21. Juli 2013

Hochzeitsfrisur Test 1: Küchenkrepplocken mit Tressen

Translation at the end of the post.

Aaaaah, ich mutiere zur Bridezilla!
Na, so schlimm ist es (noch?) nicht, aber ich freue mich so sehr. 🙂
Am Freitag habe ich MEIN Kleid gekauft, morgen kann ich es abholen, denn es ist das Vorführexemplar aus der nun reduzierten 2013er-Kollektion. Harch! Schnäppchen gemacht! Aber Schnäppchen sind bei Hochzeitskleidern ja doch so ein bisschen… nun ja., billig werden die Kleider dadurch trotzdem nicht.

Aber zum Thema.
Das Kleid würde sowohl mit einer Hochsteckfrisur als auch mit offenem Haar funktionieren. Mein Traum ist einfach offenes, langes Haar mit ein paar raffinierten Details, also war klar, dass ich zuerst in diese Richtung austesten würde.
Wie ihr hier sehen könnt, macht die Farbe der Kleidung viel aus, wenn man offenes Haar tragen möchte, besonders wenn das Haar nicht super voll ist. Mein Kleid ist nicht schneeweiß, aber dennoch ein klassisches Brautkleid, also schon sehr hell (Ivory mit blassbräunlicher Akzentfarbe), sodass klar ist, das mein eigenes auf petrol oder schwarz wirklich meist ganz nettes Haar auf diesem Kleid eher etwas dürftig aussehen würde. Um die Optik gut bewerten zu können, habe ich für die Frisurübung ein zumindest cremefarbenes Oberteil gewählt.

Zwei Möglichkeiten optisch für mehr Haarmasse zu sorgen:
Locken – sie sorgen für Volumen und tatsächlich liegt das Haar dichter. Das kostet natürlich Länge, denn mehr Haar ist ja nicht da, es liegt nur anders.
Zweithaar – ein bisschen Fake also. Ich besitze Clip-in Extensions. Über reguläre Extensions, also gebondete Strähnen, habe ich mich im Vorfeld schon gut informiert. Diese Option ist raus. Um meine Länge zu verdichten, wäre ich mit 640€ dabei, so der Kostenvoranschlag. Haarliebe hin oder her, das ist es mir nicht wert. Also bleibt es bei den Tressen.

Unmittelbar nach dem öffnen der Locken.
Right after I let down the locks.

Dafür, dass das der erste Versuch war, bin ich wirklich SEHR zufrieden mit dem Ergebnis. Aber da geht noch mehr, vor allem, was die Haltbarkeit der Locken angeht.

Vorbereitungsdauer: 3,5 Stunden (Haare waschen, Trocknungsphase, bis zur fertigen Frisur)
Frisierarbeitszeit: Auf- und Abwickeln zusammen: ca. 45-60min.
Stylingprodukte: keine, nur Wasser
Hitze: Die Tressen mussten aufgewickelt noch nachgeföhnt werden. Sie waren noch nicht trocken.
Material: 24 aufgerollte Blätter Küchenkrepp. 3 Tressen à 65cm Länge, 2 Tressen à +80cm Länge
Haarschonung: Abzüge für den Föhn

Ich habe nur bis Schulterhöhe gewickelt und dann verknotet, um einen weichen Verlauf von stark gelockten Spitzen, über vom Gewicht ausgehangenen Locken bis zum glatten Oebrkopf zu bekommen.
Die langen Tressen habe ich recht weit oben eingesetzt, die kürzeren ganz tief im Nacken.
NICHT auskämmen! Ich habe noch nicht mal entwirrt oder geschüttelt sondern einfach so gelassen. Liber ein par Wickler mehr verbauen. Wird das Haar zu dick aufgewickelt, weil die abgeteilte Strähne zu breit ist, verlängert sich die Trocknungszeit fast ins Unendliche.

Und so sah das dann aus nach über fünf Stunden tragen, zweimal Toben mit den Hunden und recht viel Wind inklusive.

Fünf Stunden später: ausgehangen, die längeren Tressen fallen auf
Five hours later: you can see where the longer clip-ins are.

Seitlich getragen geht das aber noch ziemlich gut.
All over one shoulder to the front and it still looks pretty.

Verbesserungen für den nächsten Test:
Noch mehr Wickler nehmen, um dünnere Strähnen abzuteilen,
dann trocknen die Haare besser durch.
Längere Trockungszeit.
Am besten sind die Haare komplett trocken, wenn sie abgewickelt werden, sonst hängt es sich schnell aus. Bei mehr Wicklern und dadurch dünneren Strähnen könnte ich aber ungefähr bei drei Stunden bleiben.
Bis Schulterhöhe wickeln finde ich perfekt.
Extensions am Vortag vorbereiten.
Sie trocknen WESENTLICH langsamer als meine eigenen Haare. Da die ja ruhig rumliegen und so trocknen können, kann ich sie dadurch schonen, indem ich mir den Föhn sparen kann.
Die langen Extensions müssen tiefer sitzen.
Ab und an hat der Wind leider das Deckhaar weggepustet und man sah die Clips. Dadurch wird aber leider die Differenz von eigener Länge zu Extensionslänge größer. Die bleiben aber erst mal so. Im Zweifel werden die Tressen kurz vorm Termin gestutzt.
Alternativ könnte man das Deckhaar fixieren.
Z.B. mit einem Kranz, einer Spange oder einem Steckkamm als Haarschmuck, was auch zur Brautfrisur passen würde.

Für später:
Test mit Haarschaum oder Spray, um die Locken zu fixieren?
Könnte aber auch nach hinten losgehen. So waren die Locken schön weich und natürlich. Mit Stylingprodukten würden sie sich vermutlich weniger stark aushängen, aber sie wären steif und kratzig. Das würde etwas vom gewünschten natürlichen Look nehmen. Ich will definitiv keine Betonfrisur.
Die sehr langen Tressen funktionieren gut mit den Locken (glatt nicht, dann sieht man extrem wo das Fakehaar rausbaumelt), solange die Locken eine gewisse Sprungkraft behalten. Es würde noch besser klappen, wäre mein eigenes Haar idealerweise genauso lang. Dafür bräuchte ich etwa 15cm mehr Länge. Wenn ich bis zur Hochzeit gar nicht mehr schneide, ist das theoretisch möglich. Da ich da aber noch unschlüssig bin, ob ich so lange ohne Schnitt wachsen lassen möchte, muss ich mir das noch ein bisschen angucken.
Die sehr langen Tressen würden besser funktionieren, wenn ich nicht eine 10cm- und eine 5cm-Tressen hätte, sondern besser eine mit 15cm-Breite. Und es dürften mehr Kämmchen dran sein, das verteilt das Gewicht besser.
Für die letzten Punkte werde ich wohl mittelfristig bei xtend-your-hair anrufen und eine Customorder aufgeben. Die kürzeren Tressen sind von ursis-hare.net, aber die führen leider nur Längen bis maximal 65-70cm. Ideal für mich sind Tressen rund um 80cm.
Die Locken sind schön, aber da muss noch was dazu. Ein Half-up? Ein Kranz? Ein Haarband? Schmuck? Schmuck!

Noch ein paar Impressionen aus dem Schwiegergarten 😉 zum Schluss.

Locken mit Hitzemethoden möchte ich vermeiden, auch wenn sie weniger zeitaufwändig wären. Glätteisenlocken kommen der Optik am nächsten, aber da ich die Frisur noch ein paar mal werde testen müssen, ist mir das eine zu große Belastung.

Insgesamt ziehe ich schon mal ein sehr positives Fazit. :)Aber ich werde natürlich auch noch andere Frisuren testen, nicht nur Locken.

This Friday I have bought MY wedding dress! I am absolutely excited and looking forward to go and fetch it tomorrow. I bought it in sale, as the stores change their collection from 2013 to 2014 now, so I was really lucky with the price and don’t have to wait for month until the taylor has finished  it.
And now I can start to practise wedding hairstyles. As my dress would be fitting for both: an updo or hair down, I started with a variation of hair down, as I prefer to wear it that way.  As you can see here, the colour of your clothes matters a lot for the look of your hair, especially when your hair is rather thin and you want to wear a light colour. So I have to fake a bit. There a two possibilies to add more volume and I chose to combine them: curls and extensions.
As you might already know I have clip-in extensions to pimp my fairy hair every once in a while when I feel like I want to more volume.

On the photos you see my first attempt with curls I made without heat, but with the help of kitchen roll. A very simple way to create curls without damaging your hair. But it needs it’s time to dry. Even with hair as thin as mine, I needed 3,5 hours und I guess 5 hours would have been better.

But for the first attempt I am really happy with the result. I have to fix the problem that after some hours of wearing this locks you can see where the clip-ins are, bescause they are longer than my own hair. 
Besides that, I am all pleased. Only smaller things to optimate and than I can look for hair jewellery to add.
But of course I will try other wedding hairstyles too.

15 Kommentare

  1. Hast du schon an Curlformers für die Locken gedacht?
    Ansonsten wäre ich auch unbedingt für ein Half-Up! 🙂

    Die ganz langen Tressen finde ich jetzt persönlich eher suboptimal, aber bis zum nächsten Jahr können deine Haare ja auch noch wachsen und die Differenz wird kleiner. Wie du ja schon schreibst. 🙂

    Der Vorteil einer Hochsteckfrisur wäre natürlich, dass man nicht so schwitzen muss. Wenn ihr in einem Jahr heiratet, dann wird es also eine Sommerhochzeit. Und wenn ihr da richtige Knallehitze bekommt, stelle ich mir das anstrengend vor mit offenem Haar.
    Also ich trage im Sommer zumindest meine Haare meist zusammen, weil ich es sonst unerträglich finde… Ö.ö

    Liebe Grüße! 🙂

    PS: Bekommen wir das Kleid noch zu sehen??? :3

  2. Ganz klar, mit der Längendifferenz jetzt passt das nicht. Aber ist ja noch Zeit.
    Wegen der eventuellen Hitze habe ich schon eine lockere Frisur im Auge, um dann bei Bedarf die Haare hochnehmen zu können, ohne dass es nach Notlösung aussieht. Bekomme von Senza Limiti noch eine Spange, die dafür wohl herhalten würde.
    Vielleicht wird es auch wie dieses Jahr: kalt. Dann bin ich froh um den Haarmantel. 🙂

    Das Kleid bekommt ihr natürlich zu sehen – nächstes Jahr. Vorher bekommt ihr nur ein Detailfoto, damit ihr wisst, in welche Richtung der Schmuck gehen sollte. So für Farbe und Stil.

    Curlformers kenne ich nicht. *google*
    Ah okay. Ich befürchte allerdings, dass meine Haare dafür zu lang sind. oder hast du die auch? Deine Haare wären ja gut um die Länge zu vergleichen.

  3. Danköööö! Ich hab da noch so ein paar Frisuren im Auge. Hauptsächlich sind das Filmfrisuren. Da wird sich zeigen ob das ohne Perücke klappt und haltbar genug ist oder man es quasi vor jeder "Szene" nachstylen müsste.
    Ich hab jetzt erst mal mit was ganz Klassischem angefangen und dann werden wir mal sehen, was da noch so geht.

  4. oooh, wie schön ^^ das schaut doch schon richtig toll aus 🙂

    Ich denke, zu dir würde je nach dem, wie dein Kleid ausschaut wirklich so eine Art Kranz gut passen, vllt mit Blüten und Spitzenbändern oder so verziert

    Oder eben wirklich ein Halfup mit hinten ein bisschen BlingBling-Schmuck und/oder Blüten als Eyecatcher 🙂

    Die Locken stehen dir aber wirklich sehr sher gut!!! Ich wünschte, dass die bei mir auch mal so schön halten würden T_T bei mir sind die trotz Stylingprodukten und selbst mit Glätteisen nach ca 30min schon nicht mehr existent ^^;

    Generell ein guter plan ist: Wirklich ganz komplett durchtrocknen lassen 🙂

    Oh, das wird schön ^^

  5. So. Jetzt hab ich ewig nicht dran gedacht und die Teile endlich gekauft…du bist Schuld, du hast mich indirekt angefixt! ;D

    Ich habe jetzt also 40 Stück a 45cm Länge gekauft. Das sollte dann zukünftig auch mit längerem Haar vereinbar sein. Kommt aus UK und hat mich mit Versand 35€ gekostet.
    Ich berichte dann. Vielleicht ist das ja dann auch eine Möglichkeit für dich! 🙂

  6. Schaut doch wirklich gut aus! 🙂

    Bis zum nächsten Jahr haben deine eigenen Haare doch bestimmt Tressenlänge, bei deinem Wachstum.

    Ich hab das mit den Locken übrigens so gemacht:
    am Abend vorher Flechtzopf, etwas angefeuchtet, Öl drüber (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig), am nächsten Morgen geöffnet.
    Die Locken haben wider Erwarten den ganzen Tag gehalten, obwohl sie sich immer mal wieder ein bisschen in den Perlen vom Kleid verhakt haben. Dadurch, dass sie durch das Öl aber schön weich waren, konnte man das immer wieder gut entwirren.

    Wird schon!

    Leia

  7. Aaaaah….das dauert doch noch so lange… ^^

    Curlformers habe ich leider nicht, obwohl ich schon ewig ein Auge drauf geworfen habe.
    Die Originale gibt es ja in sehr lang (http://www.curlformers.com/styling-kit-spiral-curls.htm), aber auch recht teuer. Eine günstige Alternative gibt es auf ebay. Wenn man zwei oder drei Formers aneinander macht, soll das Ergebnis auch optimal werden, denn die sollen recht rutschfest sein.
    Im Haarforum gibt es dazu einen Thread: http://www.haarforum.de/threads/272318-locken-ohne-hitze-curlformers
    Ich weiß nicht, vielleicht gibts ja auch einen im LHN, da bin ich ja nicht. 🙂

  8. Schaut toll aus!
    Haltbarkeit: also mit einem "guten" Schaum sollten die nicht so starr werden, sondern ok (kann leider nicht mehr sagen welcher gut ist, meine Schaumzeiten sind schon länger vorbei)
    Verbesserung: links und rechts ein hübsches Kämmchen, 2 dünne Strähnen für Half-up in dem dann zB weisse Bänder mit zB Blättern oben stecken; dazu die "breite" Frisurenseite leicht in die Stirn stecken (so ähnlich wie auf den unteren Fotos, so dass eine Art Pony dabei rauskommt).

    Insgesamt schaut das aber schon super aus, Prinzessinnenhaare 🙂

  9. Das sieht aber toll aus! Ich finde die Locken auch für eine Brautfrisur sehr schön, so viele Leute bauen ja leider diese Betonfrisuren….

    Für die Tressen könnte ich mir noch vorstellen, dass du in etwas kleinere Abschnitte unterteilst und vielleicht etwas enger wickelst, sodass sie Locken enger werden, dann würde der Längenunterschied weniger auffallen. Andererseits sind sie dann auch "volumiger"….Wobei, bis zur Hochzeit fällt der Unterschied ja, wie du gesagt hast, auch wesentlich kleiner aus.

    Auch hübsch fände ich die Tree-of-life-Flexi als Deko, die vordersten Haare hübsch knoten/flechten und nach hinten nehmen und mit der Flexi fixieren.

    Liebe Grüße,
    Lolita (NK)

  10. Hey Heike, die Haare gefallen mir super so! Wäre schade, wenn sie bei deiner Hochzeit nicht offen wäre, ich persönlich mag diese übertriebenen Abi-Ballfrisuren-Beton-Helme auch gar nicht. Bis zum Termin dürfen deine Haare ja auch noch schön wachsen. 🙂
    Ich würde statt Half-Up vielleicht nur die Vordersträhnen nach hinten nehmen, damit du nicht so viel Masse vom Resthaar wegnimmst. Die Locken gefallen mir übrigens auch gut. 🙂 Für Haarschmuck wäre ich auch definitiv, aber nur ganz dezent.

    Liebe Grüße und viel Spaß bei den weiteren Vorbereitungen, sich darauf-Freuen, …

  11. Hallo Heike,

    hast du mal darüber nachgedacht Pomade für die Locken zu verwenden? Es gibt auch recht weiche mit hohem Aloe Vera Gel-Anteil, das ist dann quasi wie Haargel, nur dass es nicht fest wird. Grad bei Locken stell ich mir das gut vor. Mein Freund hat lange, wellige Haare und verwendet Pomade zur Pflege und als Verknotungsschutz. Richtig dosiert wirds auch nicht fettig.

    LG
    Lauli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.