnehmt, ist das Flechtschema wie folgt:
Haarsegment vorn abteilen und in zwei Stränge teilen.
Vom linken Strang außen eine dünne Strähne abteilen unter dem linken Strang hindurch führen und dem rechten Starng innen hinzufügen. Vom rechten Strang außen eine dünne Strähne abteilen, unter dem rechten Strang hindurchführen und zum linken hinzufügen. Und ab jetzt wird es etwas komplizierter: Vom linken Strang wieder eine dünne Strähne abteilen und wie gehabt unter dem linken Strang hindurch flechten und zum rechten Strand innen hinzufügen. Jetzt aber noch ein dünnes Haarsegment von der linken Kopfseite aufnehmen und ebenfalls unter dem linken Strang hindurch zum rechten innen hinzufügen. Rechts dasselbe: erst vom Hauptstrang abteilen, drunter durch, zum linken Strang dazu, dann noch mal rechts vom Kopf etwas Haar aufnehmen und ebenfalls unter dem rechten Strang hindurch und dem linken hinzufügen.
As you pick up new hair on your way over the head the technique is the following:
Section a smal part of hair from the front side and split it into two eqaul strands. Split a small section from the outside of the left strand, braid this small strand under the left main strand and add it to the inside of the right mainstrand. Same on the other side: section a small strand from the outside of the right main strand, bring it under and add to the left main strand. Repeat the step on the left side and now pick up some new hair and bring it also under the left main strand to add it on the inside of the right main strand. Same on the right: first a regular braiding stitch sectioning a tiny bit of the right main strand, bring it under and add it to the left strand. Then pick up new hair from the right side of the head, braid under and add.  

Das macht ihr so lange, bis alles Haar verflochten ist (dann solltet ihr im Nacken bzw. bei dieser seitlichen Variante hinterm Ohr angelangt sein). Wenn ihr eher dünnes Haar habt wie ich, teilt ihr die Segmente am Kopf immer vollständig vom Haaransatz bis zum Zopf hin ab und addiert sie wie beschrieben. Bei dickem Haar nehmt ihr nur dünne Segmente aus dem Haaransatzbereich auf und addiert sie. Sonst wird es kein Fischgrätenmuster, sondern zu ähnlich zu einem normaler Holländer. Dadurch werdet ihr am Ende nicht alle Haare vom Kopf aufgenommen haben, wenn ihr hinterm Ohr angelangt seid. Teilt das verbliebene Haar in zwei und addiert es zu den Hauptsträngen hinzu. Bei mitteldickem Haar müsst ihr schauen, welche Technik für euch funktioniert, vermutlich eine Mischung.
Hinterm Ohr angekommen, geht es nun normal weiter ohne weiteres Zuaddieren. Zu Ende flechten, Haargummi rein. Könnt ihr dann so lassen oder eben wie im Bild zu einer Schnecke aufrollen und mit Screws oder Pins sichern.
Keep on braiding like this until you reach the nape or in this sideswept version the hairline behind one ear. If your hair is rather thin like mine, always pick up the whole section of hair next to the braid to add it in. If your hair is rather thick, only pick up small strands from the hairline to add them in, because otherwise the pattern won’t look like a fishtail but more like a normal threestranded a dutch braid. The remaining hair which is not yet added in, when you reach the nape can be split into two and added direktly to the two mainstrands. With hair of medium thickness you will have to see for yourself which technique works best.
Now that you have all hair added in you just continue braiding a normal fishtailbraid downwards without further adding in till the end of your hair. Secure with an elastic and let it hang down like it is or roll up and pin in place with pins or screws for this seashellbun like in the pictures.

Da die Frisur hier messy, also breitgezupft ist, ist noch ein Zwischenschritt wichtig: das Breitzupfen, das sogenannte Pancaken. Das macht ihr nicht erst, wenn ihr am Ende des Zopfes angelangt seid, sondern immer mal wieder zwischendurch, sonst ist der Zopf am Ende schon zu stramm. Ich flechte immer etwa 5-10 Windungen pro Seite, dann zupfe ich. Überprüft das am besten mit einem Handspiegel als Rückspiegel, solange ihr noch hinter dem Kopf arbeitet. Sobald der Zpf vor der Schulter ist, ist das einfach.
As this hairstyle here is messy, which means the braid is pancaked, there is one additional step necessary: the pulling at the sides of the braids, the pancaking. You don’t do that in the end after finishing the braid, you do it while you braid, otherwise the braid will be too tight to loosen it afterwards. I braid around 5-10 stitches, then I pancake. Check your work with a second mirror when you are still working at the back of your head. As soon as you can take the braid over your shoulder this pulling at the sides is super easy.

Ein gutes Video-Tutotiral für einen holländischen Fischgrätenzopf, der strak breitgezofgen wird, findet ihr bei Missy Sue.
You can find a good video tutorial how to braid a dutch fishtailbraid and pancake it A LOT at Missy Sue’s channel.

Das nächste Türchen erwartet euch am 3. Dezember.
The next door is waiting for you on December 3rd.

5 Kommentare

  1. Jetzt weiß ich endlich was ich bei der holländischen Fischgräte immer falsch gemacht hab ^^

    Sieht wunderhübsch aus, werde auf jeden Fall mal versuchen eine Miniversion nachzubasteln 🙂

  2. Hey,
    ich hab die tolle Frisur auch sofort ausprobieren müssen! Hab allerdings 20 Minuten nur für den Zopf gebraucht und damit ist das definitiv nixh für den Alltag für mich… Außerdem war der Zopf dann so schön lang (frisst weniger länge als "normal" flechten), dass er mir zu Schade war zum hochstecken ^^
    Grüßle, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.