14. August 2015

Raw Vegan Paleo Icecream Cakes – Eistorten!

Torteeeee! Oh ja, das ist sowas von einen eigenen Beitrag wert und zwar flott! Wie konnte ich nur glauben, ich könne ein Bild von dieser Köstlichkeit posten und ihr würdet mich ohne das Rezpt davon kommen lassen?!
Icecream cake!!! Oh yes, this is worth an own post, I know, I know. How could I only think of getting away without writing down the recipe, after I showed you this delicious beauty?

Meine erste Eiscremetorte habe ich nach dem Rezept von Marlies Hartmann (Hartmann Health) zum Geburtstag von Herrn Blond gemacht und sie war der Knaller!
Es folgten weitere, frei Schnauze, so, wie ich am liebsten koche und backe.
Und das möchte ich euch auch beibringen. Weil das viel mehr Spaß macht nach Gefühl und Geschmack zu zaubern, als mit der Küchenwaage alles abzuzirkeln.
I made my first icecream cake as a birthday cake for Mr Blond following the recipe from Marlies Hartmann (Hartmann Health) and that cake was overwhelming! From that on I kept experimenting with theses cakes in my own way, intuitively. And this is what I want to teach you too: because it makes much more fun to cook and bake depending on tastes and consistencies than on  exakt numbers on the scale.

Fangen wir direkt an!
Eiscremetorten-Basisrezept

Der Boden
Datteln, Nüsse, Haferflocken
(Kokosöl, Kakaobutter)
Die ersten drei sind eure drei Basiszutaten. Alles in den Mixer und ab dafür. Datteln am besten vorher schon mit dem Messer grob vorzerkleinern. Das ergibt eine klebrig Krümelige Masse, die ihr auf den Boden einer Springform drückt. Für einen etwas stabileren, weniger mürben  Boden könnt ihr ein bisschen Kokosfett und/oderKakaobutter schmelzen und mit einmischen. Als Nüsse mag ich Walnüsse, wenn der Boden einen geschmacklichen Akzent geben soll, Mandeln, wenn er einfach nur süß sein und dem Kuchen Halt geben soll. Pecannüsse liebe ich heiß und innig, aber die sind so teuer.
Mengenangaben (beziehen sich immer auf eine kleine Springform mit 18cm Durchmeser): Insgesamt sollte dabei etwa eine Tasse (normalgroß, kein Humpen und kein Omakaffeekränzchentässchen) herauskommen. Bleibt etwas übrig, bewahrt Krümel für die Deko auf.
The crust: dates, nuts, oats, (coconutoil, cocoabutter). The first three are your basic ingredients. Cut the dates in smaller pieces with a knife before you put all in a blender until you have a crumbly sticky dough. Press this in your form and put in the freezer. If you want the crust to be less crumbly and more solid, add melted coconutoil and/or cocoabutter to your dough. I like walnuts for a more rustic taste or almonds if it is supposed to be only mild and sweet. Pecannuts are wonderful, but expensive. Amouts (always matching a small springform pan of 18cm diameter): you should end up with around one cup of dough, nut much more. If you have leftovers use them for the cake topping.

Dieser Kuchen ist mit eienr großen Springform gemacht, dementsprechend mehr Zutaten. Kann ich nicht mepfehlen,d as wird sehr schwergängig im Mixer (zumindest in meinem Vitamix) und wir haben ungelogen drei Wochen noch was von dem Kuchen gehabt. Ist einfach zu viel.
Das hier istd er Hartmann Health Kuchen.
This cake was made with a normal, large springform pan and therefore with much more ingredients. I can’t recommand that. My Vitamix is overchallenged with so large amounts of sticky dough and we ate over 3 weeks from this cake. It is just too much.
This here is the Hartmann Health cake.

Die Eiscreme
Cashews, Pflanzenmilch, Sirup oder Honig, Vanille, (Banane, geriebene Mandeln, Kokosraspeln, Obst der Wahl)
Die ersten vier sind wieder die Basis. Die Cashews sollten am besten über Nacht in der Milch eingelegt werden, damit sie im Mixer dann schön cremig werden. Ich bevorzuge Kokosreismilch oder Mandelmilch und bdecke die Cashews ganz kanpp. Die Milch wird komplett mitverwendet. Eine Süße der Wahl dazu (Ahornsirup für eine Karamelnote, helle Honigsorten oder Reissirup für mildere Süße). Vanille ist immer gut für Eiscreme. Immer.
Banane ist nicht wirklich optional finde ich, weil sie dem ganzen Süße gibt und man dann weniger Sirup braucht und – viel wichtiger – durch sie alles cremiger wird. Ich weiß aber, dass viele Banane nicht mögen und es geht also auf jeden Fall auch ohne. Geriebene Mandeln und Kokosraspeln könnt ihr hinzufügen wenn ihr feststellt, dass euer Eis sehr flüssig im Mixer ist. Dann lieber mehr Nuss dazu. Sonst härtet die Creme sehr harsch aus und schmilzt später nicht cremig. Generell gilt: je cremig-fester die Creme im Mixer ist, desto cremiger später das Eis, je flüssiger, desto fester und harscher gefroren und desto flüssiger dann auch wenn geschmolzen. Also nicht zu flüssig, sonst ist das Gefühl im Mund später nicht so schön oder euch zerfließt euer Kunstwerk. Achtet da vor allem drauf, wenn ihr mit saftigen Obstsorten experimentiert.
Bei flüssigen Eiscremeschichten friert ihr die Torte immer mal wieder zwischendurch ein, damit sich die Schichten nicht vermischen. Meine Schichten hier waren aber immer fest genug, dass ich das in einem Rutsch schichten und einfrieren konnte.
Mengenangaben: Soviel Pflanzenmilch, dass die Cashews zum Einweichen gerade gut bedeckt sind bei etwa 2 Tassen Cashews.  1-2 Bananen nach Geschmack, 1 Tasse anderes Obst Maximum, sonst wird es wie gesagt recht harsch.
The icecream: cashews, plant milk, sirup or honey, vanilla (banana, shredded almonds, shredded coconut, fruit of your desire). The first four are again your basic ingredients. Soak the cashews overnight in the nutmilk to make shure your cream will be creamy. 😉 I prefer coconutricemilk or almondmilk. Add sweetener of choice and vanilla is always good for icecream. Always. I like maplesirup for a hint of caramel taste or light honey or rice sirup for mild sweetness. Banana is not really optional for me, as it adds sweetness and tehrefore you need less sirup bnut most important it adds creamyness. But I know many of you don’t like banana, so let me tell you: you can make icecreamcake without bananas too. Shredded almonds or coconut are just little helpers, when you see that your cream has become too liquid in the blender. In general: the thicker and creamier your icecream is already in the blender, the creamier it will be in the final cake. The mroe liquid yyour dough is, the more crusted the icecream will turn out when frozen and the more liqud of yourse when melted. So aim for a rather thick dough, something you should keep in mind, especially, when you work with juicy fruits. Amounts: take just as much plant milk as it is needed to cover the cashwes while they soak with around 2 cups of cashews. 1-2 bananas as desired and maximum 1 cup of other fruits because with more the icecream won’t be very creamy in the end. If you have rather liquid layers of icecream it can help to freeze the cake before you add the next layer to avoid mixing of the colours. In my case my icecreams were thick enough so that I could work  without freezing brakes.

Mit einer kleineren Springform geht das alles besser. Dickerer Boden hier und Himbeeren im Mittelteil. Mit einem Thermomix seid ihr auch beudtend schneller in der Zubereitung.
With a smaller pan it works much better. Thicker crust here and raspberries in the middlelayer. And if you have a Thermomix you are much faster in processing the creams.

Das Extra
Bananen, Datteln, Nussbutter der Wahl, Vanille
Das Extra nenne ich das Extra, weil es eigentlich einfach nur noch mal eine Schicht Köstlichkeit ist. Süß und fettig. Ist optional, definitiv, aber genial. Diese Schicht schmilzt später am schnellsten und liegt als klebig süße Creme auf eurem noch festeren Eis.
Mengenangaben: 1-2 Bananen, mehrere Esslöffel Nussbutter (bis zu einem halben kleinen Glas…), handvoll Datteln (alternativ Sirup).
Banans, dates, nutbutter of choice, vanilla. The extra is called extra because it is optional, it is just another layer of sticky deliciousness on top of your actual icecream. This layer melts faster than the rest of your cake. Optional but definitely tasty! Amounts: 1-2 bananas, some tablespoons full of nutbutter (up to half a small glass…), handfull of dates (or some sirup as alternative).

Zuckerguss ohne raffinierten Zucker. Siehe unten. 🙂
Sugar glaze without refined sugar. Read below. 🙂

Die Glasur
Einfach am Schluss über den schon durchgefrorenen Kuchen geben.
Einfach: geschmolzene dunkle Schokolade
Mittelschwer: geschmolzenes Kokosfett, Kakaopulver, Sirup und vielleicht etwas Vanille. Härtet nicht so fest aus wie nur Schokolade, lässt sich besser schneiden.
Nicht schwer, aber komplizierter: geschmolzene Kakaobutter, geschmolzenes Kokosfett, Zitronensaft, Zitronenschale, Honig. Gut verrühren!“ Der Honig emulgiert etwas, bei Pflanzensirup fehlt der Effekt. Rasch über den gefrorenen Kuchen geben, dann härtet es wieder aus, bevor sich ölige und wässrige Phase wieder trennen können. Ist ein bisschen wie Zuckerguss.
The glaze: Just pour it over the frozen cake before serving. Easy: melted dark chocolate. Advanced: melted coconutoil, cocoapowder, sirup and maybe some vanilla. This does not get as hard as only chocolate and is easier to cut afterwards. Not difficult, but a bit mroe complicated: meltd coconutopil, melted cocoabutter, lemonjuice, lemon cest, honey. Stir well! the honey work as a mild emulsifier, but nervtheless: stir well and pour immediately over the frozen cake. Like this the glaze hardens before the oily and the watery phase can seperate again. Its is just like sugar glaze. 🙂

Zitronen-Blaubeer-Brombeer-Kuchen. Hier ist in der Eiscremebasis Zitronensaft und Schale, in der zweiten Schicht dann noch mit Blaubeeren und in der dritten mit Brombeeren.
Lemon-blueberry-blackberry-cake. Here I added lemon juice and lemon zest to the icecream dough. Second layer is with blueberries, third with blackberries.

Kreativität!
Probiert aus, was ihr mögt! Keksteigkrümel? Beeren? Heiße Fruchtsoße als Guss? Knusperverzierungen? Essbare Blüten? Kuchen mit Gesicht? Tobt euch aus!
Creativity please! Just try what ever you want! Cookiefough crumble? Berries? Hot fruitpuree on top? Crispy decorations? Edible flowers? Cake with face? What ever you like!

Und nun viel Spaß und lasst es euch schmecken.
 And now: enjoy your cake while making an eating! Have fun!

Eine Einschränkung: je klebriger die Teige und je größer die Mengen, desto wichtiger wird es, dass euer Mixer Power hat. Ist er etwas schwach auf der Brust, nehmt kleinere Mengen auf einmal und hackt Nüsse und Datteln vorher auf jeden Fall mit dem Messer vor. Mein Vitamix (was ja schon ein Profigerät ist!) ist für den großen Kuchen mehrfach heißgelaufen, was sehr lästig war. Die kleinen schafft er dagegen gut.
Just one limitation: the more sticky the dough and the larger the amounts, the more important it is, that your blender is a power blender. If yoiurs is no professional machine, take smaller portions at oine process and cut the nuts and dates with a knife first. My Vitamix had difficulties with the large cake and shut itself down due to overheating several times, which was really annoying. The smaller cakes are good to handle for it. 

You might also like
Nicecream for breakfast (banana icecream recipes)
Raw Oat Cookie Dough Balls / Haferkeksteigbällchen
Wholefood Proteincake
Nogulten or Lowgluten? – Overnightoats & Co
Smoothiebowls
Healthy Cocolate Caramel Bar

Merken

14 Kommentare

  1. Das sieht sooo lecker aus! Aber wenn du schreibst, dass dein Vitamix da bei größeren Portionen schon Schwierigkeiten hat, muss ich da mit meinem Handmixer mit Pürierstabaufsatz glaub ich gar nicht erst anfangen… Ich brauche echt mal einen ordentlichen Mixer.
    Trotzdem, danke fürs Rezept, eines Tages mache ich es bestimmt nach!

  2. Ich musste kurz nochmal ergänzen: Das Captcha zum Überprüfen, ob ich ein Roboter bin oder nicht, hat verlangt, dass ich Torten auswähle. Sehr passend *grins*

  3. Sieht super lecker aus! Die einzige Angabe, die mir gefehlt hat, ist, wann du was (ungefähr wie lange) in die Tiefkühle stellst. Also, ich hab jetzt ins Rezept von Marlies Hartmann geschaut und nach ein bisschen drüber nachdenken, scheint es mir auch absolut logisch, dass man nach hinzufügen jeder Schicht erstmal etwas kühlen muss, damit die etwas fester wird. Aber im ersten Moment hab ich da einfach nicht wirklich dran gedacht :S (Dass das vor der Glasur gekühlt sein muss, hab ich mir gedacht, aber der Rest war mir nicht so klar *oops*) Ich hab halt noch nie einen Icecream Cake gemacht….
    Vielleicht magst du das ja auch noch im Rezept ergänzen für andere Anfänger wie mich? 🙂

    Zum Rezept selbst: Ich fürchte mit unserem Mixer dauert das eine halbe Ewigkeit, aber es sieht soooo lecker aus, dass ich das glaube ich trotzdem mal ausprobieren muss 🙂

  4. Ich freu mich sehr, dass es zu den Eistorten einen eigenen Blogpost gibt! Muss ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Ich hab nur eine Frage: Die Planzenmilch, die man zum Einerichen der Cashews nimmt, wird nicht mitverwendet, oder?

  5. Hallo sumsum, du hast recht die Angabe fehlt. Habe es dazu editiert. Also ja, es hilft zwischendurch einzufrieren, besonders bei flüssigeeren Schichten. In meinem Fall waren die Cremes aber immer fest genug, dass ich in einem Durchgang arbeiten konnte und dann nur vor der Glasur alles durchgefroren habe. In der Regel mache ich das üebr Nacht, von daher habe ich keine genaue Dauer für dich, wie lange das sein muss.
    Und ja mit einem schwächeren Mixer ist das vermutlich eher schwer…

  6. Hab es nochd azu editiert, guter Einwand. 🙂 ALso ja, die Pflanzenmilch wird komplett mitverwendet. Ich nehme aber auch wirklich nur so viel, dass die Nüsse grad so bedeckt sind.

  7. Tatsächlich, ja, ohne guten Mixer wird das schwierig. Du könntest aber versuchen etwas mit schon geriebenen Mandeln und viel Banan zu machen, das könnte klappen. 🙂 Oder generell mit Bananeiscremeschichten.

  8. Hallo Heike!
    Deine Eistorten sehen wirklich toll aus!
    Ich habe mich eben auch mal daran gewagt: Jetzt steht eine kleine Geburtstagstorte für meinen bald zweijährigen Sohn im Tiefkühlschrank. Bin aber irgendwie noch skeptisch. Nicecream liebe ich ja, allerdings mache ich die bisher nur aus Bananen und anderen Früchten. Ob das mit Cashewnüssen und Mandelmilch auch so gut schmeckt? Na, bald kann ich ja testen 😉 Habe noch Blaubeeren und Himbeeren drin. Mein Sohn durfte schonmal naschen und fand es lecker, also mag er sie bestimmt (er liebt Nicecream heiß und innig, daher dachte ich, mache ich ihm diese Torte).
    Lässt sich die Torte dann problemlos aus der Form entfernen oder muss ich nochmal drumrumschneiden oder was beachten?

    Viele Grüße und vielen Dank fürs Rezept!
    Ayula

  9. Ui wie fein. 🙂 Lecker wird das bestimmt. Achte aber auf jeden Fall drauf, die Torte gut antauen zu lassen, besodners, wenn es fruchtlastig ist, sonst wie gesagt leider etwas harsch, dsa ist dann schade. Je mehr Banane oder Nussmus drin ist, desto besser, weil cremiger.
    Und du kannst die Torte direkt aus dem Frostfach nehmenb und die Springform aufsperren. Das geht am bestenb, wenn der Kuchen noch ein Klotz ist. Wenn er schon angetaut ist, schmatzen die Ränder sonst etwas unschön auseinander.
    Hoffe, es wird ein schöner Geburtstag! 😀

  10. Liebe Heike,
    ich lese deine Artikel sehr gerne. Wie schön dein Essen dekoriert und drapiert ist, muss ich dir wahrscheinlich nicht mehr sagen. 😉 Aber ich möchte gerne hinzufügen, dass du so hübsches Geschirr hast! Die vielen bunten Schalen, die du für die Smoothies verwendest, die Glasanrichte, ein Traum!
    Bei dir wäre ich gerne zu Gast. 🙂
    Viele Grüße

    1. Danke schön! 😀 Das Geschirr ist gar nicht teuer. Ist von Butlers und heißt „Sumatara“, gehört zum Standardsortiment. Jetzt nach ein paar Jahren habe ich es mir langsam etwas Leid gesehen, aber an sich ist es sehr schön. Gerade im Sommer so schön bunt und frisch.
      VG, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.