29. Juli 2015

Hairloss Update: 6cm Milestone and no more Irondeficiancy

Länger sind sie auf jeden Fall geworden. Fast 10cm sogar.
Obviously my hair grew. Even about 10cm!

Wieder ist schon mehr als ein Vierteljahr verflogen und es ist Zeit für eine neue Vergleichsreihe. Tja, und diesmal ist es nicht nur die Zeit, die mir Anlass gibt zu vergleichen, es sind auch die Werte, die ich wieder ereicht habe:
Ich habe wieder die magsiche Grenze von 6cm Zopfumfang geknackt!
Magisch deshalb, weil mich meine jahrelange Haarausfallerfahrung gelehrt hat, dass es tatsächlich unter 6cm um einiges schwieriger ist mit den (sehr) langen Haaren. Unter 5cm kommen wir in den ganz schwierigen Bereich, bei dem jeder Zentimeter mehr an Länge ein kleiner Kampf ist, aber wie gesagt so ab 6cm lassen sich auch diese zarten Haare eigentlich wieder sehr normal handhaben, frisieren und züchten. Auch längeren Längen steht jetzt nicht mehr viel im Weg.
Again some months have passed and it is time for a new comparison. Well and this time there are even more reasons to show off as I hit two magic levels again:
First: my hairthickness grew back to 6cm ponytailcircumference! This is a magic border for me as I can tell you after many years of experience with shedding and regrowing, that under 6cm (very) long hair is really, really hard to maintain or even grow. Under 5cm we are in a range where every centiemter of length becomes a struggle, but over 6cm hair starts to be almost normal in handling, styling and growing. And also the very long lengths come back into reach.

Auch der dichte Bereich ist brav nach unten gewandert. Weiß ist DIE Farbe, um sich zu quälen, aber eben auch perfekt, um Dichtenwachstum zu dokumentieren.
Also the thickness grew downwards. White is THE colour to torture yourself but also the colur which is best for a documentation of thickness like this.

Was aber eigentlich noch besser ist:
Mein Eisenmangel ist endgültig besiegt!
Dieser Post geht speziell um meine Erfahrungen, allgemeine Informationen zu Haarausfall und Eisenmangel sollen bald folgen.
What is even better: I have finally beaten my irondeficiancy! This post is explicitely about my personal experiences as I am so happy now, but I plan a post with general information about hairloss due to irondeficiancy soon.
Dokumentierten Eisenmangel hatte ich seit Sommer 2011 bis letztes Jahr. Somit vorweg schon die wichtigste Info: Seid bitte geduldig, bleibt am Ball, sowas braucht viel Zeit.
I suffered from documented irondeficiancy since summer 2011 until last year. So right at first the most important information: Be patient and stay on track. This topic really needs time to be solved finally. 

Lockerer LWB: unspektakulär. Aber der Haarnasatz im Nacken hat sich weiter geschlossen.
Fluffy LWB: nothing spectacular. But my hairline in the nape thickend up again.

Meine persönlichen Ursachen des Mangels
Ich habe eine Colitis Ulcerosa. Mein Darm ist somit mal mehr mal weniger stark beeinträchtigt und Nährstoffaufnahme ist bei mir schwieriger als bei anderen.
Ich habe über Jahre die Pille durchgenommen (primär als Medikament mit verhütenden Nebenwirkungen, nicht umgekehrt) und konnte diese endlich im Frühjahr 2011 absetzen. Daraufhin hatte ich seit Jahren erstmalig wieder eine monatliche Regelblutung. Dieser Blutverlust zusammen mit dem unfitten Darm haben sehr rasch meine Eisenspeicher geleert, sodass ich bereits vier Monate später in einem massivem Mangel war (Ferritin von 16ng/dl). Wie hoch der Wert vorher war, weiß ich leider nicht, ich vermute allerdings, dass er auch vorher schon nicht sonderlich hoch war. Indikatoren sind Fingernägel und Energielevel, aber das ist ein bisschen Kaffeesatzleserei.
My personal causes of the deficiancy: I have ulcerative colitis and due to that my resorbtion of nutrients is less effective than it is for healthy people. 
I took the pill over several years without monthly pause (primarily as a medication against other issues, contraception was just a sideeffect, not the other way round) and I was finally able to stop taking that medication early 2011. After that I got my menstruation back and the monthly lack of blood combined with my malabsorbtion led to the irondeficiancy very quickly (ferritin level was by summer at only 16ng/dl). I have no ferritin level from before that, but I have a certain feeling that it could not have been the best even before. Indications for this conclusions are my fingernail growth and my overall energylevel, but really, this is just coffee cup reading.

Stramm gewickelter LWB: Siehe oben, keine Veränderung außer am Nackenhaarnasatz.
Tightly wrapped LWB: as above, nothing worth mentioning besides the hairline in the nape.

Symptombehandlung/Supplemente
Ich habe Eisentabletten bekommen, die ich nicht vertragen habe. Was bei einer Colitis Ulcereosa auch weniger „spaßig“ ist als sonst schon. Daraufhin habe ich Eisenspritzen bekommen. Sowohl Ferrlecit als auch Ferrinject. Keine Nebenwirkungen. Aufsättigen erfolgte anfangs im Wochenrhythmus, Statuserhaltung dann zunächst alle zwei Wochen, dann längere Zeit monatlich, bis sich die Spritzintervalle durch die Ursachenbehandlung schließlich auf nur noch 1x im halben Jahr ausdehen ließen und schließlich gar nicht mehr gebraucht wurden. Seit 1,5 Jahren etwas substituiere ich unregelmäßig mit ein paar milderen und somit auch deutlich niedriger dosierten Helferlein: Floradix Kräuterblut, Rabenhorster Rotbäckchensaft, Kautabletten von Amway/Nutrilite. Das reicht nun, um meinen Wert stabil zu halten. Am besten vertrage ich die Kautablette, keine Krämpfe, nichts.
Treatment of the symptoms/supplements: At first I took pills containing iron, but I could tolerate them. And not tolerating these is much more nasty with a colitis… So we switched to injections. I got both: Ferrinject and Ferrlecit and tolerated both really well. No sideeffects. To level up my ferritin we started with weekly injections, for holding the level we prolonged to every other week and then once per month over a longer time until I could transition to longer intervals as I worked on solving the underlying causes of my deficiancy. So I came to once every six months and finally could wean off completely. At the same time, for now almost 1,5 years I supplemented with milder oral helpers like Floradix, Rotbäckchensaft and chewable tablets from Amway/Nutrilite. And this is what I still do irregularly. The tablets are the best to tolerate for me, no cramps, no other sideeffects.

Badabuuuumm! Na da hat sich doch ordentlich was getan! Unter 5cm zu knapp 5,5cm zu 6cm Zopfumfang. Haaransätze sind wieder dicht und geschlossen, vor allem der Schläfenbereich ist jetzt wieder tadellos.
Badabooom! This is a change! Under 5cm to around 5,5cm to 6cm ponytailcircumference. The hairline looks thick and neat all over. Especially the temples are now again flawless.

Ursachenbehandlung
Die Pille wieder durchzunehmen, um meine Periode abzustellen, war keine Option. Somit habe ich mich noch intensiver mit meiner Verdauung auseinandergesetzt und in den letzten Jahren meine Ernährung optimiert. Durch die Colitis ist das eine absolute Individualdiät. Was ihr elimiert oder verstärkt esst, müsst ihr für euch selbst heraus finden. Wie immer: Whole foods, clean eating, möglichst unverarbeitet, möglichst frisch, viel Gemüse, keine Gifte, keine Chemie, sparsam mit Genussmitteln  wie Zucker, Weißmehl etc. Außerdem achte ich seit dem darauf möglichst keine eisneaufnahmehemmenden Lebensmittel mit eisenreichen Lebensmitteln (oder meinen Supplementen) zu kombinieren, um für mich das Beste rauszuholen. Also kein Kaffee, kein grüner oder schwarzer Tee, keine Milchprodukte, nichts Calciumreiches zusammen mit einer Ladung Eisenfutter. Letzteres dafür aber immer gern in Kombination mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln. Da ich sowieso so gut wie keine Milchprodukte esse, keinen Kaffee und nur sehr selten grünen Tee trinke, ist das gar nicht so schwer. Und ich bin da auch nicht päpstlicher als der Papst.
Treatment of the causes: To take the pill again to get rid of my menstruation again was no option for me.  So I restarted my research about digestion and really got into depth this time. Like this I optimized my nutritional intake as well as my overall diet. Keep in mind: due to my colitis this diet is very individual. What you want or have to eliminate or eat much more is something you have to find out for yourself. But as always: whole foods, clean eating, as unprocessed as possible, fresh, lots of veggies, no toxins, no chemical additives only small amounts of sugar, white flour etc. Besides that I always have a look at the combination of foods rich in iron so that I don’t eat them at the same time (or close) with foods which inhibt the resorbtion of iron to my system. Which is basically: no combination with coffee, green or black tea, dairy or anything rich in calcium. But foods rich in iron are a good combination to foods rich in vitamin C. As I don’t eat dairy (with only tiny exceptions from the rule), I drink no coffe and black and green teas are something I consume really rarely too that was no big deal for. And even if the combination is not always perfect: I am just human and I primarily eat to feel satisfied and energetic and the nutrient combination comes at second place. You don’t have to be perfect here. At least I decided that I don’t have to.
Nur durch die Ernährung bin ich auf Spritzintervalle von etwa 3-4 Monaten gekommen. Den finalen Absprung habe ich letztlich mit Sport geschafft. Womit ich NIE gerechnet hätte. Ich hatte eher Sorge, dass mein Training noch mal mehr Kapazitäten benötigen und ich wieder schneller in den Mangel rutschen würde. Ich wurde von mehreren Seiten beelehrt, dass es umgekehrt ist. Sport verändert den Stoffwechsel. Zudem esse ich einfach viel mehr, weil mein Energiebedarf höher ist. Dadurch führe ich automatisch auch mehr andere Nährstoffe zu.
Just with my change in diet I could go to injection intervalls of every 3-4 months. The final leap off this suppplementation was made possible by exercise. Something I NEVER ever expected. In fact I feared that being more active will soak up more nutrients and will kick me back into an even deeper deficiancy. But I was told from many sides: it is the other way round. Exercises boosts the metabolism, helps to work more effectively. And besides that: when I exercise I eat more as I need more calories of course. But with the food I eat I not only absorb calories but also more nutrients.

Locker geflochten, allerdings offensichtlich nicht ganz so locker, wie auf den anderen beiden Bildern. Der Zopf wirkt gleichmäßig und weich. Nachdicken im Nacken noch nicht sichtbar.
Loosely braided but I have the impression not as loosely as I braided on the other two pics. The braid looks even and smooth. Nor regrowing thickness visible in the nape by now.

Um den Bogeen zurück zu schlagen: Das hat wie gesagt 4 Jahre gedauert! 4 Jahre, in denen ich kontinuierlich am Ball gbelieben bin. Nochmal, durch die Colitis bin ich kein Muserbeispiel! Das kann bei gesunden Menschen wesentlich schneller gehen, es kann aber auch viel länger dauern, wenn ihr vielleicht einfach nicht so diszipliniert seid. Was ja auch verstänbdlich ist. Wenn ich nicht optimal esse, habe ich nicht nur das Zuckerbrot vor der Nase verloren sondern gleich eine ziemlich hässlcihe Peitsche im Nacken. Schmerz ist ein größerer Motivator als „nur“ die Aussicht auf wieder volleres Haar in etlichen Monaten…
To draw back: This took me over 4 years! 4 years in which I stayed on track the whole time. And again: I am no example for everybody due to my colitis. The healing process can be much faster when you are healthy. On the other hand, it can also be much slower when you are less disciplined than I was and am. Discipline with foods is somewhat easy for me as I have not only the reward before my nose, but also the painful punishment  in my back, if I am not strict enough. And pain is a big motivation to get things right. A bigger motivation than „just“ having fuller hair maybe, in some months or years…

Eng geflochten. Schön weich und gleichmäßig wieder. Und wenn man weiß, wo man hinschauen soll, kann man erahnen, dass die ersten beiden Flechtwindungen ganz leicht nachgedickt sind.
Tightly braided. Nice, even and smooth again. And when you know where you are supposed to look at, then you might see a first hint of regrowing thickness in the first two brading stitches.

Also: Dranbleiben, einen Arzt finden, der mit euch die Dokumentation und Supplementiereung durchführt und seht zu, euch einfach gut zu füttern und zu bewegen. Das sollte mehr als die halbe Miete sein.
Summary: Stay on track, find a doctor who helps you with the documentation and the supllements, be good to you, eat well and move your body. Like this, you are more than half way through.

P.S.: Die Colitis ist im Übrigen auch im längsten Dornröschenschlaf seit Diagnosestellung. Ich bin völlig symptom- und medikationsfrei. Das einzige, was geblieben ist, ist eine gewisse Zickigkeit meines Darnm, wenn ich Stress habe: dann puste ich mich auf zu Schwangerschaftsformat im zweiten Trimester. Das ist mein Buzzer, meine Warnung, dass ich runterfahren muss. Und das tue ich dann auch. Der Darm mit Charm will nicht nur durch den Magen geliebt werden, sondern mag auch seinen Schönheitsschlaf.
P.S.: My colitis fell into the longest deep sleep now since I got my diagnosis. I am completely free of symptoms and medication. The only thing which stayed with me is a certain tendency of my colon to act like a diva when I am stressed. I get easily bloated and look pregnant like in the second trimester then. This is my buzzer, my warning sign that I have to slow down and take care of me. And that is what I do. The way to my colons heart goes not only through my stomach, it also demands its beauty sleep. 

Helpful articles on the blog:
Hairloss Help & FAQ
check out the posts labeled with „hairloss“

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.