19. Oktober 2015

Cuts: Classic Trim & V-Shape Waistlength

„Könntest du dann noch mal schneiden?“ *lieb guck*
Und ja, ich höre das Liebgucken auch durchs Telefon. Meine beiden Flechtmusen haben mich um meine Dienste als Langhaarschneiderin gebeten, wer bin ich da Nein zu sagen? 🙂
„Could you please make a trim please?“ *bigeyes*
And yes I can hear their big eyes even through the telephone. My braiding muses asked me for my services as a longhairdresser and who am I to say no then?

Perspektive und Kopfhaltung täuschen einen deutlich großzüigeren Schnitt vor.
Perspective and head posture makes this look like a larger trim than it actually was.

Nickike hat einen 3cm-Spitzenschnitt bekommen, um wieder genau auf klassische Länge zurück zu schneiden. Wie immer habe ich das U vertieft, denn bei ihr verwächst sich die Form immer recht schnell zu einer scheinbar geraden Kante.
Nickike got a 3cm trim to even her classic length hemline and give back the U-shape we prefer for her. Her hair has a strong tendency to grow back to an almost straight across looking cut. 

Schnitt  Ende Juni. Das rechte Bild könnte man also als eine Art „Vorher-Bild“ ansehen.
Cut at the end of June. You can take the right pic somehow as „beofre-pic“

Celestina hatte mir am Vorabend ein paar Oh-mein-Gott!-Bilder aufs Handy geschickt mit einem Nest abgesäbelter Haarenden in ihrem Waschbecken. Ziel war ein V-Cut stark angeschrägt bis zu den gesichtsumspielenden Strähnen, geworden ist es… nun ein Trapez.
Man kann einen V-Cut auch selbst schneiden, aber besonders bei so extremen Schrägen ist es wirklich besser, wenn das jemand anderes macht.
Celestina sent me some Oh-my-Gosh!-pictures on my phone showing a nest of cut off hair in her bathroom sink. She aimed for a V-shape with short strands around her face but ended up with soimethign that looked ratehr like a trapzium. You can cut a V-shape on your own head but I highly recommand not to experiment with that and ask someone else for help (a hairdresser) especially with such steep slants.

Iiiiieks.

 

„Wächst ja wieder!“ Ja… zum Glück! 😀
„It will regrow!“ Yes… luckily! 😀

Celestina hat sich noch einen Rückschnitt auf Taillenlänge gewünscht, sodass ich noch mal 7cm von der Grundlänge abgenommen habe und das Trapez zu einer weicher fallenden Parabel korrigiert habe. Echte V-Schnitte fallen harmonischer und natürlicher, wenn die Spitzen angestuft und fedrig geschnitten werden. Was bei Langhaarzüchtern meistens unerwünscht ist, da es die Zopfquaste und die Schnittkante an sich eben ausdünnt und man so öfter für einen Korrekturschnitt pausieren „muss“, weil die Kante verfranselt.
Celestina hatte da keine Bedenken, trotzdem habe ich nur wenig angestuft. Gerade so, dass die Kante nicht wie mit dem Fallbeil gehackt aussieht, sondern weicher fällt. Noch mal nachschneiden geht in unserem Fall ja schnell. Aber was ab ist, ist ab.
Besides the V-shape Celestina asked for cut back to waistlength, so I cut off 7 more centimeters from the basic löength in the middle and corrected the V to a slighter parabolic shape. Real V-cuts look naturally and harmonic when you layer the ends in a feathery way. Something girls in thgis longhaircommunity mostly donät like, as it thins the tassle of the braid even more and you might“have to“ pause more often for a correcting cut as the hemline starts t o look bitten faster. Celestina had no converns about that, but I only slightly layerd her hemline that is did not look so brutally cut off, more natural. It is easy to cut again in our case, but what’s gone, is gone.

Zwischenschritt. Danach habe ich noch etwas mehr Symmetrie rausgeholt und noch ein wenig gestuft. Ein klein wenig.
In progress. After this I worked a bit more on the symmetry and than layered the ends a tiny bit. Just a tiny bit.

Ja und damit hat Celestina nun 7cm kürzere Haare als ich, aber sie sehen nun gleichlang aus wie meine. Die Entfernung zum Boden ist nun gleich lang. Ich korrigiere: die Entfernung ihrer Kante und fünf meiner Haare zum Boden ist identisch. 😉
Im Gegensatz zu Nickikes Haare wachsen meine nämlich mit der Zeit immer V-förmiger.
Was mich selbst betrifft: noch 22 Tage und ich bin 1 Jahr schnittfrei.
Huiuiui, da ballen sich dann aber die großen Vergleichs-Posts Ende Oktober/Anfang November: 1 Jahr schnittfrei, BBG-Training abgeschlossen, großes Entrümplungsfazit…
Well and like this Celestina has now 7cm shorter hair than I have but now they look like the same length: the distance to the ground is now identical. Okay let’s say: the distance of her hemline and about 5 of my hairs is the same. 😉
Unlike Nickike’s hair my hair has a strong tendency to grow in a V-shape naturally. And talking about myself: only 22 days left until I have completed ine whole year without any cuts. 
Boyohboy, that seems like a lot of comparing-potsts around end of October/beginning of November: 1 year no cut, BBG training completed, big decluttering summary…

Ich hatte an dem Tag einen Plüschtag. Drapieren war nötig.
My hair had a plush-day that day. Draping was neccessary.
Tada! Gleich lang.
Tada! Same length.

Also dann. 🙂 Es bleibt spannend.
Well then. Stay curious. 🙂

You might also like:
Trim-marathon and why a U-cut is flattering for most longhaired ladies
How to cut other girl’s hair
Back to midback aka. Novemberlänge
Haareschneiden bei Wadenlänge (cutting calf length hair)
The first cut is the… (big chop hiplength to midback)
How to trim your own hair

Merken

2 Kommentare

  1. Ich finde ja lustig, was Celestina auf den "Vorher-Nachher"-Fotos mit ihren Händen macht ^^ Der Pulli würd mir auch schon gefallen, soooo ein toller Beerenton! <3
    Und sagte ich schon, dass sie wirklich ein unfassbares Haarwachstum hat? Ich will nicht mehr ins Allgäu zu dieser Haarwunderluft, sondern zu euch nach Dortmund. Sich zur gerade Kante auswachsende Us, deine "Turbohaare" und Celestinas Haare, die bald die Schallmauer durchbrechen – wahnsinn. Und schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.