28. August 2016

Thirtytwo un nu kommst du!

„Entschuldige, in dem Alter darf man ja gar nicht mehr fragen, wie alt du geworden bist.
Sorry. War so drin.“

Was für ein Unsinn! Gestern bin ich 32 Jahre alt geworden und nicht „25 natürlich!“ oder „29c!“
Irgendwie bekommen immer mehr selbst sehr junge  Menschen einen Rappel, wenn sie älter werden. In meiner lieben Generation Y ist es extrem verbreitet die 30 (Die große 3! Oh Gott, oh Gott!) zu füchten oder auch die 25, weil das ja ein Vierteljahrhundert ist. Und warum? Gar nichts so sehr, weil man nach Falten im Gesicht sucht. Viel mehr, weil Erwartungen und Realität nicht übereinstimmen.
„Oh sorry, in your age I should not have asked how old you are. Sorry. It just happend.“ – What a nonsense! Somehow more and more even pretty young people get crazy, when it comes to ageing. In my generation y it is very common to really fear the 30 (The big 3! OMG!) or even the 25, as it is a quarter century. And why? Not really because they are afraid of getting wrinkles and creases. But more because reality and expectations don’t match.

„In dem und dem Alter wollte ich schon längst…“
Kreuze an:

  • a) mein Studium beendet haben
  • b) den Partner fürs Leben gefunden haben
  • c) ein Eigenheim haben
  • d) ein Kinde haben (oder mehr)

„When I reach this and that age I want to… „
Multiple choice:

  • a) have finished university
  • b) have found Mr. or Mrs. Right
  • c) own an own apartment/house
  • d) have a child (or more)

Weiterlesen

25. August 2016

Layered Chocolate Banana Cake

Klätschig. Das ist das Stichwort für diesen Schoko-Marmorkuchen. Was sonst als Abwertung für nicht mehr taufrisches Haar dient ist hier ein höchstes Lob für einen Kuchen,d er das absolute gegenteil von dröge und fad ist.

Eigentlich wollte ich einen Bananenkuchen nach einem vor Ewigkeiten in den Tiefen des Internets aufgestöberten Rezept backen. Uneigentlich musste ich feststellen, dass das Rezept, warum auch immer, nicht mehr online war. Da ich aber schon alle Zutaten daheim hatte und ich mich schon so auf Bananenkuchen eingeschossen hatte, habe ich eben improvisiert. Ergebnis: besser als die Vorlage (die ich letzten Sommer gemacht hatte)! Und damit auf jeden Fall Zeit mit euch zu teilen.
This cake is just squashy. Which might not sound so good when you first hear is in fact one of the biggest compliments I can give, when it comes to stirred cake: It is just the opposite of dry and boring!
Acutally I wanted to recreate a banana cake from a recipe I found long time ago on the internet. But well, when I was ready at the kitchen and browsed the site I had to realize, that the recipe was no longer online. But as I already had all the ingredients which I thought were necessary I decided to improvise. The result makes me munch and smile at the same time: better than the original one (which I made last summer)! And so of course it is time to share with you.

Weiterlesen

23. August 2016

Pancake Sisters

Freundschaft ist großartig. Habe ich das schon mal gesagt?

Interessiert euch hier grad nicht? Na, dann bitte schön, hier sind zwei schöne, fette Zöpfe. Beziehungsweise drei. An sich ist das halb gemogelt, denn die Frisur von Luise ist gar nicht nur geflochten, die Zöpfe halten nur aneinander, weil sie mit Bobbypins festgeklemmt werden. Ich mag es trotzdem, auch wenn es wirklich nicht wirklich stabil ist. Aber so viel Effekt bei so einfacher Technik entschädigt doch ein bisschen: einfach zwei holländische Zöpfe flechten und dabei drauf achten schön mittig am Hinterkopf herunter zu flechten, damit anschließen der Scheitel verdeckt wird. Großzügig breitziehen und anschließend wie erwähnt mit Bobbypins zusammen pinnen. Eine schöne Sitzfrisur ist das allemal. Also das Gegenstück zu einer Tanzfrisur, ihr wisst schon. So wie Sitzschuhe.
Friendship is great. Have I mentioned this before? Not interesting? Well okay, here I have two braids for you. Actually three braids. I know this is slightly cheated as Luise’s two braids are not braided but pinned together with bobbypins, nevertheless I like the result. But really, this hairstyle is the opposite of secure. On the other hand the style is very simple: just braid two dutch braids and make shure to braid close to the middlepart to hide it later by pancaking the braids. At least it is a pretty sitting hairstyle – which is the oppsite of a dancing hairstyle, you understand. Like sitting shoes.

Weiterlesen

21. August 2016

Get things done with the Productivity Planner

Who fails to plan, plans to fail!

Ich bin ein Planer, ich stehe dazu und ich liebe es. Wer zu viel plant, plant zweimal? Wegen mir auch dreimal, ich mache das gern. Es entspannt mich, einen Plan zu haben – im Übrigen auch einen Plan fürs Loslassen und den Buckel runter rutschen. 😉 Ich plane Zeiten ein ohne Plan. Und damit bin ich ziemlich glücklich.
I am a planner I am proud of it. Who plans too much, plans twice? Totally fine, I will even plan thrice, I like it and it relaxes me, to have a plan. So I even plan my letting go and easyness. I plan times without plans. Like this I am pretty happy.

Weiterlesen

18. August 2016

Senza Limiti „Speranza“

Es ist golden, es ist grün und es glitzert! Kann ich das haben bitte?

Das hier wird wieder einer von diesen Anschmacht-Artikeln. Warum schreibe ich die überhaupt? Bin ich eine Elster, die sich an Glitzersteinchen ergötzt? Irgendwie wohl schon. Sag das mal einer meinem Minimalismus-Engelchen auf der linken Schulter. Wobei es mir widerstrebt dann das, was mich dazu bringt, sowas so toll zu finden und haben zu wollen, ein Teufelchen zu nennen… Ist Schönheit denn Sünde?
It is golden, it is green and it is sparkling. Can I have it please?  This here is one of this articles just meant to admire the jewelry. So why do I write them? Am addicted to gold and glitter like a magpie? Seems so. Just tell this the little minimalism angel on my left shoulder. But, well, should I really call this other spirit a little devil, the one who loves jewelry…? Can beauty be sin?

Weiterlesen

16. August 2016

Hairloss Update: Braid progress!

Über eineinhalb Jahr habe ich gewartet und immer wieder im Spiegel kontrolliert:
Wird der Flechtzopf doch schon wieder dicker? Ja, wird er! Endlich!

Over a year and a half I observed my braid in the mirror: is it gaining thickness agian? Yes it is! Finally!

Von meinem letzten schweren Haarausfall 2011 (Eisenmangel) wusste ich, dass ich nach etwa 2 Jahren einen deutlichen Zopffortschritt auch bei einem tiefen, im Nacken beginnenden Flechtzopf erwarten konnte. Diesmal aber ging und geht es etwas langsamer. Noch 3 Monate, dann sind die 2 Jahre voll, aber erst jetzt seit dem Sommer sehe ich Fortschritte beim hoch angesetzten Flechtzopf. Unerklärlich ist diese Verzögerung nicht, hat sich mein Haarausfall doch langsamer ausgeschlichen und ein recht hohes normales tägliches Shedding für eine lange Weile beibehalten. 2011 dagegen war der Haarausfall nach Beenden des Eisenmangels praktisch wie ausgeknipst. Außerdem hatte ich dieses Frühjahr noch 2-3 Monate mit zu viel Haarverlust zu kämpfen. So oder so: es dickt nach. Fühlbar, sichtbar und endlich so, dass ich es auf Fotos auch gut einfangen kann. Etwas über 1,5 Jahre bei einem Wachstum von ca. 1,2cm pro Monat und wie gesagt etwas erhöhtem durchschnittlichen Haarverlust. So lange musste ich warten. Mein Zopfumfang liegt jetzt bei 6,2cm, ich komme von knapp unter 5cm.

Wie schnell der Zopf wieder dicker wird, hängt also von zwei Faktoren ab: Von der Wachstumsgeschwindigkeit und davon wieviele Haare auch unter normalen Umständen täglich ausgehen.

I already knew from my big hairloss episode in 2011 (irondeficiancy), that I could wait for regaining braidthickness even at a low braid starting at the nape when around two years have passed. This time progress came and comes a bit slowlier for me. Only three months left till two years are over but it is only just now, that there is visible progress at a high braid.This is not astonishing, because this time I lost way more hair with my daily shedding than in my recovery time 2012 and 2013 and additionally I had these 2-3 months this spring with a minor shed. Anyways, my braid is regaining thickness: visbly, noticeably and finally even in a way I can capture on photos. So I needed a bit more then 1,5 years with an average growth rate auf 1,2cm per month and as mentioned above with slightly increased levels of normal shedding to finally see results. My ponytailcircumference is now at 6,2cm, I came from under 5cm at ist worst.
In brief for you to keep in mind: there are two factors which determine how fast you regain volume: the normal daily shedding rate and how fast you hair grows.

Weiterlesen

14. August 2016

Red Currant Cake / Johannisbeerkuchen

Vegan, paleo, glutenfrei und mit Schokolade – das muss doch gut sein! Ist es. 🙂

Vegan, paleo, glutenfree and with chocolate – this just has to be good! It is. 🙂

Oh, so viele Sommerrezepte in der Pipeline und irgendwie ist es morgens schon wieder erschreckend herbstlich…
Oh so many summer recipes pending and somehow the mornings feel pretty much like fall ist coming already…

Wie auch immer, hier kommt das Rezept für meine Johannisbeerschnitten bzw. meinen Johannisbeerkuchen: frisch, kühl und nicht zu süß.
Anyways, here comes the recipe for my red currant cake or red currant slices, as you like: fresh, cool and not too sweet.

Weiterlesen

11. August 2016

Can you cut my hair please? – Longhair meetup

Yes I can.

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Nachmittag wieder Besuch von meinen langhaarigen Freundinnen aus der Umgebung und tatsächlich habe ich allen bis auf einer die Haare geschnitten. Und das mag ich euch zeigen.
A few days ago I had a meetup at my home with me local longhaired friends. And really I cut all girls‘ hair with only one exception. And this is what I want to show you.

Weiterlesen

9. August 2016

The simple braid made big

Ich bekomme nicht genug von richtig dicken, fetten Zöpfen! – Diesen hier  wollte ich euch auch schon längst gezeigt haben.

Eigentlich ist es einfach nur ein normaler dreisträngiger Zopf, mal wieder ordentlich breitgezogen aka gepancaked und weil unser Baum am Balkon so schön geblüht hat (es ist ein Japanischer Hartriegel), habe ich noch ein bisschen dekoriert.
Acutally this is just a regular threestrand braid but generously pancaked and as the tree at our balcony was in bloom (it is a Japanese dogwood) I adorned the braid with some flowers.

Weiterlesen

7. August 2016

Build a life you don’t need vacations from

Endlich kann ich es euch sagen! Auf diesen Moment habe ich seit Wochen gewartet!

Aber erst musste der Blogumzug fertig werden – auch deshalb war ich so schrecklich ungeduldig. Und dann noch ein paar längst überfällige Posts veröffentlichen. Und dann und dann. Aber hier sind wir, hier bin ich und ich platze fast, habe mich auch schon hier und da in Unterhaltungen auf Instagram oder so teilweise verraten: ich lebe mein Ändern. Ab November.
Finally I can tell you! I have been waiting for this moment for weeks! But first the blog move needed to be done – which was a major reason why I was so impatiently waiting for this to happen. And then some long postponed articles needed to be published. And then, and then. But here we are and I am almost bursting as I already gave some hints in some conversations on Instagram and can’t hold it any longer: I live my change! Starting this November.

Was? – Ich meine… Wie Bitte?

Ab November werde ich nur noch drei Tage die Woche im Büro arbeiten. Die übrigen vier Tage werde ich Dingen widmen, die sich in den letzten Monaten als unumstößliche Prioritäten in meinem Leben herausgestellt haben.
What? I mean… excuse me? – From November onwards there will be only three days of work in the office for me. The other four days of the week will finally be dedicated to what turned out to be my real priorities in life.

Es sind die Magischen Sieben und meine fast schon wütende Erkenntnis, dass ich nicht länger bereit bin mich zeitlich, emotional, mental und gefühlt auch körperlich zu vierteilen, um all dem zu entsprechen, was ich weiß, was gut für mich ist und Priorität haben sollte – ja müsste!  – und gleichzeitig dem, was angeblich nötig ist. Es ist die Zerreißprobe zwischen Blog, Buchprojekten, einer fragilen Gesundheit, die gerade erst Fitness werden will und eben dem, was sich Bürojob nennt. Und ihr wisst schon, dem ganzen Kram rund um Haushalt, Freundschaftspflege und so auch noch.
It is a lot about the Magic Seven and my almost raging insight, that I am no longer willing to cut myself into four pieces talking about time, emotions, sanity and physically to get on the one hand side everything done I know is necessary and good for me and needed to be a priority therefore and on the other hand the things which demands my daily attention. It is the pull test between blog, book projects, a fragile health which is just even on the verge of fitness and this thing called office job. And you knwo, all that stuff around household and having a social life on top.

Es ist vor allem Jakob. Den ich nicht loslassen kann und will. Es sind all die Ideen in meinem Kopf, die unendlichen Listen mit Dingen, die ich tun könnte, wenn ich nur die Zeit dafür hätte. Und diese Zeit nehme ich mir nun. Der Preis, den ich dafür bezahle, ist in jedem Sinne ein Preis, denn natürlich werde ich dann weniger verdienen, aber dennoch. Zunächst. Denn der Plan sieht vor, dass ich das anders kompensieren werde.
First of all it is Jakob. Who I don’t want to and cannot let go. There are all these ideas in my head, the endless lists of things I could do if only I found time for them. And I take this time now. The price I pay is in every sense of the word a price, as of course I will get alower salary. But only at the start. My plan includes compensation for this lack of money.

Wie kam es zu der Entscheidung? / How did I make this decision?

Weiterlesen