31. Dezember 2014

2014 – 2015: Rückblick, Vorsätze, Bilder

Am Ende des Jahres liegt die Zeit des Resmümierens. Natürlich gibt es da viel, woran man denken kann, aber fangen wir mit den Haaren an. 🙂 Damit ihr euch nicht langweilt, habe ich wieder ein paar Bilder für euch rausgesucht, die es im Laufe des Jahres irgendwie nicht auf den Blog geschafft haben, die aber zu schade dafür sind, einfach irgendwo in der Versenkung zu verschwinden.
At the end of a year it is time to look in both directions: backwards and forwards. Of course you can resume a lot, but let’s start with hair. 🙂 Because I don’t want you to become bored by the hundreds New-Year-post, I collected pics for you: Pics from 2014 which did not find their way in the blog but which should not end simply in the paperbin.

Zwei Bilder, die ihr nicht kennt, weil sie für mich der Grund waren im Mai abzuschneiden. Vor allem das mittlere. Schwarzer, glatter Untergrund, Sonne, frisch gewasdchen. Idealbedingungen aber nur dünne Strähnen. Nach dem Schnitt wirkt das Haar viel voller und gleichmäßiger.
Two pics you don’t know because they were two reasons for me to cut, especially the middle one. Smooth, black background and sunlight – perfect conditions, but nevertheless my hair looks terribly thin. After the cut I have a hemline again, it looks fuller, thicker and healthier.

Natürlich waren sie auch Anfang es Jahres ab und zu mal glänzend. Genauso wie sie jetzt auch ab und an stumpf sind. Aber die Tendenz stimmt so. Das Bild rechts zeigt übrigens ausgekämmte Wellen, das ist so glatt wie sie derzeit gehen.  Da alle Bilder gekämmte Haar zeigen, wollte ich dabei bleiben. Alle Bilder aus unterschiedlichen perspektiven leider. Man sieht es weniger an den Haaren, als an der Jeans.
Of course my hair was also sometimes shiny at the beginning of the year as well as it is sometime harsh at the end now. But the tendency is correct. The last pic shows my hair as straight as possible at the moment. Waves combed out. But as all the other pics show brushed hair too I wanted to cling to this for comparison. All pics were taken from different angles. That does not matter much to the hair but you see it at the jeans.

Haariger Rückblick 2014
Zum Jahreswechseln 2013/2014 hatte ich noch einen Meter lange Haare mit 6,8cm Zopfumfang.
Aktuell bin ich mit 5,2cm Zopfumfang bei 78cm. Der Haarausfall hat also 2014 hohen Tribut gefordert und somit habe ich was Länge und Dicke angeht nicht ein Ziel erreicht.
ABER: Der Haarausfall hat aufgehört. Zumindest temporär. Wie sich das langfristig auswirkt, wird sich zeigen. Somit habe ich einen doch sehr großen Erfolg zu verzeichnen, wenn es auch meiner eitlen Seele nicht ganz recht ist, dass man von Erfolg nun wirklich nichts (außer einer wiederbelebten Struktur) sieht. Aber gut Haar will Weile haben, das kennen wir ja schon. 🙂
Hairy review of 2014: Well I started with oine meter hairlength and a ponytailcircumference of 6,8cm. Now, twelve months later I am at 78cm with 5,2cm ponytail.Hairloss demanded a big tribute this year so I reached none of my length or thickness goals. BUT: I overcame the hairloss. At least temporarily. We will see if it lasts. This is a real big success for me, but my vain soul is a bit disappointed, that you cannot see this success yet on the outside. But we already know: good hair needs time. 🙂 So be patient, darling.

Ein paar Experimente miot buntem Garn. Die Fischgräte damit kennt ihr, aber dieser simple Engländer hatte auch irgendwie was.
Experiments with colourful wool. You know the fishtailbraid, but this normal English braid was nice too.

Haarige Vorsätze für 2015
* Komme was wolle: die Haare sollen immer gut aussehen. Ich werde mir keine Wegsteck-und-abwarte-Phasen nehmen, in der Hoffnung, dass es irgendwann später „besser“ aussehen könnte. Wenn ich wachsen lassen kann, bin ich happy, wenn geschnitten werden muss, nun, dann muss das eben sein.
* Ich möchte meine Kopfhautpflege noch weiter optimieren.
Wünsche, nicht Vorsätze, wären:
* stabile 80cm erreichen
* 85cm Länge ereichen…
*… und dabei über 5,5cm Zopfumfang, gern mehr. Ich nehme jeden Millimeter.
* Auf jeden Fall wäre Taillenlänge plus mit blickdichten Längen ein großer Wunsch. So zum wieder langhaarig fühlen. Meine jetzige Länge ist so sehr gewöhnlich und auch nach einem halben Jahr damit fühlt sie sich für mich nicht richtig an. Ist okay so, aber ich merke einfach, dass was fehlt.
Hairy resolutions 2015: No matter what happens, I want beautyful hair. I won’t work with bun-and-ignore-times just to hope that sometime in the future my hair might look somehow better. I really want more length and would be happy to reach it, but if I need a cut, I will make one. Besides that I want to optimize my scalp treatments. Rather whishes than resolutions: more length of course (85cm would be nice) and more Volume (5,5cm ponytail). I’d really like to have waistlength plus with nice looking ends. Like this I could feel again a bit more longhaired. My momentary length is so average.And even after halft a year at this length it still feels like there is length missing I didn’t’t get used to the „new“ shortcut.

Senza Limiti Wiedder KPO im French Pinless. Erste Gartenbilder. Hach, Sonne und Grünzeug! Ich freu mich immer noch.
Senza Limiti Ram-KPO in a french pinless bun. Sunlight and green. I am still so happy about the new garden.

Solche Bilder sind der Grund weswegen ich meine „langweilige“ Haarfarbe nie färben würde. Gebt mir Sonne, und alles ist super. Flechtwellen rechts.
Such pics are the reason why I won’t dye my „boring“ haircolur. Simply give me sunlight and everything is perfect. The waves on the right picture are braidwaves.

Blogvorsätze 2015
Viel! Aber da halte ich mal lieber den Ball flach, auch wenn ich so, so viele Ideen habe. Sonst endet das nur wieder in Prokrastination und Druck für mich und eventuell Ungeduld oder gar Enttäuschung für euch. Da finde ich einen undefinierten Spannungsaufbau dann doch besser. Wenn es soweit ist, sage ich es euch. Beziehugnsweise, dann seht ihr es schon.
Blog resolutions 2015
Ha, a lot! But I will stay calm and not boast with things I haven’t reached yet. I don’t want to end up in procrastination and stress. Better show you fulfilled goals. Better make you a bit curious, but not too much. I don’t want you to be disappointed or impatient. You will see. 🙂

Ein paar nicht gezeigte Pasrandi-Dutts. Links: Senza Limiti Norsi. Rechts: Ficcare Lotus 2Tone Lavender
Some not shown parandi buns. Left: Senza Limiti Norsi. Right: Ficcare Lotus 2Tone Lavender

Sonstso Rückblick 2014
Abgesehen von der stark dezimierten Haarmenge war 2014 wirklich mein Jahr und ich kann aus ehrlichstem Herzen sagen, dass ich unglaublich dankbar und zufrieden bin. Für so vieles. Hochzeit und neue Wohnung waren sicherlich Höhepunkte, aber auch sportlich und an der Futterfront hat sich weiter einiges getan. Und und und.
And all the rest resolutions 2014:Besides my really shrunk hairvolume 2014 was really, really, really! my year and I can tell you from an all honest heart that I am so greatful for what I could experience. The marriage and the move were definitely highlights in my year, but there was so much more: My fitnes improved, my eating as well. And so on and so on and so on. I am really satisfied and happy.

Ficcare anprobieren bei Nickike (beide Größe L). Links: Lotus Brite Blue (meine absolute Traumficcare!) Rechts: Lotus 2Tone Lavender, so, wie ich sie ja nun auch habe, nur eine Nummer größer.
Trying on some of Nickike’s Ficcares (both size L). Left: Lotus Brite Blue. Absolute dream Ficcare! Right: Lotus 2Tone Lavender, like I own it too, but here one size larger than mine.
Und ein paar von Nickikes KPOs. Der „Planet“ ist toll, oder? Ichw eiß leider nicht, was das für ein Stein ist.
And some of  Nickike’s KPOs. The „planet“ is beautyful, isn’t it? Unfortunately I don’t now which kind of gemstone it is.
Noch mit langen Haaren Anfang des Jahres im Park.
Still with long(er) hair in early spring in the park.

Diese Bilder sind fast ein Jahr alt. Winter, 1 Meter Haar, noch knapp unter 7cm Zopfumfang und Fairytaleends, die ich damals nicht zu schätzen wusste. Wenn ich die Bilder sehe, werde ich ganz wehmütig – und überzeugt davon, dass meine neuen Wellen für eine Sache echt super sind: Fairytaleends. Das wird prima! Und da kann ich 2015 schon ziemlich nah dran kommen. Kann, könnte, vielleicht. Träum!
These pics are almost one year old. Wintertime, one meter of hair, close to 7cm ponytzailcircumference and fairytaleends I (idiot!) did not appreciate to that time. When I look at these pics I really miss my long hair. But I see somethjing else too: My new wavy hairstructure is predestined to be worn as fairytaleends. And when I look at these pics I am pretty shure, that they will be flattering for me. So I am looking forward to my new wavy fairys. Something that is possible in 2015. Is possible, might be possible, is… a dream and I mean a good one! 🙂

Und nun lasst uns feiern!
So let’s party now!

30. Dezember 2014

Mix My Shampoo

Vielleicht habt ihr es schon bei Nixenhaar oder der ein oder anderen weiteren Haar- und Beautybloggerin gesehen: ab 2015 gibt es neues Shampoo für die Naturkosmetik- und Bio-Fans unter uns.

hier ist der Name Programm: in Zukunft könnt ihr euch über Lisas und Markus Online-Shop euer eigenes Bio-Shampoo mischen lassen
Maybe you already saw it at Nixenhaar or on other hair and beauty blogs: In spring 2015 a new shampoo shop will start selling. And it is all natural and organic, so I am really looking forward to it. Mix MY Shampoo, the name is program as the shopowners Lisa and Markus will mix your individual shampoo just like you wish for.

Das Shampoomixen funktioniert nach dem Baukastensystem. Erst wählt ihr aus, ob ihr normales, trockenes oder fettiges Haar habt (mild sind alle Shampoos, aber Shampoo für fettiges Haar reinigt etwas stärker, da habe ich extra nachgefragt). Danach sucht ihr euch eure Pflegesubstanzen und eventuelle Farbverstärker aus und letztlich die Duftstoffe. Alle Öle, Essenzen  und Kräuter sind mit einfachen Symbolen gekennzeichnet, damit ihr sofort sehen könnt, was zu euch und eurem Haar passt, auch wenn ihr selbst keine großen Kräuterkenntnisse habt. Ein Schlagwort fasst jeweils grob die Eigenschaften zusammen und wem das nicht reicht, für den gibt es weitere Erklärtextchen.
The mixing is pretty easy as it follows a modular system. Start choosing whether you want a shampoo for oily, normal or dry hair (all shampoos are mild, but the oily version cleans a bit better, I asked about that), then continue with the careing substances, maybe add some colour enhancing herbs and finish with your desired scent. All ingredients are marked with easy symbols to tell you at first glance, which herb matches your hair and scalp even though you are no ingredient hack. Short explanations tell you even more, to get more detail if you are unshure.

Mein Shampoo ist somit eines für fettiges Haar, es enthält Lavendel, Aloe Vera und Wildrose (alles für die zickige Kopfhaut) und als Duft habe ich meine alltimefavourite Lieblingskombination genommen: Mandarine und Vanille.
Dann wurde mein Shampoo gemischt und mir zugeschickt. Dazu noch mal eine Übersicht der Inhaltsstoffe und alles in einer liebevollen Verpackung. Das Auge wäscht mit und so…
My shampoo is for oily hair, it contains lavender, aloe vera and wild rose (all for the sensitive scalp) and for the scent I chose my alltime favourite: tangerine and vanilla. My shampoo arrived in a loving package, containing both a little bottel and a postcard with an overview of my order.

Zufall oder Absicht? Ich liebe ja Gold und so hat die Verpackung sehr gut zu mir gepasst.
Random or intention? I really love gold. The package was really matching.

Mein Fazit nach den Wäschen
Verpackung: Sehr hübsch! Da ich ja nur ein Probefläschchen hatte, kann ich sonst über die Flaschen aber nicht viel sagen. Ich würde mir eine wünschen, die man auf den Kopf stellen kann, um alles rauszubekommen. Außerdem wären Nachfüllpacks schön… Denke ich mir jedes Mal. Gibt es ja für Seife und Spüli und so. Warum nicht für Shampoo, Condi und Bodylotion?
Packaging: Really nice.As I have only a testsize bottle I can’t tell you anything else about the bottles. I would likle to have bottles that can be put upside down to seize everything what’s inside. Or a refilling bag would be nice too. that exists for soap. Why not for shampoo? 🙂
Geruch: Anders als erwartet, weicher. Süß und lecker, aber nicht so stark zitrusfruchtig, wie ich gedacht hätte.
Scent: A bit different than expected, softer. It smelled sweet and tasty but less citric as I thought it would.
Konsistenz: Shampootypisch cremig. Passt.
Consistency: Creamy like most shampoos. Nice.
Schaum: Sahniger, feiner Schaum, also tatsächlich ein mildes Shampoo. Ließ sich gut verteilen, schön ergibig.
Foam: Creamy and smooth, therefore in fact a mild shampoo. Easy to spread all over the head. Works for me.
Waschkraft: Normal. Bei Ölkuren braucht man etwas mehr und verdünnt kann es sein, dass man nicht alles sauber bekommt. Ich brauchte immer etwa eine 2€-Stück große Portion in der Handfläche für eine normale Wäsche, bei Ölkuren dann noch mal etwas mehr. Da ich die Shampooversion mit der stärksten Waschkraft hatte, würde ich sagen, dass die Waschkraft an sich also normal bis leicht unterdurchschnittlich ist. Auf jeden Fall nicht aggressiv, nicht scharf. Die Shampoos für trockene Haare dürften also wirklich sanft sein.
Washing power: Normal to a bit under average. To remove oiltreatments I needed a bit more shampoo, but that’s the same with other brands. As I have the oily hair version here, I guess that esepcially the shampoo for dry hair would turn out really mild.
Ergebnis Kopfhaut: Sauber und relativ ruhig. vergleichbar mit dem Dadosens Extroderm, was bisher mein bestes Shampoo gegen Jucken war. Es ist nicht 100%ig juckfrei, aber das habe ich bisher wie gesagt mit noch keinem Shampoo erzielt. Absolut gesehen also gut, relativ gesehen sogar sehr gut.
Result on the scalp: Clean an relatively calm. Can be compared to my Dadosens Extroderm shampoo which works best for me, when it comes to itching and sensitive skin. So absolutely this shampoo is nice, relatively it is even very nice.
Ergebnis Haare nach dem Trocknen: Wie immer. Also sauber, wellig, eben ungekämmt, aber weder platt noch übermäßig frizzig. Meine Haare eben. Passt.
Result, hair after airdrying: As always. That means: clean, wavy, unruly but neither flat nor super frizzy. Looks all like my hair, I would say. 🙂 Okay.
Haarverlust bei der Wäsche und danach: Sehr wenig! Das ist für mich immer besonders erfreulich. Auch hier wieder vergleichbar mit dem Dadosens oder mit Shampoobars, die an der Front bei mir die besten Ergebnisse bisher erzielt  haben.
Hairloss while washing and afterwards: Pretty few! And that is something really noticable for me.  Again, you can compare the result with my Dadosens shampoo or with shampoobars which both workl best for me when it comes to preventing unnesseccary extra hairloss.

Insgesamt: Ziemlich gut! Will ich wieder haben! Ich habe ja eigentlich keine großen Ansprüche an ein Shampoo: Es soll sauber machen und meine Kopfhaut in Frieden lassen. Mehr will ich ja gar nicht. Für alles andere habe ich Pflege. Aber allein diese beiden Wünsche erfüllen mir die allerwenigsten Shampoos, die ich so in Drogerien oder auch Reformhäusern und Apotheken kaufen kann.
Ich freue mich also wirklich auf die Shoperöffnung.
Alltogether: Pretty good product! I want to have it again. Acutally I have no big demands when it comes to shampoos: they are supposed to clean my hair and keep my scalp calm. For haircare and special treatments I have other products. But even this two aspects are too much to ask for when I buy my shampoo in drugstores or alike. So I am really looking forward to Mix MY Shampoo’s shop opening to buy my shampoo again.

Wenn ihr wissen wollt, wann der Mix MY Shampoo dann auch für euch an den Start geht oder wenn ihr auch sonst gern Ideen für euer ideales Shampoo mit Lisa und Markus teilen wollt, schaut bei Facebook vorbei. Es gab verschiedene Mitmischeraktionen und Lisa und Markus sind immer offen für Anregungen und haben sich auch explizit eben besagtes Mitmischen der zukünftigen KundInnen in der Vorbereitungsphase gewünscht.
If you want to stay informed when the shop will open or if you want to share your ideas about your personal perfect shampoo, go and visit Mix MY Shampoo on facebook. Lisa and Markus are really happy to be inspired by your ideas and answer your questions.

Diese Bilder kennt ihr schon. So sahen die Haare nach dem Waschen  (Scalp-wash)mit meinem gemixten Shampoo aus.
You already know theses pics. My hair looked like this after washing with my mixed shampoo (sclap-wash).

Also dann.
Ich bin gespannt und will mein Shampoo dann auf jeden Fall wieder haben! Oder nehme ich dann nächstes Mal einen anderen Duft? Das finde ich ja auch genial: Ich kann mein wirksames Produkt behalten und trotzdem was anderes schnuppern. Das geht ja sonst nicht ohne Selbstpanscherei.
Ja.
Also dann.
Have a nice wash. Oder so. Mission possible. 😉
Fine, that’s it. Let’s wait together. I am already thinking about my perfect sha,mpoo but with another scent. Because that is something nice too, I think: you can cling to a working product but change the scent. Something impossible with ordinary shampoos if you don’t want to mix with new ingredients on your own.
So far: mission possible!

28. Dezember 2014

Küchenliebe

Sie ist fertig! Und ich bin glücklich und auch ein bisschen stolz euch nun unsere fertige, neue Küche präsentieren zu können. Unseren Futtertempel. Liebe!
It is done! Our kitchen is now completely installed and I am happy and proud to present our new food temple. I love this kitchen!

Zweimal Weihnachtskater und viel weiß mit Eiche.
Two times christmas hangover and a lot of white with oak.

Ich dachte, ich sammle mal ein paar Tipps, für alle, die vielleicht auch über eine neue Küche nachdenken. Ich hätte ein paar davon gern gehabt, als ich mich an die Planung begeben habe. Gerade weil ich sowas noch nie gemacht hatte, immer irgendwo gewohnt habe, wo schon eine Küche (oder etwas Vergleichbares 😉 ) vorhanden war und weil Geldausgeben in der Preiskategorie einer Küche für mich definitiv nicht alltäglich ist. Da wollte ich so gern sicher sein, dass dann auch alles passte.
For all of you who are thinking about a new kitchen in the near future I have collected some advice that really helped us to make the final right decisions. Especially when you are planning a kitchen for the first time in your life (like we did), it feels really tricky and difficult because it is so expensive and such an important place in a home.

Ihr glaubt gar nicht, wie lange man nach schönen, bezahlbaren Stühlen suchen kann. Diese hier sind von ebay. Lichterkette war ein Geschenk und der Schnee, der fiel einen Tag nach Weihnachten. Ist er nicht toll?
Chairs can be such an expensieve thing if you like design… these were found on ebay. The lights are from dawanda (birthday present this summer) and the snow fell one day after christmas. Isn’t it beautyful?

 

Meine Tipps für eine neue Küche

1. Inspiration, Inspiration, Inspiration!
Ihr wisst erst, was ihr wirklich wollt, wenn ihr euch viel angesehen – und im Idealfall auch ausprobiert! – habt. Fragt bei Freunden (vor allem solchen, die gern bzw. ähnlich kochen wie ihr), schaut in Zeitschriften, in den Untiefen des Internets (Pinterest, solebich.de…), geht in Küchenstudios und zu IKEA.
Inspiration first! You only know what you really want when you have ssen a lot of different styles, rooms, manners. And maybe you even had the opportunity to try them out which would be best. Ask friends and family, take the internet (Pinterest…) and magazines to make up your mind. Visist kithen stores or IKEA.
2. Geht von der Traumküche aus!
Erst das Ideal entwerfen und dieses dann an die Gegebenheiten anpassen. Umgekehrt startet ihr sonst sofort mit Kompromissen. So merkt ihr außerdem besser, was euch wirklich wichtig ist und was nur ein nettes Extra wäre. Nette Extras kann man wegkürzen – aber vielleicht muss man das doch nicht?! So merkt ihr außerdem besser, was euch die Dinge wirklich wert sind. Startet ihr andersrum, vom Budget aus (was wir erst gemacht haben), verrennt ihr euch schnell in „Eh zu teuer!“. Räumliche Gegebenheiten muss man aber natürlich trotzdem miteinbeziehen, so oder so, gerade bei Mietwohnung, wo man nicht mal eben mit dem Vorschlaghammer um die Ecke kommen kann.
Start dreaming of your perfect kitchen! Don’t start looking on your budget. Of course that works too, but the other way round it works better. Like this you find out what you really love and what things are really worth for you. We startet from the point of budget and endet up all frustrated. „Bah, too expensive!“, a solution seemd impossibly far. We had to switch the point of view and restart, than we found a way. 

Der Hundeschrank. Nahezu unbezahlbar im Küchenstudio, beim Tischler aber kein Problem und sogar günstiger als ein normaler Unterschrank, da so ja weniger Material nötig war.
Alle Griffe verlaufen waagerecht, auch die von Schrankklappen. Dadurch sind die Linien ruhiger und man kann (wenn man will) überall Handtücher drüber hängen. In erster Linie geht es aber um die Linien. 😉
Dogshelter. Horribly expensive in a kitchen store, but even cheaper than a normal kitchen cupboard at the carpenters as it needed less material.
All handles are installed horizontally, those of normal cabinet doors too. Like this the design is calmer and cleaner. And you can put towels over them, if you like. But basically it is about the lines. 😉

3. Betretet die weniger ausgetretene Pfade!
Schaut mal jenseits von IKEA und Küchenstudios! Vielleicht landet ihr wie wir bei einer guten Tischlerei (Tischlerei freiformat, Dortmund), vielleicht stellt ihr fest, dass ihr Lust habt eine Modulküche zu nehmen, vielleicht etwas Gebrauchtes neu aufzuwerten (Farben, Lacke, Griffe und vielleicht eine andere Arbeitsplatte können selbst aus Eiche-Rustikal enorm viel rausholen, auch hier empfehle ich wieder Pinterest, die Makeover dort sind großartig!).
Take the paths less travelled by! There is more than just the kitchen studio and IKEA. Maybe you come to a carpenter like we did or you decide to take something second hand, or – and that is really interesting – you decide to spend less money but more time and do a lot yourself. Even old oak kitchens can get a real great makeover with only some colour and creativity. Again: visit pinterest and have a look at the amazing makeovers you find there.
4. Seid kreativ und individuell!
Das geht zugegebenermaßen bei Küchenstudioküchen nur sehr begrenzt, aber wenn ihr handwerklich etwas geschickter seid oder eben eine Tischelerei beauftragt geht oft viel mehr, als man meint. So wie bei unseren – Tada! – Hundeschrank! Manchmal braucht es auch gar keine „echten“ Küchenmöbel, sondern etwas anderes.
Be creative and individual! Okay, if you decided to buy your kitchen in a conventional store that might be difficult to impossible. But with some DIY or some flexible helpers you can integrate many things, that are special for you. Like we did with our dogbed.  

Awwwwww…!

 5. Behaltet die Praktikabilität im Blick!
Verbaut euch nicht die wichtigsten Arbeitswege und – plätze. Habt ihr genug Stauraum? Passt die Arbeitshöhe? Ja? Sehr gut.
Finally, stay practical. Keep the surfaces free of stuff and don’t block the most important working ways in your kitchen. Enough storage?  Fitting height? Yes? Very well!  

Nischenverkleidung aus Eichenfurnier mit Glasspritzschutz und Massivholz Arbeitsplatte, ebenfalls Eiche. Granitspüle ist kleiner als üblich (77cm), dafür ist das Kochfeld mit 80cm größer.
Ouf, kitchentermini translation… Well: oak panel headboard and full oak board. Slightly smaller than usual stone sink and an a bit larger cooking area.

 

 

Ihr könnt euch vielleicht nicht vorstellen, wie schön so ein Ausblick für uns ist. Ein Baum. Wir haben etwa 10 Jahre in der Innenstadt gewohnt und auf parkende Autos, Wände und das zugemüllte Flachdach vom Netto mit dahinterliegendem Parkplatz geguckt, wo Leute ihren Sperrmüll nachts abgeladen haben…
You can’t imagine how great it is for us, to look out of the window and see… this! A tree. We lived about ten years in the city and mostly looked on parking cars, walls and on the parkinglot behind the supermarket where people tend abandon their old furniture…

 

Sieht gut aus, oder?
Und wisst ihr, was das größte Einsparpotential hatte? Die Hängeschränke. Die haben wir erst mal komplett gestrichen. Sie wären nett gewesen, aber nicht zwingend nötig. Es gibt aber bereits einen Entwurf dazu, sodass wir, wenn wir möchten, Hängeschränke dann später mal nachrüsten können.
Davon ab, haben wir uns um sämtliche Elektrogeräte selbst gekümmert. Dabei ließ sich eine vierstellige Summe einsparen.
Looks nice, doesn’t it?
And do you want to know how we stayed within our budget? We decided not to take hanging cabinets. Because they would have been nice as extra storage but they were not absolutely neccessary. But we already have a sketch of a kitchen with hanging cabinets so we can go for them whenever we want in the future. Besides that we organzied all electronic devices (fridge, oven…) on our own instead of the carpenters. Like this we could safe over a thousend Euros.

Merken

27. Dezember 2014

Weihnachtsfrisuren

Heiligabend: Zopfkrone aus zwei im Nacken gekreuzten Zöpfen mit Glitzerhaarband
December 24th: Crownbraid of two braids crossed in the nape with glitter hairband.

1. Weihnachtsfeiertag: Rosebun aus zwei Kordeln mit Senza Limiti Bronzo
December 25th: Rosebun made of two ropebraids with Senza Limiti Bronzo 

2. Weihnachtsfeiertag: Fischgräte mit Senza Limiti Klemmspange
December 26th: Fishtailbraid with Senza Limiti clip 

Alle Frisuren mit zwei Tressen.
All hairstyles are made with two clip-in extensions.

Bitte entschuldigt den Teilausfall meines Blogs gestern und vorgestern. Ab jetzt geht es aber wie gewohnt weiter, mein Host hat das Problem gefunden und hoffentlich nun auch dauerhaft gelöst.
Please excuse the missings pictures yesetrday and the day before yesterday. Frtom now on my blog and pics should be stabel again as my host found the problem and hopefully fixed it for the future.

23. Dezember 2014

Avilee Designs

  

Kleine Selbstbeschenkung in der Vorweihnachtszeit: ich darf mich seit letzter Woche über eine Forke von Avilee Designs freuen. Damit habe ich nun drei Dymondwoodforken. Eine von Avilee (Earth&Sky), eine 60th Street (Raspberrytwist, altes Farbmuster) und ein Menschling (Indigo Royalwood). Alle 5″ Gesamtlänge, vier Zinken und damit schön vergleichbar. Und eben dieser Vergleich ist leicht: alle super. Jede für sich toll gearbeitet, glatt, glänzend, gleichmäßig. Ich mag bei Avilee vor allem die Ausfräsungen im Topper, bei meiner 60th Street die ungewöhnliche Form und der scharfe Beobachter weiß sowieso schon lange, dass die Farbe des Menschlings einfach voll mein Ding ist.
Since last week I own a new hairfork. This new beauty is from Avilee Designs and my third Dymondwood hairfork. All have 5″ total length, all have 4 prongs. So the comparison is fair – and quick: they are all perfect. Alle are neat and nice manufactured, all are shiny and even. The Avilee fork (earth & sky) is special due to its engraving in the topper, the 60th street (old shade of raspberrytwist) has a special shape of the topper and my regular followers know quite well, that the colour of the Menschling (indigo royalwood) is really my favourite.

Menschling, 60th Street, Avilee Designs

Kleine Aussicht auf den nächsten Post: ich schulde euch ja noch die vollständige Küche.
Little preview to the coming post: I still want to show you the fully installed kitchen.

Ich mag die vierrzinkigen Forken ja super gern, weil sie einfach von allem haarfreundlichem Haarschmuck mit Abstand am besten halten UND Extravolumen geben. Ficcareclips und Flexis sind durch ihre Funktionsweisen in dieser Betrachtung etwas außen vor, zumal ich ziemlich sicher bin, dass Stäbe und Forken haarschonender sind als Metallspangen, die über Druck funktionieren und im Fall von Ficcare ja sogar eine kleine Zähnchenreihe haben…
I really love four prong forks as they give a lot of extra volume to my hairstyles and of all hairfriendly accessoires they hold best. Ficcare clips an Flexis can’t really be compared as they work completely different. And I guess sticks and forks are more hairfriendly as Ficcares and Flexis are both made of metal and in case of Ficcare there is a little line of teeth on the inside…

*******************************************

Bleibt noch zu sagen:
Hey, morgen ist Weihnachten!
Und durch den Umzug habe ich mich in keinem anderen Jahr bisher so unweihnachtslich gefühlt. Und ich mag dieses Fest an sich doch so gern. Nun ja. Nächstes Jahr dann auch wieder mit Beleuchtung, gell? Ich überlege noch, was ich mir in den nächsten drei Tagen für Frisuren zaubern werde. Zur Debatte stehen meine Megaextensions, die ich auch zur Hochzeit drin hatte, nur würde ich die dann dutten beziehungsweise zopfkronen oder ich nehme meine Senza Limiti Bronzo oder mir begegnet heute Abend noch was auf Pinterest oder im LHN, was ich unbedingt machen will.

Also dann mag ich mal eine Kollegin zitieren: „Ich wünsche allen nur noch entspannte Weihnachten.“
In diesem Sinne: Legt noch mal die Beine hoch, die nächsten Tage werden in der Regel anstrengend (wenn auch schön) genug.

Entspannte Weihnachten!

And finally: Hey, tomorrow it’s Christmas!
And due to our moving to a new home this fall I have never ever felt so unchristmaslike ever before. But actually I really like this celebration! Okay, next year I’ll be back with all light and decoration, right? For this year it’s my final Christmas job to make up my mind which hairstyles I want to wear the next three days. Maybe my superlong extensions as I wore them on my wedding, but this time I would prefer to bun or crownbraid them, or my Senza Limiti Bronzo or… something I might find tonight on Pinterest or the LHN. 😉

Let’s end quoting my collegue: „I only whish relaxed Christmas this year!“
She is so right, isn’t she? So legs on the sofa and have a quiet evening before Christmas. The next days will be tough (though hopefully at the same time joyful) enough.

Have a relaxed Christmas!
20. Dezember 2014

Mini Maximas

Diese kleinen Ficcare Clips habe ich schon länger, gezeigt habe ich sie aber bisher noch nicht. Eigentlich waren sie ein typischer Frustkauf. Passiert mir nur noch selten, aber ab und an eben doch.
Die Farbe ist „Alba“, so wie es sie auch bei den Ficcarissimos gibt. Ein weicher, sanfter Elfenbeinton, den ich ja sehr mag. Wie ihr seht, haben die Mini Maximas keine Zähnchen und schließen flach. Beziehungsweise sie schließen von der Spitze aus.
Ich finde sie sehr süß für solche zur Seite geklemmten Ponypartien, muss aber leider dazu sagen, dass die Spängchen bei mir nach kürzester Zeit anfangen zu ziepen. Grund: zu wenig Haar. Grrr…! Ist aber so. Wenn ich mehr Haar damit aufnehme, dann halten sie wunderbar. Aber so ist das Spängchen nicht ausgefüllt und kneift nur an der Spitze ein paar Haare zusammen, an dem dann das ganze Gewicht bzw. Zug hängt. Schade. So winzig dieser Haarschmuck ist, er gehört leider auch in die Kategorie „zum Reinwachsen“. Fand ich ziemlich doof, ich hatte gedacht, dass ich ja grad mit sowas Kleinem nicht viel falsch machen kann.
I own these little clips for longer now, but I haven’t shown them yet. I bpought them in a situation to console my frustration, „Frustkauf“, this is called in German. Most women know that, I guess. 😉 That only happens seldomly, but well, still it happens every now and then. The colour is „Alba“, the same as you can get for a Ficcarissimo. O soft, warm shade of ivory, something I really like. And as you see the minis don’t have teeth. It is only a small beak, clipping together at the topend. I like the look of a hairstyle like this her with some frontstrands clipped back to the sides but I have to admit, that the clips tweak. Why? Becaus I have not enough hair! Grrr…! When I take up some hair with the clip it is not enough to fill it, so the clip hangs only on the few hairs it presses together at the front tip and that quickly starts to ache. WIth a bigger strand separated the clip is noice – but the hairstyle isn’t any longer. So theses clips look really tiny, but nevertheless they are hairtoys to grow back into. They are too large for me. I am rather annoyed about that, as I bought them, thinking that with such a tiny clip I can’t make a mistake. 

Super simple Frisur, die man an jedem zweiten Teenagermädchen (mit Bobbypins) sieht. Ich finde das eigentlich immer ganz süß.
Super easy hairstyle you see on almost every second teenage girl (with bobbypins) I would say. And I almost always like this look.

Türchen #16, 17, 18, 19, 20

Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank für die Besserungswünsche! Ich bin auch wieder auferstanden. 🙂 Unterdessen nähert sich die Weihnachtszeit ihrem Höhepunkt und mein Adventskalender nun auch schon dem Ende.
Da mir in den letzten Auszeittagen noch mal deutlich geworden ist, dass ich nicht bereit bin mich nach der Arbeit bis zur Schlafenszeit noch an den Schreibtisch zu setzen und mich zum Zeichnen zu zwingen möchte (was mich weder inspiriert, noch meine Kreativität fördert – und Spaß macht diese Extraarbeit dann auch nicht wirklich), bekommt ihr nun auch schon ein  
Vorabfazit:
Eine Zeichnung am Tag ist nicht machbar.
Nicht ohne zwei Monate Vorlauf und dafür war mein Entschluss zu spontan. Hier nur so hingeschludertes Krickelkrackel zu zeigen, kommt aber nicht in Frage.
Das Zeichnen an sich möchte ich aber beibehalten. Demnächst nur wieder mit mehr Ruhe, mehr Vorlauf, nicht täglich aber dafür qualitativ hochwertiger.
Von daher: weiterhin work in progress. Ich hoffe, ihr seid nicht zu arg enttäuscht.

Und jetzt dürft ihr überlegen, was dieses Überformat hier werden  könnte. Eine von euch weiß es schon.

Heute Nachmittag gibt es wieder einen Haar-Post.

Eigentlich mag ich keine Strukturtapete. Weder Raufaser noch diese hier… Aber was ich noch weniger mag, ist tapezieren… Ich bin die für Pinsel und Farbe.
Actually I don’t like structured wallpapers. But what I don’t like even more is wallpapering… I am the one for brush and paint.
Hello my dears!
Thank’s for all the get-well-soon!-whishes, they really made me smile. 🙂
So I am back now but christmas time is approaching its final and so does my advent calender. Well, over the last days of timeout, I made up my mind, that it was not my intention to stress myself: forcing myself to draw after work till bedtime… That is not what I consider to be fun. That’s not creative, not inspiring, it is simply additional work.
Just a sloppy skribbling is not my style. So let’s resume, even though the calender is not over yet:
One drawing per day is not possible. If I wanted to do that fine, I had to plan the calender two nonth (or longer!) before. But it was a spontanous idea. So, okay… I will cling to work in progress for the last days. I hope you are not too much disappointed. But sometimes a failure is good to learn too…
Drawing in general is something that I definitely want to keep up. But with more time for more quality. That’s more me. 
And for today you can guess what this special huge work in progress in going to be. One of you already knows. 🙂
18. Dezember 2014

Nimm’s Schlogger!

Danke für eure Besserungswünsche! Sie scheinen angekommen zu sein, ich bin fast wieder auf der Höhe. Dennoch heute noch keine neue eigene Zeichnungen.
Als kleinen Ausgleich möchte ich aber zum Comicblog von 
Schlogger 
 verlinken.
Jeden Monat gibt es dort (ich glaube, sie initiiert das auch) eine Comic-Collab, ähnlich wie unser Flechtwerk hier. Witzigerweise auch immer am 15. des Monats. Im November war das Thema „Haare“. Das wollte ich euch schon längst gezeigt haben. Gibt also bei ihr viele Haar-Comics unterschiedlicher kleiner und größerer Web-Künstler zu sehen bzw. verlinkt.

Eines Tages möchte ich da ja auch mal mitmachen. Wenn ich darf… Ich bin bei Schlogger eher eine ziemlich stille Mitleserin und weiß nicht so ganz, was die Regeln sind, um mitmachen zu können, aber ich vermute mal, wie meistens: fragen dürfte helfen. 😉

Thank’s for your get-well-whishes! They obviously arrived, I am feeling much better already. Nevertheless there is no new drawing for you today. But I’d like to link to Schlogger.
Every month you can find there a comic collab, similar to our Flechtwerk here. I guess it is Schlogger herself who initiates that collab… Funny fact: the collab too is always on the fifteenth of each month. In November their common topic was „hair“ and I wanted to link back to that for long. So have fun with  a collection of hair related comics of some smaller a bigger web artists. 
One day, I often say to myself, one day I will participate too. If I am allowed… I am a rather silent reader at Schlogger, so I don’t know how to be part of that party. I guess asking might help. 😉

15. Dezember 2014

Türchen #15

Edit: Ich werde heute nicht am Flechtwerk-Post teilnehmen. Grund: Winterzeit ist Viruszeit. Mein Adventskalender ist aus diesem Grund leider ebenfalls pausiert, bis ich wieder fit bin. Ich denke, das sollte nicht lange dauern. Aber heute ist auf jeden Fall nix.

Edit: I will not participate in this month’s Flechtwerk cooperation due to illness. My advent calender ist paused also until I am well again. I don#t think that this will take long. But for today, I am out.

14. Dezember 2014

Türchen #14

Fertig? Nun, ich betrachte es nun als fertig. 😉 Bisschen zu effektversauter Hintergrund, aber ich glaube, ich kann darüber hinweg sehen. 😉 Für’s Erste muss ich jetzt mal wieder was anderes zeichnen. Aber vielleicht fasse ich das Bild wann anders noch mal an.
Done? Well at least I say it is done now. The backgroud is a bit packed with effects in my eyes, but well. I have to draw something else now. Maybe I will come back to this picture again, but for the moment I say: done.