15. August 2013

Flechtwerk – Fünferzopfvariationen

Hallo zusammen!
Wie an jedem 15. des Monats stellen Nessa, Zoey, Lenja, Bobbly, Wuscheline und ich euch ein gemeinsames Thema vor.
Das Augustthema ist geradezu ein Klassiker unter Langhaarzüchtern:

Einen dreisträngigen Zopf schaffen die meisten mit ein wenig Übung problemlos. Bei einem Vierer wird es schon schwieriger und ab dem Fünfer haben die meisten vor allem am Anfang das Gefühl, einfach nicht genügend Finger zu haben und ein Extrapaaraugen, das hinter den Kopf schauen kann, wäre auch hilfreich.

Dabei ist das Flechtschema gar nicht so schwer:
links: drunter, drüber
rechts: drunter drüber
Und so weiter.

Ihr nehmt also immer den äußeren Strang und legt ihn unter den Strang daneben und über den folgenden. Dann wechselt ihr zur anderen Seite, nehmt wieder den äußeren Strang und flechtet unter dem Nachbarstrang entlang und über den folgenden.
Und so weiter. Ihr werdet sehen, dass ihr eine Routine braucht in welche Fingerzwischenräume, welche Haarstränge einsortiert werden müssen.
Französisch/holländisch funktioniert das natürlich genauso, dann addiert ihr immer zum äußeren Strang neues Haar vom Kopf dazu. Deswegen ist es auch schöner, wenn ihr drunter, drüber / drunter, drüber flechtet, statt drüber, drunter / drüber, drunter, weil das am „französischen“ Teil dann hübscher wird, da der Zopf dann aufliegt, ihr also einen holländischen Fünfer flechtet.

Ohne Video ist das schwer zu erklären, aber Nessa hat da bestimmt was vorbereitet. Vermute ich mal. Aber sie hat auch ein „älteres“ Video zu dem Thema

Falls nicht, hier findet ihr gute Tutorials.
kupferzopf 
LuxyHair
Haartraumfrisuren (Nessa)

Und so sieht das dann bei mir aus:

Mein erster Versuch nach seeeehr langer Zeit. Am Oberkopf sieht der Zopf schon genauso aus wie früher. Das freut mich sehr. Und ich konnte sogar ein bisschen Sonne abgreifen (allerdings ist das Foto nicht von dieser Woche).
Früher habe ich den Zopf öfter auf Familienfeiern getragen. Eine Zeit lang war mir der Zopf dann wegen des Haarausfalls zu dünn, aber so finde ich den schon wieder ganz vorzeigbar. Von der Seite ist er sehr flach, denn das Volumen, das in die Breite geht, fehlt dann natürlich in der Dicke.

Hier noch ein paar alte Impressionen aus 2010 und 2011 vor dem Haarausfall.

Lang ist’s her, noch mit altem Maiglöckchen Logo.
Long ago with an old logo

Und ein noch älteres Logo.
And an even older logo.
Und mein allererster 5er (noch seitlich, zwecks Spiegelkontrolle) vor mittlerweile über 3 Jahren. Ich sehe so anders aus! Und nicht nur, weil die Haare so sehr rötlich wirken.
This was my first 5strand braid at all. I made it over the shoulder, so I could check in the mirror. My look has changed so much! And not only because my hair looks so ginger there.

Und noch ein paar Variationen, ebenfaalls von „früher“:

2010: Heidizöpfchen aus jeweils 5 englischen Zöpfen zu einem 5er verflochten.
2010: Pigtails made of 5 3-strand-braids each.

Und so siehtd as aus, wenn ihr nicht drunter, drüber flechtet, sondern drunter, drüber, drunter. Der Zopf bekommt dadurch in der Mitte noch mehr Struktur.
And this is how it looks like, if you don’t braid under, over but under, over, under. It adds another structure in the middle of the braid.

Last but not least: geduttet mit ein bisschen Fake:

Zopf mit Tresse, da damals dünnes Haare durch HA.
Braid with clip-ins because my hair was thin from hairloss then.

Duttkissen angepinnt und Zopf drumrum gelegt.
Pinned a donut and wrapped the braid around it.
Große Blume verdeckt die freien Flächen.
Add a flower to hiode the donut.

Joah. Lang ist’s her, würde ich mal sagen…

Am 15. September dann erwartet euch Flechtwerk mit einem Thema, das immer wieder nachgefragt wird: 
Unsere Pflegeroutine

Hello my dearest followers!
It’s Flechtwerk-time again and this month  Nessa, Zoey, Lenja, Bobbly, Wuscheline und ich want to introduce you to a very typical longhair hairstyle: the 5-strand-braid.
This braid is one of the harder challenges when it comes to longhair hairstyles, because you might feel as if you don’t have enough fingers for it. An additional pair of eyes to look behind your head would be helpful too.

The braiding scheme is quite simple:
left: under, over
right: under, over
And so on.
Always take the outer strand, bring it under the next and over the following, than do the same on the other side and so on.

But don’t worry, the internet is full of nice tutorials to show you how this braid is done. I am shure Nessa will prepare a video for you, but if not here are some links with good tutorials:
kupferzopf
LuxyHair 
Haartraumfrisuren (Nessa) 

On the photos you can see how the braid looks on my head. The first picture is a few days old and then we go back in time till 2010 with my first 5-strand-braid.
I used to wear this braid quite often on party occasions, then followed a time, when I found this braid to thin for me (hairloss…) but now I am quite happy with it again.

On September 15th Flechtwerk will talk about a highly requested topic:
Our haircare routine


So see you soon!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.