15. Juli 2015

Flechtwerk: Pullthrough Braid

 Instagram-Opfer, aber wirklich! Ja, ich gebe es zu… doch, da kam die Inspiration mal wieder her. Also, hier sind wir Flechtwerkerinnen und haben uns auch alle mal an den Pullthroughbraid gewagt. Das tolle ist nämlich, dass der wirklich mit allen Haartypen funktioniert. Und einfach ist. Und hält und hält und hält.
Schaut also mal bei Nessa, Wuscheline, Lenja und Nixenhaar vorbei für mehr von diesen Zöpfen.
Oh you Instagram victim! Yes, I confess, we got our inspiration again from this community. So here are we Flechtwerk ladies with our versions of this easy, thick and secure braid, which works really with every hairtype. Head over to Nessa, Wuscheline, Lenja and Nixenhaar to see differnt hair with this style.

Hier meine kleine Zopf-Evolution

Nur meine Haare und Textilgummis von dm. Okay, erster Versuch, das… war wohl eher nix. Gummis zu dick für meine Haare und auch sonst sieht das nach verunfallter Wirbelsäule aus.
And this is my little pullthrough-evolution. Only my hair with textile elastics from the drugstore. okay, first attempt… could be labled as a fail. The elastics are too big for my hairtype, the braid turned out bent and looks a bit like a broken spine. 

Nächster Versuch mit Tressen und Textilgummis.
Außerdem nicht französisch, denn das wiederum ist mit den Tressen schwierig.
Aber, hey, so soll das aussehen. Der Schatten ist zur Zopfdokumentation natürlich blöd, aber für das Foto mag ich ihn. 🙂
Next try with my clip-in extensions and again the textile elastics. And no french technique here as this is rather difficult with the clip-ins. But hey, this is how the braid is supposed to look!The shaddow is of course not perfect for documenting a braid, but I like it for the photo nevertheless.

Und schlussendlich dann noch mal nur meine Haare mit Silikonhaargummis. Nicht französisch. Weil ich es überhaupt nicht mag diese kleinen Gummis nah am Kopf zu befestigen, das ziept meistens und ich bekomme sie sehr schlecht wieder ohne Hilfe raus. Deswegen müssen sie wenn dann so tief sitzen, dass ich sie im Spiegel sehen kann.
And finally the pullthrough only with my own hair and tiny clear silicponme elastics. Not french, obsiously. Why not? Because I hate these elastics close to my head, it aches and I have difficulties to put them out afterwards without another person helping me. SO I only use these so low on my head, that I can see them in the mirror. 

Aber hübsch, oder? Zwei kleine Schwierigkeiten sehe ich bei diesem Zopf: gleichmäßige Abschnitte auszuwählen, sodass die einzelen Bobbel gleichgroß werden und: bei mir verdreht sich der Zopf leicht ein bisschen beim „flechten“.
But pretty, isnt it? There are only two littel obnstacles for doing this braid: even segments to have all bobbles at the same size and in my case the braid always had a tendecny to slightly twist around itself while „braiding“.

Nächsten Monat werden wir mit Flechtwerk auf das Thema Haarfarbe eingehen. Da hat jede von uns natürlich auch wieder eine ganz eigene Geschichte. Dass ich meine mag, sagt ja schon der Blogname. 🙂
Next month Flechtwerk will talk about haircolour. Of course we are all different here and we all have different histories. That I really like my colour is striking obvious, when you remeber this blog’s name. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.